The Unofficial Guide to Fastfood – Part II

The Unofficial Guide to Fastfood – Part II

0 Kommentare
Morgenstund’ hat Gold im Mund – oder anders ausgedrückt: da ich heute früher aufgestanden bin und mein Tagespensum bereits erfüllt habe, ist noch einwenig Zeit übrig, um schnell mal eben den zweiten Part der “Unofficial Fastfood-Guide”-Artikelserie rauszukloppen. *mit den Fingerknöcheln knacks*
 
Wer Part I verpasst hat, kann das Ganze hier nocheinmal nachlesen.

The Unofficial Guide to Fastfood – Part II

written by Christina “abergirl” | copyright by Christina “abergirl” | translated by Furor Germanicus
 
Bei welcher Gelegenheit auch immer: ein Restaurantbesuch gehört mehr oder weniger zum Alltagsgeschäft, vor allem dann, wenn man viel unterwegs ist. Die Gelegenheiten, die sich uns dabei bieten, lauern an jeder Straßenecke. Jedoch haben viele Menüs und Gerichte auch ihre Tücken in Form von versteckten Extrakalorien in Butter und Saucen. Ein kurzer Blick auf die Speisekarte genügt, um einem das Wasser im Munde zusammenlaufen zu lassen.

Allgemeine Richtlinien 

  • Achtung: Seid vorsichtig, wenn ihr einen Blick auf die Dessertkarte werft. Ein Großteil der Auswahlmöglichkeiten ist vollgestopft mit gesättigten Fetten und einem hohen Zuckeranteil.
  • Wenn ihr bestellt, zaudert nicht damit, das Gericht eventuell beim Kellner in leicht verändertert Form aufzugeben. Eventuelle fettiges Beiwerk kann von vornherein weggeschnitten werden, (fettige) Saucen können seperat vom restlichen Menü in einem Schälchen geordert werden. Wenn euch eine bestimmte Gerichtszutat unbekannt ist, fragt nach!
  • Hinweis: Wenn es euch mal nicht gelingen sollte, die gesamte Portion zu essen, könnt ihr euch durchaus den Rest einpacken lassen (und eventuell anschließend zu Hause im Kühlschrank für später aufheben). Wer kleinere Portionen möchte, bestellt einfach aus der Auswahl für Kinder.
  • Schlüsselwörter: Gedünstet/gedämpft , gartenfrisch, gegrillt, gebacken, geröstet, pochiert, pfannengerührt

Italienisch

  • meidet die Brotstangen (1 Stk. 140 kcal, 1.5g Fett | 26g KH | 5g EW)
  • Tomatensaucen sind immer die gesündere Variante statt Cremé-Saucen
  • bestellt Vollkornnudeln, wenn möglich
  • Versteckte Kalorien findet ihr bei Italienischem häufig in der Panade und ebenso oft in mit Käse gefülltem Hähnchenfleisch. Allein das Wort “gefüllt” reicht aus, um das Gericht um einige hundert Extrakalorien anzureichern.
  • Schlüsselwörter: Affogato (gedünstet oder pochiert) , Marinara/Pizzaida/Pomodoro (Saucen, die auf Tomaten basieren, Primavera (frühlingsfrisches Gemüse und Gartenkräuter), Fresco (frisch)

Die besten Mittagsmenüs

  •  Salate jeglicher Coleur (achtet auf das Dressing!) 
  •  Ministrone Suppe (per Schüssel): 164 kcal | 1g Fett | 18g KH | 5g EW 
  •  in Kräutern gegrillter Lachs 
  •  Hähnchen Giardino (Hauptgang): 408 kcal | 12g Fett | 40g KH | 26g EW

Mexikanisch

  • Hähnchenfleisch geht vor (Rinder)hackfleisch, wie z.B. in Tacos
  • Achtet auf Menüs, in denen viel Käse enthalten ist. Allein der Käse diverser Wraps genügt, um etliche hundert Kilokalorien draufzusatteln.
  • Wählt stattdessen Salsa oder versucht einmal die Hot Sauce. Viel Geschmack bei weitaus weniger Kalorien.
  • Seid sparsam mit Sour Cream, bevorzugt Guacamole!
  • bei Gemüse aller Art könnt ihr euch sattessen – vorallem in Tacos und Burritos!
  • Vorsicht beim Gericht “Chipotle”! Warum? Nun, rechnet einfach mal selbst nach: hier!

Die besten Mittagsmenüs

  • Falles es doch beim Chipotle bleibt: Versucht eine Burrito Schüssel ohne Käse, Reis oder Sour Cream zu bestellen
  • da die Gerichte in ihrer Zubereitung stark variieren, folgt eine generelle Empfehlung:  Hähnchen Fajitas ohne Sour Cream, Guacamole oder Käse

Steak House

  • Mhhh, so verlockend die “House-Spezialität” in Form von Burgern & Co. (+1000 kcal) oder die Spareribbs auch sein können – gebt der Versuchung beser nicht nach.
  • Schlüsselwörter: gebacken/gedünstet, gegrillt/über Holzkohle gegrillt (schwarz!), California-Style, geröstet/Rotisserie, am Spieß

Die besten Mittagsmenüs 

  • Bevorzugt bei Hauptgängen Hähnchenfleisch mit viel Gemüse als Beilage
  • meidet die Fritten, achtet bei Gemüse darauf, dass es ohne Butter und ohne Öl gedünstet wurde
  • Fisch mit Gemüse ist eine exzellente Wahl für den Hauptgang
  • Baked Potatoes (Kartoffeln) am besten ohne Sour Cream bestellen 
  • probiert doch mal die Salsa 
  • bestellt als Beilage einen “House” Hähnchensalat mit low-fat dressing

Indisch

  • vermeidet Gerichte, wo die Wörter “Malai” und “Makhani” drin vorkommen: Cremé und Butter
  • als Hauptgang empfehlen sich sämtliche Gerichte mit Hähnchenfleisch
  • anstatt Naan-Brot: Vollkorn Roti (kleinere Version)

Chinesisch 

  •  Schlüsselwörter: geschmorrt, geröstet, gesiedet, gedünstet

Die besten Mittagsmenüs  

  • empfohlene Gerichte: Moo Goo Gai Pfanne ; gedünsteter Tofu und gedünstetes Gemüse ; Hähnchenfleisch mit Eiersupper oder gedünsteter Reis

Opt In Image
Werde zum Fitness- & Ernährungsexperten!
Schlanker, stärker, ästhetischer, gesünder!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte - neben weiteren hochwertigen und einzigartigen Infos rund um Fitness, Gesundheit & Ernährung - regelmäßige Updates und Neuigkeiten rund um Aesir Sports.

Unser Versprechen: Kein Spam - nur 100% Aesir Sports!


Bildquelle Titelbild: Wikimedia.org / Jef Poskanzer from Berkeley, California, USA ; CC Lizenz

Opt In Image
Werde zum Fitness- & Ernährungsexperten!
Schlanker, stärker, ästhetischer, gesünder!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte - neben weiteren hochwertigen und einzigartigen Infos rund um Fitness, Gesundheit & Ernährung - regelmäßige Updates und Neuigkeiten rund um Aesir Sports.

Unser Versprechen: Kein Spam - nur 100% Aesir Sports!

Teile diesen Artikel: