CrossFit-Athlet & Bodybuilder Alexander Thomas im Gespräch mit AesirSports.de

CrossFit-Athlet & Bodybuilder Alexander Thomas im Gespräch mit AesirSports.de

1 Kommentar

Das heutige Interview haben wir mit Alexander „ele_aka_alex“ Thomas geführt, der unter anderem bereits als Wettkampfathlet bei der GNBF angetreten ist. Ursprünglich als Bodybuilder eingestiegen, hat Alex relativ zügig seine Leidenschaft für das CrossFit entdeckt. Wer aufmerksam unsere Artikel verfolgt hat, der wird bereits über die 5-Teile Artikelreihe zum Thema CrossFit gestoßen sein. Der Autor? Kein geringerer als Alex persönlich! Des Weiteren taucht Alex in der deutschen Kraftsport-Doku “Team Bodybuilding – Leben zwischen Pflicht und Leidenschaft” auf. (Lohnt sich!)

Mittlerweile hat sich der CrossFit & Boodybuilding-Hybrid als Trainer selbstständig gemacht und Thomsan Nutrition Coaching ins Leben gerufen, eine Internetplattform, in der er nicht nur wertvolle Trainings- und Ernährungstipps liefert, sondern anderen die Gelegenheit gibt, von seiner Expertise und seinem Wissen zu lernen. Eine ausführliche Selbstdarstellung von Alexander findet ihr hier.

Interview: Alexander Thomas im Gespräch mit AesirSports.de

Steckbrief – Alexander Thomas

Wie bist du zum Kraftsport / Bodybuilding gekommen?

Ich habe schon immer nebenher Sport betrieben. Ganz früher war es das Kinderturnen. Auch im Jugendalter habe ich ein bis zwei Jahr nur bedingt erfolgreich geturnt. Irgendwann habe ich mir was Neues gesucht. Ich habe verschiedenes ausprobiert, auch Kampfsportarten.

Irgendwann bin ich bei Handball geblieben. Allerdings hatten wir chronischen Spielermangel also hat sich irgendwann unsere Jugend aufgelöst und ich musste mir etwas Neues suchen. Ein Kumpel hat sich überlegt in einem Fitnessstudio bei mir zu Hause anzumelden. Heute ist es das INJOY med. Alsfeld und dort bin ich lange Zeit geblieben.

Vom reinen Gerätetraining über Gruppenfitness (Bodypump, Spinning) und das klassische Freihanteltraining sowie den Milonzirkel habe ich alles ausprobiert was das Studio angeboten hat und bei all den Angeboten hat es mich immer wieder zum klassischen Krafttraining mit Freihanteln zurück getrieben.

Was motiviert dich? Hast du Vorbilder?

Der Fortschritt aber auch der Kampf und Sieg gegen das eigene Selbst. Der eigene Ehrgeiz motiviert mich besser zu werden. Dabei ist aber immer nur das eigene selbst der Maßstab, der Feind, der Gegner.

Sportlich gesehen habe ich eigentlich keine Vorbilder per se. Ob mir eine Person ein Vorbild sein kann, dazu muss ich erst wissen wie sie zwischenmenschlich ist. Auch wenn jemand erfolgreich ist aber arrogant, überheblich und hochnäsig kann sie alles sein aber kein Vorbild. David Hoffmann hat nach einem Wettkampf zu dem alle gesagt haben, dass er fehl platziert wurde einmal eine Äußerung gebracht die mich von seiner Einstellung überzeugt hat. Insofern könnte vielleicht David Hoffmann in gewisser Weiße ein Vorbild sein.

In dem Zusammenhang lassen sich viele Sportler (um weitere bekannte Namen zu nennen Markus Becht, Michael Metzger), die erfolgreich sind aber auf dem Boden geblieben und den Sport oder ihre ‚Leidenschaft‘ nicht nur des Sieges willen betreiben, dazuzählen.

1801360_814265948586903_918044448_oWelches Trainingsprinzip/-system hat dir persönlich am meisten gebracht?

Ganz klar. Der multifunktionelle Ansatz und das Prinzip der sich ständig wechselnden Reize unter hochintensiver Belastung hat mich überzeugt und mich sowohl in meiner Leistungsfähigkeit aber auch Gesundheit und auf der Bodybuilding Wettkampfebene am weitesten gebracht.

Wie sieht das Trainingsplan/deine Trainingsroutine aus?

Eigentlich habe ich so etwas nicht. Zumindest gibt es keine ständig wiederkehrenden Übungen. Aktuell probiere ich wieder etwas Neues aus und bestreite eine Saison mit dem Flames (Heat Unique) Cheerleadern in Haar. Meine Trainingsroutine hat also immer wiederkehrende Trainingsschwerpunkte, das war es aber auch.

  • Montag: 100m Sprinttraining, Turnen
  • Dienstag: Cheerleading
  • Mittwoch: frei (alternativ Training im Gym)
  • Donnerstag: Cheerleading
  • Freitag: Training im Gym (alternativ frei)
  • Samstag: Training im Gym
  • Sonntag: frei

Das Training im Gym ist auch alles andere als typisch. Bedingt durch die Vorbereitung auf die Saison ist es stark reduziert. Das Training setzt sich aus verschiedenen Disziplinen zusammen: Powerlifting, Medizinball-Training, Unterstützungsübungen und ein gesondertes Training für den Bauch. Hier ein Beispiel anhand zwei Tagen:

Muster_TP_Alexander_Thomas

Bevorzugst du bei einer Diät eher traditionelles Cardiotraining oder HIIT?

Durch CrossFit absolviere ich kein ‚Cardiotraining‘ in dem Sinne. Ich trainiere in meinem Workout nach dem high intensive Prinzip. Die WODs stellen eine Art HIIT dar, jedoch trainiere ich immer mit unterschiedlichen Übungen.

Welche Tipps würdest du jemandem geben, der vor hat mit CrossFit anzufangen?

Puuuh das ist gar nicht mal so einfach, da einen kurzen knackigen Tipp zu finden. Geschuldet ist das der Komplexität der Trainingsmethode die einfach scheint und auch einfach ist, wenn man sie verstanden hat doch alles andere als in 2 bis 3 Minuten erklärt ist. Ich denke aber der wesentlichste Tipp: Unterschätzte nicht das Techniktraining und fange mit einfachen, Bodyweightorientierten Workouts an. Wenn es möglich ist suche dir einen Trainer oder nimm an Anfängerkursen teil um die grundlegenden Techniken zu erlernen. Lass es dir zeigen!

Welches sind deine drei Lieblingsübungen/-bewegungen? Welches sind deine drei Hassübungen/-bewegungen und weshalb?

Ich glaube zu meinen absoluten Hassübungen gehört eigentlich nur Wallballs. 20 Pfund können da ganz schön fies werden um das 2m hohe Ziel zu treffen. Dann gibt es noch die Doubleunders welche in meinem Fall echt Glückssache sind, ob ich sie auf die Reihe bekomme oder nicht. Klar gibt es weitere Übungen die nicht unbedingt zu meinen lieblingen gehören, aber keine richtigen „Hassübungen“.

Zu meinen Lieblingen gehören auf jeden Fall der Ring Muscle-Up. Ich liebe diese Übung. Ansonsten liegt mir generell alles was mit Bodyweight zu tun hat. Im Weightliftingbereich ist der Clean & Jerk mein Favorit.

Das CrossFit-Training ist sehr anspruchsvoll. Welche Schritte ergreifst du, um Verletzungen zu vermeiden?

457718_432098646820379_1251947102_oDas ist meine eigens, persönliche größte Baustelle und Schwäche. Auch ich bin da nach wie vor noch zu schlampig. Grundsätzlich dehne ich mich und arbeite an meiner Mobilität. Aber das Pensum lässt einfach noch zu wünschen übrig. Aktive Pausen sind mit das A und O und auf den Körper hören aber gerade da habe auch ich meine Schwächen weshalb ich aktuell mit einem chronischen Überlastungssyndrom zu kämpfen habe.

Was jedoch in meinem Training essenziell ist: Ein anständiges Warm-Up. Nicht nur 5 oder 10 Minuten. Mittlerweile wärme ich mich auf bis zu 20 Minuten auf und arbeite den kompletten Körper durch. Von primal move über stretching bis hin zum Bewegungsspezifischen Aufwärmen.

Welche Auswirkungen hat das CrossFit-Training auf dein Leben gehabt? Hat es dein Leben verbessert?

Was heißt mein Leben verbessert. So drastisch würde ich es nicht nennen. Ganz eindeutig jedoch hat es mich von dem Gedanken „trainieren um gut auszusehen“ ‚befreit‘. Das Hauptziel ist ein anderes geworden nämlich generelle Leistungsfähigkeit und diese kann mit diesem Training erreicht werden.

Welchen Ratschlag würdest du jemandem geben, der die olympischen Gewichtheber-Übungen erlernen möchte?

Lass sie dir von jemandem zeigen der es kann. Geh dazu in eine Box, zu einem Coach oder in einen Verein.

Ein Großteil der CrossFit-Community verfügt über einen ansehnlichen Körperbau. Welche Tipps würdest du unseren Lesern geben, wenn es um die Verbesserung der Optik geht?

Trainiere CrossFit und iss sauber. Wenn du leistungsmäßig und regelmäßig CrossFit betreibst verändert sich der Körper von selbst. Die saubere Ernährung ist das Tor zu einem gut aussehenden Körper.

Welche WOD gehört zu deinen Allzeitfavoriten? Kannst du sie unseren Lesern beschreiben?

Ach du je ein Allzeitfavorit Workout… Ich glaube das sind Angie und Cindy. Bei Cindy geht es darum in 20 Minuten so viele Runden von 5 Pull-Ups, 10 Push-Ups und 15 Airsquats zu machen wie möglich sind. Bei Angie müssen 100 Pull-Ups, 100 Push-Ups, 100 Sit-Ups und 100 Squats auf Zeit absolviert werden. Zu guter Letzt ist Amanda auch eine sehr coole Angelegenheit. Dabei müssen 9, 7, 5 Snatch (135lbs ca. 60kg) und Muscle Ups im Wechsel absolviert werden und das ganze auf Zeit,

Gibt es im CrossFit-Bereich Athleten die du bewunderst?

Nein, es gibt selten Athleten welche ich bewundere. Ich ziehe das Ding für mich durch und habe Spaß daran mit anderen zu leiden und es ist mehr nötig als eine gute Leistung, damit ich jemanden ‚bewundere‘ oder mir als ‚Vorbild‘ nehme.

Wie ernährst du dich?

Ich ernähre mich nach der Philosophie des Intermittent Fasting.

Muster-EP Trainingstag – Diät

  • Mahlzeit 1: ca. 12:00 Uhr – 20g Olivenöl, 125g Lachs, 200g Tilapia, 1 Ei, 40g Schafskäse, Gemüse, 10g Mandeln
  • Mahlzeit 2: ca. 15:00 Uhr – 170g Pute, 1 Ei, 20g Olivenöl, Gemüse, 15g Mandeln
  • Mahlzeit 3: ca. 17:30 Uhr – Preworkout Shake: Whey mit Espresso, Kre-Alkalyn
  • Mahlzeit 4: ca. 19:30 Uhr – Postworkout Shake: Whey mit 1 Stück Obst
  • Mahlzeit 5: ca. 20:00 Uhr – 170g Pute, 125g Reis, 50g Maiswaffeln, 40g Marmelade, 100g Apfelmus

M1-IFBB-DM-01Ernährungsplan „Off“-Season

LowCarb orientiert aber nicht kontrolliert.

Wie sieht deine Supplementation zurzeit aus?

Aktuell nutze ich wenn überhaupt nur Wheyisolat wie eigentlich die meiste Zeit.

Nenne uns 3 Supplemente, auf die du nur ungern verzichten würdest

Hängt davon ab – während der Diätphase: Whey. Ansonsten: Keine

Hast du ein Lieblingszitat / Motto / Maxime?

„Wer aufhört besser zu werden hat aufgehört gut zu sein.“

Wenn du 3 Übungen wählen müsstest, nach denen du für den Rest deines Lebens trainieren dürftest: Welche Übung würdest du wählen und wieso?

Clean & Jerk, Muscle-Ups und Skin the Cat bzw. Front bzw. Back Lever

Was hat dich im Leben besonders weit nach vorne gebracht? Welchen Rat kannst du unseren Lesern geben?

Einen Fuß vor den anderen setzen: Der Weg ist das Ziel!

(Anmerkung: Alex ist zurzeit kein Myprotein-Athlet, sondern selbstständig – nicht das jemand auf die Idee kommt, nur weil wir ein älteres Video von ihm eingebunden haben. Das Video zeigt lediglich seine WK-Vorbereitungs-Supplementation)


Opt In Image
Werde zum Fitness- & Ernährungsexperten!
Schlanker, stärker, ästhetischer, gesünder!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte - neben weiteren hochwertigen und einzigartigen Infos rund um Fitness, Gesundheit & Ernährung - regelmäßige Updates und Neuigkeiten rund um Aesir Sports.

Unser Versprechen: Kein Spam - nur 100% Aesir Sports!

 

Bildquellen: Copyright by Alexander Thomas


Teile diesen Artikel: