Selbstgemachter Proteinriegel mit dunkler Schokolade

Selbstgemachter Proteinriegel mit dunkler Schokolade

2 Kommentare

Nach meinem großen Drogeriemarkt Müller & dm Proteinriegel Test folgen nun die selbstgemachten Eiweißriegel. Der entscheidende Vorteil an den selbstgemachten ist, dass Du sie an Deine Vorlieben anpassen, kreieren und experimentieren kannst. Der selbstgemachte Proteinriegel mit dunkler Schokolade ist schnell zubereitet und ist aus dem Kühlschrank ein Traum.

  • Vorbereitung: 5 Minuten
  • Zubereitung: 5 Minuten
  • Fertig in: ca. 40 Minuten

Selbstgemachter Proteinriegel mit dunkler Schokolade

Die Zutaten

  • 100g Dinkel- oder Haferflocken (grob oder fein)
  • 50g Proteinpulver Deiner Wahl (z.B. Schoko)
  • 1EL Erdnussmus (25g)
  • 1EL Agavendicksaft oder Honig
  • Optional: 1EL Kakaopulver
  • 20g Kokosraspeln
  • 20g dunkle Schokolade
  • 10g gehobelte Mandeln
  • 60-80ml Milch Deiner Wahl (Soja- Mandel-, Hafermilch etc.)
  • 1 großes Stück Backpapier

Die Zubereitung

  1. Selbstgemachter Proteinriegel mit dunkler Schoko_5 © TacosfitnessblogAlle Zutaten bis auf die gehobelten Mandeln und der Schokolade in eine Schüssel geben und mit einem Löffel zu einer festen Masse verarbeiten.
  2. Bei der Milch mit 60ml beginnen. Falls Du bemerkst dass es zu wenig ist, einfach nochmal etwas hinzufügen.
  3. Sobald alles gut miteinander vermengt ist (es sollte eine feste aber noch zu verarbeitende Masse sein) die Masse in die Mitte des Backpapieres geben und es zu einem ca. 2cm dicken Block formen und die gehobelten Mandel darauf verteilen.
  4. Den Proteinriegel-Block nun für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  5. Nach ca. 30 Minuten den Block aus dem Kühlschrank nehmen und in 6 gleich große Stücke schneiden.
  6. Die Schokolade kurz in der Mikrowelle oder im Wasserbad erhitzen und die Proteinriegel damit nach Wunsch überziehen.
  7. Bon Appetite

Die Nährwerte

Für das ganze Rezept

  • Selbstgemachter Proteinriegel mit dunkler Schoko_2 © Tacosfitnessblog1049kcal
  • 66,7g Protein
  • 82,3g Kohlenhydrate
  • 46,3g Fett

Pro Proteinriegel bei 6 Stück à 50g:

  • 175kcal
  • 11,1g Protein
  • 13,7g Kohlenhydrate
  • 7,7g Fett

Anmerkungen

Dieses Grundrezept kannst Du nach belieben mit getrockneten Cranberries, Nüssen usw. verfeinern. Die Proteinriegel sind sofort verzehrfertig. Kein backen oder zusätzliches kühlen notwendig. Mir schmecken sie am nächsten Tag direkt aus dem Kühlschrank am besten. Das Rezept ergibt bei mir 6 x 50g Proteinriegel.

Bei der Menge an verwendetem Proteinpulver benötigst Du keine zusätzliche Süße; außer Du magst es wirklich extra süß.

Weitere selbstgemachte Proteinriegel Rezepte folgen.


Opt In Image
Werde zum Fitness- & Ernährungsexperten!
Schlanker, stärker, ästhetischer, gesünder!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte - neben weiteren hochwertigen und einzigartigen Infos rund um Fitness, Gesundheit & Ernährung - regelmäßige Updates und Neuigkeiten rund um Aesir Sports.

Unser Versprechen: Kein Spam - nur 100% Aesir Sports!


Über Tarkan Taco Esin

Taco Tarkan ist Jahrgang `77 und leidenschaftlicher Kraftsportler. Die Passion zum Eisen entdeckte er schon vor 20 Jahren. Krankheitsbedingt vom durchtrainierten Sportler zum starkem Übergewicht, ist der Fitness- und Rehatrainer auf dem besten Weg sein alte Form zurück zu erlangen.

Um mehr Abwechslung in den Ernährungsalltag zu bringen, schwingt er täglich den Kochlöffel und teilt seine Rezepte mit vielen weiteren Tipps rund um FitnessKrafttrainingAbnehmen und Ernährung auf Taco`s Fitnessblog. Schaut doch mal vorbei lasst ein Feedback da.

Besuche meine Website
Alle Beiträge ansehen

Teile diesen Artikel:
  • phiT

    Die sehen lecker aus. Generell sei gesagt, dass mir die bisherigen Rezepte, die ich getestet habe, sehr gefallen haben. Ich sage nur Süßkartoffel-Schokoladenpudding, absolut klasse.
    Gibt es eine alternative zum erdnussmus für jemanden mit allergie?
    Würde sie gerne abgewandelt austesten

    • Hey,

      es freut mich, dass Dir die Rezepte zusagen. Vielen Dank für Dein Feedback.

      Du kannst auch Mandel- oder Cashewmus dafür verwenden, falls sich Deine Allergie nur auf Erdnüsse bezieht (sorry, kenne mich da wenig aus) ;)

      Falls überhaupt keine Nüsse möglich sind, dann nimm einfach 1EL mehr Agavendicksaft/Honig stattdessen. Ich habe es zwar nicht ausprobiert, aber das weglassen des Erdnussmus sollte den Geschmack nicht schmälern.

      Schreibe uns bitte anschließend, wie es geworden ist ;)

      SG
      Taco