Fitness Athlet Pat Stat im Gespräch mit AesirSports.de

Fitness Athlet Pat Stat im Gespräch mit AesirSports.de

0 Kommentare

Er ist jung, er ist ehrgeizig und er weiß was er will: Patrick aka „Pat Stat“ hat sich erst vor einiger Zeit beim ON-Casting durchgesetzt und darf sich nun als offizieller deutscher Optimum Nutrition-Athlet bezeichnen. Zusammen mit seinen Athletenkollegen tourt der ehrgeizige Kraftsportler nun auf der „True Strength“-Tour durch die deutschen Städte, um für seinen Sponsor kräftig die Werbetrommel zu rühren.

Wir haben den aufstrebenden Nachwuchsathleten zum Interview geladen und präsentieren euch heute das Ergebnis.

Pat Stat im Gespräch mit AesirSports.de

Steckbrief – Pat Stat

  • Alter: 26 JahreOptimum Nutrition Athlet Pat Stat im Gespräch mit AesirSports.de
  • Größe: 184 cm
  • Gewicht (aktuell): 86 kg
  • Wohnort/Herkunft: Wohnort derzeit (Erding) nh. München
  • Webpräsenz: Facebook

Hallo Patrick. Wir freuen uns, dass du dir ein wenig Zeit für unser Interview genommen hast. Erzähl uns ein wenig über deine Person: Wer bist du und was machst du?

Hallo AesirSports-Team,

ich freue mich sehr über dieses Interview. Grundsätzlich bin ich wie jeder andere ehrgeizige Sportler auch. Ich versuche meine Ziele zu erreichen und meine Träume zu verwirklichen. Ich möchte eine Art Fitnessbewegung schaffen bzw. vorantreiben, die durch die ganze Welt geht. Anderen Leuten damit zeigen, wie sehr Fitness ihr Leben verändern kann.

Ich versuche nicht nur auf meinem Weg stets voranzukommen, sondern auch Fans und Freunde auf ihrem Weg mit Tipps und Tricks zu unterstützen.

Wie bist du zum Kraftsport / Bodybuilding gekommen?

Ich denke, in diesem Satz werden sich viele wiedererkennen. Früher war ich Leistungssportler im Bereich Leichtathletik und spielte Fußball – begann dann in jungen Jahren als Fashionmodel zu jobben. Da gehörte der fast tägliche Gang in das Fitnesscenter bereits damals zu meinem Alltag dazu.

Hier merkte ich relativ früh, wie man seinen Körper gezielt durch das Training verändern kann und ihn, ja – sozusagen – trimmen kann. Irgendwann stellte ich mir dann die Frage, ob das alles ist, was ich aus meinem Körper machen möchte und kann?! Die Antwort lautete selbstverständlich: Nein, das kann nicht das Limit meines Körpers sein.

So beschloss ich also damals meine Ernährung umzustellen, meine Trainingsarten- und Prinzipien für den Ausdauerbereich beiseite zu legen und mich in das umfassende Thema Bodybuilding zu stürzen. Dem traditionellen „Fitness- und Ausdauersport“ kehrte ich dann also den Rücken und wagte mich in das Neuland, den echten Kraftsport.

Und ja…von da an begann mein bisheriger Werdegang und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht!

Was motiviert/inspiriert dich? Hast du Vorbilder?

Was mich momentan wirklich wahnsinnig motiviert ist der Support meiner Fans auf meiner Facebookseite. Es ist einfach unglaublich und zugleich richtig cool zu sehen, wie ich das Leben anderer, nur durch meine Tipps, Tricks, Fotos und Workout-Videos verändern kann. Wenn ich dann Feedback bekomme – etwa so etwas wie ’’Dank dir gehe ich jetzt in das Fitnesscenter und ändre meinen Lebensstil“ oder ‚’’Du hast mein Leben verändert’’, dann ist das wirklich eine wahre Motivation für mich und zeigt mir vor allem, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Vorbilder direkt habe ich keine. Es gibt eine Person, die ich mir allerdings immer zu Herzen nehme, wenn diese Frage auftaucht. Marc Fitt, ein relativ bekannter Athlet aus Canada, ist eine der Personen, deren Weg mich fasziniert und hinter dessen Philosophie ein wirklich starker Charakter steckt.

Du bist Optimum Nutrition Athlet. Wie ist es dazu gekommen?

Ja das ist richtig. Ich gehöre zu einigen der ersten deutschen Optimum Nutrition Athleten. Ich versuche es kurz und knapp auf den Punkt zu bringen:

Sehr ehrgeizig, offen und ehrlich war ich schon immer zu meinem Umfeld gewesen. Diese Einstellung hat mir in meiner Vergangenheit bereits auf vielen Wegen geholfen und wird von vielen geschätzt. Meinen Coach, dem ich meine aktuelle Entwicklung zu verdanken hatte, habe ich in meinem Heimatort durch einen riesigen Zufall kennengelernt. Sie hat mir den Feinschliff in Sachen Optik und Einstellung gegeben, um nun als ON Athlet auftreten zu können. Sie hat mir die Türen zu diesen Wegen geöffnet.

Letztlich bin ich zu einem Casting für Optimum Nutrition eingeladen worden – Lange Rede kurzer Sinn: Im Casting bin ich mir selbst treu geblieben, habe versucht authentisch und natürlich rüberzukommen, alles auf den Punkt gebracht und meine Überzeugung vermittelt – jedenfalls so, wie ich es auch Anfangs vorhatte.

Fazit: Casting gewonnen und ich wurde ON-Athlet.

Nimmst du an Wettkämpfen teil? Planst du einen Auftritt auf der Bühne?

Pat-Stat-im-Interview-Optimum-Nutrition-4Derzeit habe ich einige Projekte am Laufen – auch im Hinblick auf die Fitnessbewegung meiner Facebookseite. Im Moment konzentriere ich mich jedoch zu 100% auf mein ’’Athletenleben’’. Die Marke Optimum Nutrition zu vertreten ist für mich eine wahnsinnige Ehre und die Erfüllung eines kleinen Traumes. Mit diesem Rückhalt und dieser Motivation plane ich nächstes Jahr auf die Bühne zu gehen und die IFBB kräftig aufzumischen.

Hast du einen Mentor? Oder hast du dir alles selbst beigebracht?

Mentor finde ich ein sehr treffendes Wort im Bereich Bodybuilding. Ich denke, man lernt gerade in dem Bereich, Fitness- und Bodybuilding, sehr viel aus eigener Hand. Durch das Testen verschiedenster Systeme, Workouts, Übungen undr Essenpläne bekommt man ein gewisses Gespür dafür, die die Dinge laufen. Den letzten und wichtigsten, ich nenne es mal Feinschliff, bekommt man dann von den Leuten beigebracht, die sich wirklich in dieser sehr umfassenden und kompakten Materie auskennen.

Hinter dem Begriff Mentor steckt bei mir mein Coach, die Weltmeisterin und IFBB-Profi Sabine Froschauer. Sie ist immer für mich da und unterstützt mich zu jeder Zeit, wo sie nur kann.

Diesen Rückhalt schätze ich sehr und bin ihr für alles wahnsinnig dankbar. Solche Menschen gibt es nicht oft im Leben.

Welches Trainingsprinzip/-system hat dir persönlich am meisten gebracht?

Ausprobiert habe ich bereits viele verschiedene Trainingsarten und Prinzipien. Generell finde ich angepasstes HIIT Training wirklich super. Mein persönliches Trainingsprinzip, das mir auch am meisten gebracht hat, habe ich mir von keinem anderen als dem guten Arnold Schwarzenegger abgeguckt., indem ich seine Enzyklopädie regelrecht aufgefressen und gefühlte tausend Mal „studiert“ habe. Folglich trainiere ich nach dem Advanced Training Program, das sehr nah am Spieler-Gegenspieler Prinzip angelehnt ist.

Dieses Trainingsprinzip, verbunden in einem Competitionplan von meinem Coach, hat mir – wenn ich es recht überlege – am meisten gebracht und mich zu dem ON Athleten gemacht, der ich jetzt bin.

Trainierst du in einem kommerziellen Studio oder daheim? Wo siehst du die Vorteile in deiner Wahl gegenüber der Alternative?

Derzeit trainiere ich hauptsächlich in einem kommerziellen Studio. Dazu muss ich aber erwähnen, dass ich auch mein kleines privates „Geheimgym“ im Keller zu Hause habe. Ein kommerzielles Gym bietet den Vorteil, dass ich dort verschiedenste Muskelgruppen (und generell die Muskeln sehr spezifisch trainieren – vorallem aber isoliert) trainieren kann.

Um diesen präzisen Muskelreiz für jeden einzelnen Muskel zu schaffen, würde ich zu Hause zum erstens zu viele Geräte benötigen und zweitens dann wohl auch den ganzen Tag – aus Zeitmangel – nicht mehr in meine Wohnung kommen. (Haha)Pat-Stat-im-Interview-Optimum-Nutrition-7

Hörst du Musik beim Training? Wenn ja: Wie sieht deine Playlist zurzeit aus?

Ich bin ein regelrechter Musikfanatiker während des Trainings. Köpfhörer auf, Musik an – und ich lasse das Eisen und den Stahl fliegen.

Puh, meine Playlist umfasst zirka 180 Songs und ich würde sagen, dass ich diese für das Interview einmal stark verkürzt in Form meiner Top 5 wiedergebe.

Wie sieht das Trainingsplan/deine Trainingsroutine aus?

Mein bevorzugter Trainingsplan, wenn es zeitlich in den Rahmen passt:

  • Montag: Brust-Rücken; Abends: Oberschenkel-Bauch
  • Dienstag: Schultern-Oberarme-Unterarme; Abends: Waden
  • Mittwoch: Brust-Rücken-Nacken; Abends: Oberschenkel-Bauch
  • Donnerstag: Schultern-Oberarme-Unterarme; Abends: Waden
  • Freitag: : Brust-Rücken-Nacken; Abends: Oberschenkel-Bauch
  • Samstag: Schultern-Oberarme-Unterarme               
  • Sonntag: Pause

Bevorzugst du bei einer Diät eher traditionelles Cardiotraining oder HIIT?

Ich bin während meiner Diätphase absoluter HIIT-Fanatiker. Das gibt mir einfach den nötigen Schub und den nötigen Push beim Workout, wenn jede Faser des Muskels brennt.

Wie ernährst du dich?

Muster-EP an einem Tag mit Workout:

  • Mahlzeit 1: Haferflocken, Banane, Shake
  • Mahlzeit 2: Reiswaffeln
  • Mahlzeit 3: Putenbrust, Paprika, Reis, Broccoli
  • Mahlzeit 4: Putenbrust, Süßkartoffeln
  • Mahlzeit 5: Shake, grobkörniger Frischkäse
  • Mahlzeit 6: Fisch, Reis, frisches Gemüse
  • Mahlzeit 7: Quark, Ananas

Hast du Cheat-Meals/-Days? Wie sehen solche Tage und Mahlzeiten bei dir aus? Gehst du an solchen Tagen auch ins Training oder relaxt du lieber?

Pat-Stat-im-Interview-Optimum-Nutrition-6Oh ja, die habe ich! Allerdings gibt es bei mir einen schönen Cheat-Meal-Day.

Doch auch wenn es mein Cheat-Meal Day ist, achte ich dennoch auf die Mahlzeiten. Als Beispielsmahlzeit an einem solchen Tag mache ich mir sehr oft ein Gericht, das ich im Urlaub in der Türkei kennenlernen durfte: Kumpir.

Was ist Kumpir? Ganz einfach: Eine sehr große Kartoffel wird in den Backofen gesteckt, dann aufgeschnitten und der Inhalt mit etwas Reibekäse und Butter zu Brei gemacht. Dann wird das Ganze – je nach Belieben – gefüllt. Ich nehme da meistens Tunfisch, Erbsen, Mais – einfach alles rein und dann genüsslich schmecken lassen.

Aber nur weil ich einen Cheat Day mache, bedeutet das nicht automatisch, dass ich nur faul herumliege – Ich gehe an solchen Tagen auch ins Training, passe jedoch dann die Trainingsintensität an…Toll, und jetzt hab ich wieder Hunger…

Wie sieht deine Supplementation zurzeit aus?

Zurzeit nehme ich eigentlich ein paar Standard-Supplemente. Diese werde ich jedoch in baldiger Zeit, wenn ich in die Definitionsphase wechsle, wieder umstellen. Im Moment sieht es so aus:

Nenne uns 3 Supplemente, auf die du nur ungern verzichten würdest

Kurzgefasst sieht meine Favoritenliste ungefähr so aus:

Vervollständige den Satz: Eine vernünftige Post-Workout Supplementation ist…?

…wenn du weißt, welche Supplemente dein Körper braucht und du ihn so für sein Durchhalten belohnen kannst. Am besten muss die nötige Basis an Proteinen oder Whey gegeben sein.

Stichwort Coaching: Was hältst du davon und hast du dich selbst schon einmal coachen lassen (oder jemanden gecoached)?

Derzeit coache ich intensiv drei meiner guten Buddies und versuche ihnen bei ihren Wunschzielen zu helfen – sei es mit abnehmen, zunehmen oder einfach das komplette Leben umzukrempeln. Persönlich halte ich das Coaching für eine wirklich gute und wichtige Sachen, denn dadurch kann man viel Erlerntes – und vor allem Erfahrungen – weitergeben und so anderen helfen. Vielen fehlt einfach der letzte Schritt oder der letzte Feinschliff, den man meiner Meinung nach nur durch ein Coaching bekommen kann.

Wenn du gerade nicht am trainieren bist – was machst du dann? Hast du noch andere Hobbies abseits des Sports?

Autsch, gute Frage! Wenn ich ganz ehrlich bin und darüber nachdenke, dreht sich bei mir der ganze Tag- die ganze Woche um Fitness. Ab und an wird die Playstation mal angeworfen, allerdings schnell wieder ausgemacht, denn wenn man länger nicht spielt, kommt man sich online vor wie der erste Mensch. (Haha)

Hast du ein Lieblingszitat / Motto / Maxime?

Klar! Mein absolutes Favoriten-Zitat ist:

„The wolf on the hill is not as hungry as the wolf climbing the hill.’’

Mein Motto: Niemals aufgeben – egal wie hart oder schwer es wird, denn nur die Starken stehen wieder auf, nachdem sie gefallen sind. Die Schwachen bleiben dagegen liegen.

Wenn du 3 Übungen wählen müsstest, nach denen du für den Rest deines Lebens trainieren dürftest: Welche Übung würdest du wählen und wieso?

Pat-Stat-im-Interview-Optimum-Nutrition-2Ich denke da würde ich zu den Übungen…

  • …enge Klimmzüge
  • …breites Bankdrücken…
  • …und dem „Scheibenwischer“ für den Bauch

…tendieren.

Diese Übungen dann immer leicht variiert ausgeführt.

Welche persönlichen Projekte würdest du gerne in den kommenden Jahren realisieren? Gibt es etwas, woran du zurzeit arbeitest?

Derzeit arbeite ich sehr viel an meinem Projekt auf Facebook (Ja, es ist ein Projekt!) und habe einiges in Planung, wovon ich allerdings nicht zu viel verraten möchte. Es wird demnächst ein Youtube-Channel kommenm der mit meinen Workouts, vielen Tipps und dazu allesm was das Thema Fitness-Lifestyle umfasst , gefüllt sein wird.

Im kommenden Jahr möchte ich auf jeden Fall das Projekt – ich nenne es mal, ’’ab auf die Bühne’’ – in Angriff nehmen und mir weltweit Fitnessstudios und verschiedenste Veranstaltungen ansehen (oder dort sogar mitmischen.)

Was hat dich im Leben besonders weit nach vorne gebracht? Welchen Rat kannst du unseren Lesern geben?

Wenn man diese Art von Sport betreibt, erkennt man auf Dauer und über eine gewisse Zeit hinweg, das wirklich nur die „Willensstarken“ auf der Spur bleiben und vorwärts kommen. Ich habe in den verschiedensten Fitnessstudios viele erlebt, die zu Beginn noch einen wahnsinnigen Elan hatten und über einen Zeitraum von 1-2 Monaten das Bodybuilding komplett aufgaben.

Viele stellen sich alles zu einfach vor und erwarten zu schnell zu gute Resultate. Sie vergessen dabei aber, dass es ein langandauernder Prozess ist. Darum kann ich nur an alle apellieren: Nicht aufzugeben – egal wie schwierig die Situation auch scheint. An sich zu glauben und willenstark zu bleiben, um sich auf seine Ziele und Träume zu fokussieren.

Bodybuilding kann auch ein sehr einsamer und harter Sport sein – gerade für jene, die nicht in der vorteilhaften Lage sind und einen guten Freund als Spotter / Trainingspartner dabei haben. Es kommt vor, das andere über einen lästern oder man schlecht geredet wird, doch dies sind Dinge, die einem im Leben immer wieder begegnen (werden). So etwas darf man keine Aufmerksamkeit schenken und man muss sich vor allem selber treu bleiben.

Das kann ich weitergeben und das hat mich zu dem Athleten gemacht, der ich heute bin.

Habt ihr noch Fragen an Pat? Dann fragt per Kommentar!

HIER geht es zur Forendiskussion

Aesir Sports im Web – folge uns auch auf anderen Social Media Kanälen:

Keine Artikel mehr verpassen: Jetzt Aesir Sports Newsletter abonnieren!

Melde dich jetzt für den kostenlosen wöchentlichen Aesir Sports Newsletter an und sichere dir GRATIS Updates rund um Muskelaufbau, Fitness, Gesundheit und Ernährung - 4 215 Abonnenten können nicht irren!

Bildquellen copyright by Pat Stat & Optimum Nutrition

Opt In Image
Werde zum Fitness- & Ernährungsexperten!
Schlanker, stärker, ästhetischer, gesünder!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte - neben weiteren hochwertigen und einzigartigen Infos rund um Fitness, Gesundheit & Ernährung - regelmäßige Updates und Neuigkeiten rund um Aesir Sports.

Unser Versprechen: Kein Spam - nur 100% Aesir Sports!

Teile diesen Artikel: