Dry Aged Rumpsteak mit Süsskartoffel Wedges

Dry Aged Rumpsteak mit Süsskartoffel Wedges

0 Kommentare

 

Originalrezept von Maroan Rihani / copyright by www.AesirSports.de & Maroan Rihani

Wer den Weltmännertag verpasst hat, der bekommt jetzt seine Chance diesen gebührend nachzuholen! Preisfrage: Was haben Bill Murray, Helmut Schmidt und Steak gemeinsam? Alle drei sind der Inbegriff von Männlichkeit!

Spaß beiseite, dieses Mal gibt es kaum etwas hinzuzufügen. An dieser Stelle möchte ich nur einmal kurz meine Stellung zu dem Thema Fleisch beziehen. Ich denke ganz gleich ob während der Diät, einer sauberen Massephase oder einfach nur als Genuss zu einem besonderen Anlass, Steak liefert wertvolle Proteine, essentielle Aminosäuren und Fette. Es empfiehlt sich an dieser Stelle auch über die Herkunft des Fleisches nachzudenken und bewusst zu konsumieren. Ein Steak hat noch niemanden umgebracht, achtet jedoch auf die Qualität. Das kommt den Tieren zugute und vor allem eurem Körper!

  • Vorbereitung: 5 Minuten
  • Koch-/Backzeit: 30 Minuten
  • Fertig in: 35 Minuten

Dry Aged Rumpsteak mit Süsskartoffel Wedges

Die Zutaten

  • 2 dry aged Rumpsteaks (à 180g)IMG_4030
  • 1 große Süsskartoffel (250g)
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe
  • Saft einer 1/2 Limette
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Currypulver
  • Salz & PfefferIMG_4044

Die Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die Süsskartoffel waschen, die Enden abschneiden und die Kartoffel in fingerdicke Stifte oder Wedges schneiden. Mit Salz, Pfeffer und dem Currypulver würzen. Am besten ihr nehmt eine große Schale in der ihr die Kartoffeln besser schwenken könnt. So verteilen sich die Gewürze gleichmäßig auf alle Wedges. Etwas von dem guten Olivenöl dazu und bei 180°C für ca. 30 Minuten in die Röhre.
  3. Nun habt ihr genügend Zeit euch um die Steaks zu kümmern. Bereitet eine Marinade vor. Den Knoblauch und die Rosmarinnadeln feinhacken und zusammen mit dem Olivenöl und etwas Salz in eine kleine Schüssel geben und verühren.
  4. Die Steaks solltet ihr vorher idealerweise für ca. eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Wenn die Kartoffeln noch ca. 10 Minuten brauchen, massiert ihr ganz sanft die Marinade in die Steaks ein. In einer heissen Pfanne bratet ihr nun je nach Dicke des Fleisches die Steaks 1:30 Minuten auf jeder Seite (medium-rare).
  5. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen, mit Pfeffer würzen und auf ein Holzbrett oder Teller legen, den Limettensaft drüber und mit etwas Alufolie bedecken. Das Fleisch für 5 Minuten ruhen lassen, bis die Kartoffeln außen knusprig und innen weich sind.
  6. Anrichten und schmecken lassen!

Die Nährwerte

2 Steaks + Süsskartoffel (ohne Öl)

  • 713 Kcal
  • 84,5g Protein
  • 60g Kohlenhydrate
  • 17,7g Fett

Anmerkungen

Wer möchte kann noch gerne einen grünen Salat dazu essen. Hierfür eignen sich z.B. alle mediteranen Salate wie z.B. Gurken-Zwiebel-Salat mit Fetawürfeln. Wie findet ihr heraus das euer Steak fertig ist? Hierzu empfehle ich den sogenannten “Drucktest”. Das bedeutet, man drückt mit einem Finger in das Fleisch und anschließend kann der Drucktest an der eigenen Hand folgende Anhaltspunkte liefern.

  • Daumen und Zeigefinger: das Fleisch gibt sehr nach – roh/raw/englisch – das Steak ist innen noch roh, außen nur eine dünne Bratkruste, der austretende Saft ist blutig
  • Daumen und Mittelfinger: das Fleisch gibt leicht nach – blutig/rare – nur der Fleischkern ist noch roh, der Rest ist zartrosa, knusprige braune Bratkruste
  • Daumen und Ringfinger: das Fleisch gibt etwas nach – medium/ á point – das Fleisch ist durchgehend rosa, der Fleischsaft ist ebenfalls hellrosa
  • Daumen und kleiner Finger: das Fleisch gibt kaum noch nach – durch/well done – das Fleischstück ist komplett hell durchgebraten

HIER geht es zur Rezeptdiskussion im Forum

Bleibt up to date – Liked unsere Facebookseite bei gefallen des Artikels

Über den Koch

Mein Name ist Maroan Rihani und ich bin Jahrgang `88. Meine Leidenschaft zum Sport (Fußball, Tennis, Basketball) entdeckte ich bereits im frühen Kindesalter. Im Alter von 16 Jahren und hoch motiviert von „Rocky Balboa“ begann ich mit dem Kraftsport. Neben meinem Studium der Sportwissenschaften an der TU München, bin ich in der Sporttherapie tätig, arbeite als Personal Trainer und berate die Menschen in Ernährungs-und Gesundheitsfragen. Auf Basis meiner erworbenen Erfahrung und des wissenschaftlich fundierten Wissens aus dem Studium, habe ich vor einem Jahr mit dem Natural Bodybuilding begonnen. Das Kochen und Zubereiten frischer, gesunder Speisen bereitet mir nicht nur eine große Freude sondern ist auch im Hinblick auf meine sportlichen Ziele unabdingbar. Seit einiger Zeit nun betreibe ich einen Fitness-und Ernährungs-Blog auf Facebook (Black Dragon Fitness by Maroan Rihani) und Instagram (@black_dragon_fitness) wo ich nahezu täglich neue Rezeptkreationen sowie wissenswertes aus dem Bereich Fitness/Kraftsport und Gesundheit poste.

Opt In Image
Werde zum Fitness- & Ernährungsexperten!
Schlanker, stärker, ästhetischer, gesünder!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte - neben weiteren hochwertigen und einzigartigen Infos rund um Fitness, Gesundheit & Ernährung - regelmäßige Updates und Neuigkeiten rund um Aesir Sports.

Unser Versprechen: Kein Spam - nur 100% Aesir Sports!

Teile diesen Artikel: