Fitness Coach, Blogger und Athlet Stefan Löffler im Gespräch mit AesirSports.de

Fitness Coach, Blogger und Athlet Stefan Löffler im Gespräch mit AesirSports.de

1 Kommentar

Auf seiner Facebookseite food-fitness-health schwingt Stefan regelmäßig den Kochlöffel und zeigt interessierten und gesundheitsbewussten Menschen, wie man sich mit wenigen Handgriffen leckere und nährstoffreiche Mahlzeiten zubereitet – aber damit ist noch lange nicht Schluss.

Als Fitness-Coach und Athlet widmet sich Stefan natürlich der ganzen Bandbreite an Fitness-Themen, die im Alltag aufkommen. In diesem knackigen Interview berichtet er darüber, wie er zum Sport kam, was ihn tagtäglich motiviert und bei der Stange hält.

Stefan Löffler im Gespräch mit AesirSports.de

Steckbrief

  • Alter: 28 JahreFitness Coach, Blogger und Athlet Stefan Löffler im Gespräch mit AesirSports.de
  • Größe: 171cm
  • Gewicht (aktuell): 72 Kg
  • Wohnort/Herkunft: Marktredwitz/Oberfranken
  • Webpräsenz: Facebook

Wie bist du zum Kraftsport / Bodybuilding gekommen?

Eigentlich war es eher Zufall. Als ich 19 war, habe ich mich zusammen mit einem Freund in einem Studio angemeldet. Wir hatten keine speziellen Absichten, sondern wollten einfach etwas Neues ausprobieren.

Was liebst du am Fitness-Lifestyle am meisten?

Ich fühle mich gesund und voller Energie. Ich mag die körperliche Veränderung. Jeder bestimmt selbst, was er aus seinem Körper macht. Früher hätte ich nie gedacht, dass der Fitness-Lifestyle so eine wichtige Rolle in meinem Leben spielen würde.

Was motiviert/inspiriert dich? Hast du Vorbilder?

Es gibt viele Vorbilder/Menschen, die einen super Körper haben und um den ich sie beneide. Aber die wirklichen Vorbilder, die mich motivieren und inspirieren, sind die Menschen, die ihren inneren „Schweinehund“ überwinden und es schaffen ihre Ziele in den Bereichen Fitness und Ernährung zu erreichen. Jeder kann es schaffen, wenn er nur will!

Werbeanzeige


Hast du einen Mentor? Oder hast du dir alles selbst beigebracht?

Als ich einige Zeit im Studio trainiert habe, nahm mich mein langjähriger Trainingspartner an der Hand und zeigte mir die grundlegenden Dinge in diesem Sport. Ich habe ihn damals und nenne ihn auch jetzt noch „alter Mann“, da er wesentlich älter, als ich ist. ;-) Er war in seiner Jugend Boxer und hatte um einiges mehr Erfahrung wie ich.

Das meiste über Ernährung und Fitness habe ich mir selbst beigebracht. Ich habe viel im Internet gelesen und recherchiert, jedoch lernt man nie aus!

Stichwort Coaching: Was hältst du davon und hast du dich selbst schon einmal coachen lassen (oder jemanden gecoached)?

Ich selbst wurde noch nie gecoacht. Meinen jetzigen Trainingspartner coache ich seit 6 Monaten mit sehr guten Erfolgen.

Welches Trainingsprinzip/-system hat dir persönlich am meisten gebracht?

Die meisten Erfolge habe ich mit dem Push-/Pull Trainingsprogramm erzielt.

Trainierst du in einem kommerziellen Studio oder daheim? Wo siehst du die Vorteile in deiner Wahl gegenüber der Alternative?

Ich trainiere in einem Studio, da ich dort alles habe was ich brauche. Außerdem motivieren mich meine Studiokollegen.

Hörst du Musik beim Training? Wenn ja: Wie sieht deine Playlist zurzeit aus?

Beim Training höre ich eigentlich Musik, die ich in meiner Freizeit gar nicht höre: Metall, Rock, House.

Mit welchen Ernährungsansätzen hast du die beste Erfahrung gemacht? (z.B. Anabole Diät, Ketogene Diät, Carb Backloading, Intermittent Fasting, Mischkost, HighCarb/LowFat usw.)

Fitness Coach, Blogger und Athlet Stefan Löffler im Gespräch mit AesirSports.deIch habe viele Jahre LowCarb gegessen und auch gute Erfolge erzielt, jedoch ernähre ich mich jetzt HighCarb/LowFat. Meine Form hat sich wesentlich verbessert, ich fühle mich stärker und gesünder. Schwer zu verstehen, das so viele Menschen Angst vor HighCarb/LowFat haben. Ich bin davon überzeugt!

Wie sieht das Trainingsplan/deine Trainingsroutine aus?

  • Montag: Push
  • Dienstag: Pull
  • Mittwoch: Beine
  • Donnerstag: Push
  • Freitag: Pull
  • Samstag: Beine
  • Sonntag: Pause oder Cardio

Bauch trainiere ich, wie ich gerade Lust habe. ;- )

Bevorzugst du bei einer Diät eher traditionelles Cardiotraining oder HIIT?

Eindeutig HIIT.

Werbeanzeige


Wie ernährst du dich?

Wie oben erwähnt esse ich HighCarb/LowFat. Wenn die Werte passen, esse ich alles was gesund ist. Solange die Makronährstoffverteilung stimmt, ist alles gut. Wenn ich Lust habe, esse ich auch Süßigkeiten aber nicht wie früher eine ganze Tafel Schokolade, sondern nur ein paar Stücke.

Muster-EP

  • Mahlzeit 1: Oatmeal oder Milchreis, Proteinpulver, alle Arten von Obst, Honig
  • Mahlzeit 2: Pute oder Hühnchen, Reis, Kartoffeln, viel grünes Gemüse
  • Mahlzeit 3: Rindfleisch, Eisbergsalat, Gurke, Paprika, Tomaten, Zwiebeln usw.
  • Mahlzeit 4: Schupfnudeln, Honig, Zimt
  • Mahlzeit 5: Obst, Gemüse, Quark, Joghurt, Proteinpulver, Nüsse usw.

Hast du Cheat-Meals/-Days? Wie sehen solche Tage und Mahlzeiten bei dir aus? Gehst du an solchen Tagen auch ins Training oder relaxt du lieber?

Früher hatte ich Cheat-Days. Jedoch mache ich das jetzt nicht mehr, weil ich an diesem Tag, alles „gefressen“ habe, was ich in die Finger bekam und es mir auch sehr schlecht danach ging. Jetzt gibt es ab und zu ein Cheat-Meal und alles ist gut!

Man sollte nicht auf alles verzichten und sich auch mal etwas gönnen.

Wie sieht deine Supplementation zurzeit aus?

Ich nehme täglich Creatin, Omega 3, Vitamin D3 (vor allem im Winter), Magnesium und Zink. Proteinpulver nur für meine Meals.Fitness Coach, Blogger und Athlet Stefan Löffler im Gespräch mit AesirSports.de

Nenne uns 3 Supplemente, auf die du nur ungern verzichten würdest

Auf Arginin vor dem Training würde ich nur ungern verzichten wollen, da es eins, meiner Lieblings-Supplements ist. Aber eigentlich könnte ich auf alles verzichten, da es nur eine Gewohnheitssache ist.

Wenn du heute nach deiner Trainingskarriere noch einmal ganz von vorne beginnen könntest: Was würdest du anders machen im Gegensatz zu damals?

Ich würde mich intensiver mit dem Thema Ernährung auseinandersetzen, da die Ernährung 80% vom Erfolg sind!

Du betreibst einen eigenen Facebookseite namens „food-fitness-health“ Wie ist es dazu gekommen?

Da ich früher ein kleines „Moppelchen“ war, wurde ich immer wieder gefragt, wie ich diese Verwandlung geschafft habe. Aus diesem Grund habe ich irgendwann die Facebookseite food-fitness-health ins Leben gerufen. Ich will den Leuten zeigen, dass man eigentlich in den Bereichen Fitness/Ernährung, auf nicht viel verzichten muss. Man muss nur wissen: WIE, WAS, WANN!

Schreibst du deine Beiträge alle selbst oder holst du dir auch Gastautoren heran, die für dich schreiben?

Ich denke mir alle meine Gerichte und Beiträge selbst aus. Manchmal ist es zwar etwas zeitaufwendig, weil ich den Leuten nur das Beste bieten möchte aber es macht mir viel Spaß!

Werbeanzeige


Was war für dich als Fitness-Blogger die größte Herausforderung? Würdest du heute, nachdem du nun so viel Erfahrung gesammelt hast, etwas anders machen?

Fitness Coach, Blogger und Athlet Stefan Löffler im Gespräch mit AesirSports.deDa ich noch ganz am Anfang stehe, wird das die Zeit zeigen. Meine Seite gibt es erst seit Januar 2015. Sie wurde aber sehr gut angenommen und das Feedback für diese kurze Zeit ist unglaublich! Das freut mich natürlich sehr und ich bin froh, dass es den Leutem gefällt.

Ich bekomme sehr viele Nachrichten und es ist nicht immer einfach alle zu beantworten, aber ich beantworte jede einzelne Frage, auch wenn es ab und zu etwas länger dauert.

Woran arbeitest du zurzeit am stärksten? Gibt es Features, auf die wir uns in Zukunft freuen dürfen?

Ich arbeite an einem eigenen Kochbuch. Es soll eine Art Sammlung meiner gesamten Beiträge/Gerichte werden. Natürlich biete ich es nur an, wenn die Leute es möchten.

Hast du ein Lieblingszitat / Motto / Maxime?

Ich habe ein Tattoo mit der Bedeutung: „sich selbst treu bleiben!“

Wenn du 3 Übungen wählen müsstest, nach denen du für den Rest deines Lebens trainieren dürftest: Welche Übung würdest du wählen und wieso?

Worauf bist du am meisten stolz?

Auf meine Transformation bin ich ein klein wenig stolz.

Werbeanzeige


Was hat dich im Leben besonders weit nach vorne gebracht? Welchen Rat kannst du unseren Lesern geben?

Verfolgt eure Ziele und lasst sie nicht aus den Augen. Auch wenn es beim ersten Mal nicht klappt, irgendwann kommt der Tag, an dem ihr euer Ziel erreicht!


Über Damian Minichowski

Damian N. „Furor Germanicus“ Minichowski ist der Gründer und Kopf hinter dem Kraftsport- und Ernährungsmagazin AesirSports.de. Neben zahlreichen Gastautorenschaften schreibt Damian in regelmäßigen Abständen für bekannte Online-Kraftsport und Fitnessmagazine, wo er bereits mehr als 200 Fachartikel zu Themen Kraftsport, Training, Trainingsphilosophie, Ernährung, Gesundheit und Supplementation geschrieben hat.

Zu seinen Spezialgebieten gehört das wissenschaftlich-orientierte Schreiben von Fachartikeln rund um seine Passion – Training, Ernährung, Supplementation und Gesundheit.

Besuche meine Website
Alle Beiträge ansehen

Bildquellen copyright by Stefan Löffler


Das könnte dich ebenfalls interessieren:



Teile diesen Artikel: