Buch Review: Nicotine Declassified von John Kiefer

Buch Review: Nicotine Declassified von John Kiefer

2 Kommentare

Von Damian N. Minichowski

Mit der heutigen, recht ausführlichen Buchrezension zu Kiefer’s „Nicotine Declassified“ stoße ich vermutlich in ein Wespennest. Wer „Nikotin“ hört, der denkt im nächsten Zug an Zigaretten. Von da an ist es nicht mehr weit bis zu einem ungesunden Lebensstil.

Rauchen

Fitness, Gesundheit und Rauchen – Das passt natürlich nicht zusammen! (Bildquelle: Pixabay.com / OpenClipartVctors ; CC Lizenz)

Rauchen ist für gesundheitsbewusste Menschen, Sportler und performance-interessierte Athleten keine Option. Aber in diesem Kompendium, welches sich mit dem Alkaloid und nahen Verwandten des Koffeins beschäftigt, geht es auch nicht darum eine zu Paffen. Statt (hochdosiertem) Glimmstängel mit all den unliebsamen (krebsauslösenden) Begleitstoffen, geht es hier eher um niedrigdosierte Nikotin-Kaugummis und ihre Funktion als Fat Burner zur Abrundung einer bereits gut ausgestalteten Diät- und Definitionsphase.

Dieses Thema ist mit Sicherheit nicht jedermanns Sache und das folgende Review ist auch kein Aufruf zum reuelosen Rauchen. Das eBook beschreibt das metabolische Wirkungsspektrum des Nikotins und sein zielgerechter Einsatz im Kontext der Körperfettreduktion.

Obacht!

Wie auch bei Boostern und kommerziellen Fat Burner sind nicht nur Umsicht und Maßhaltung der rechte Pfad, sondern vor allem auch das ausgiebige Informieren VOR der Einnahme und Abklären etwaiger Risiken. Hier ist jeder selbst in der Pflicht – also los gehts!

Buch Review: Nicotine Declassified von John Kiefer

Zum Buch – Nicotine Declassified

Ein paar harte Fakten zu Nictoine Declassified von John Kiefer: Ursprünglich sollte das Buch nur als Print- Version in limitierter Auflage erscheinen, aber da die Nachfrage so groß gewesen ist, entschied man sich eine vergünstigte eBook-Version auf den Markt zu bringen (Worin sich die Versionen unterscheiden, sage ich gleich noch).

Nicotine Delcassified wurde 2013 nach mehrfacher Ankündigung released. Das Design ist relativ schlicht, aber professionell – ein Aspekt, der sich durch das ganze eBook zieht und Lust zum Weiterlesen macht. Achtung: Dieses Werk ist vollständig in Englisch und es gibt keine deutschsprachige Version (auch wenn ich der Meinung bin, dass man mit ein wenig Schul-Englisch und ein wenig Geduld keine Probleme beim Lesen haben sollte).

Insgesamt bringt es Nicotine Declassified auf 7 – eigentlich 8 – Kapitel. Was hat es damit auf sich? Ganz einfach: Chapter Nr. 7 („Ultimate Fat Burning Stack“) wurde, aufgrund seiner angeblichen „Brisanz“ bewusst aus der eBook-Version herausgenommen – und findet sich damit nur in der Print-Version. Kiefers Statement von damals:

„I talked about this with my attorney, who told me I could release this in digital form as long as I take out that one chapter. Since I’ve received so many requests, here’s what I’m going to do: The first 1,500 copies will be priced at a 50% discount from the print version. That’s 50% off.

I think that’s fair, since so many people asked me to reserve them a copy, and I’ve had to remove a chapter from the report. Don’t worry, though. That chapter has nothing to do with how to use Nicotine effectively. It’s about something else that, although powerful…is incredibly dangerous.” – Newsletter vom 23.08.13

Natürlich kommt man nicht umhin eine gewisse Marketing-Strategie aus diesem Gebaren herauszulesen. Was der „ultimative Fat Burner Stack“ ist und wie er sich zusammensetzt, bleibt wohl für die meisten von uns ein gut gehütetes Geheimnis. Ich glaube nicht, dass hier jemand die Gelegenheit haben wird die Print-Version in die Finger zu kriegen – falls doch, würde ich mich natürlich über einen kleinen kommunikativen Austausch per Mail freuen. Die Neugier ist gewiss auch bei mir vorhanden.

Damit landen wir schon beim größten Kritikpunkt des Buches: Selbst mit diesem Discount ist die digitale Version mit $49.95 (45,45 €) bei einem Umfang von 60 Seiten – trotz der sehr interessanten Infos, die man sonst so komprimiert wohl nirgendwo bekommt – ausgesprochen teuer.

Wer ein gutes Gespür und Timing beweist, kann das Buch eventuell mit einem Discount ergattern. Ich weiß zwar nicht, ob Nicotine Declassified hin und wieder im Preis herabgesetzt wird, aber bei CBL und CNS kam das schon ein paar Mal vor.

Zum Autor: John Kiefer

John Kiefer

Autor von Nicotine Declassified – John Kiefer ist auch der Urheber von Carb Backloading. (Bildquelle: Nicotinedeclassified.com)

John Kiefer dürften die meisten Leser unseres Blogs bereits kennen – als Autor mehrerer Bücher und eBooks, darunter Carb Nite Solution (Guide), Carb Backloading (Review / Guide) und eben auch das 2013 erschienene Nicotine Declassified.

Mit der Veröffentlichung seines eBooks „Carb Backloading“ (CBL), einem Ernährungskonzept für Kraftsportler und muskelhungrige Eisenjunkies deren Ziel in der Maximierung des Muskelmasseanteils liegt, gewann der studierte Physiker in den vergangenen Jahren massiv an Popularität. Der Hype ist nach kurzer Zeit auch nach Deutschland rübergeschwappt, so dass es auch hierzulande eine große Anhängerschaar derjenigen gibt, die sich nach dem CBL-System ernähren. (Das Besondere am CBL ist mit Sicherheit die Freiheit, die dem Athleten bei der Ernährungsgestaltung gelassen wird, allerdings eignet sich das System vornehmlich für routinierte und fortgeschrittene Athleten mit bereits niedrigem Körperfettanteil; alle andere greifen lieber zu CNS und reduzieren vorher den KFA auf einen Bereich von <15% – siehe auch das CNS F.A.Q. und das CBL F.A.Q. hier auf Aesir Sports).

John Kiefer ist selbst kein bloßer Theoretiker - aber umstritten.

John Kiefer ist selbst kein bloßer Theoretiker – aber umstritten.

Kiefer veröffentlichte darüber hinaus – online, wie offline – zahlreiche Gast-Artikel, darunter auf Elitefts.com, in der Muscle & Fitness, FLEX Magazine und Men’s Fitness.

Nachdem seine persönliche Blogseite DangerouslyHardcore offline genommen wurde, launchte Kiefer Athlete.io, einen multimedialen Blog, indem er zahlreiche Artikel und Podcasts rund um Fitness, Training und Ernährung online stellt und (Leser-)Fragen beantwortet. Innerhalb der Szene gilt er zwar als Pionier und Revolutionär, aber seine Ansichten und Empfehlungen sind auch sehr umstritten.

Nicotine Declassified

Zwingt deinen Körper dazu Fett zu schmelzen, wie Butter in der Mikrowelle!

Es nennt sich Nicotine! Aber Moment: Bevor du jetzt abhaust, möchte ich klarstellen, dass dies nichts mit Rauchen, Tabak kauen oder dem Aufbau einer Sucht zu tun hat. Darf ich vorstellen: Nicotine Declassified.

Das Buch behandelt auf wissenschaftliche und sichere Art und Weise den Nutzen und Zweck des natürlich-vorkommenden Moleküls Nicotin zur Fettmobilisierung, Beschleunigung des Fettabbaus und dem Erhalt von schierer Muskelmasse – und das ganz ohne ein zittriges Gefühl, einer Herunterregulation [des Stoffwechsels] und gefährliche Nebenwirkungen.“Quelle

Inhaltsverzeichnis – Nicotine Declassified

  • PrefaceNicotine Declassified Frontcover
  • Introduction
  • Chapter 01: Don’t Just Burn Fat. Lose It.
  • Chapter 02: Metabolism and Fat Metabolism
  • Chapter 03: Nicotine and Muscle Growth
  • Chapter 04: Controversial Aspects
  • Chapter 05: Unique Benefits of Nicotine
  • Chapter 06: The Protocols
  • Chapter 07: The Ultimate Fat Burner Stack
  • Chapter 08: Frequently Asked Questions
  • References

Zum Inhalt – Nicotine Declassified

Kommen wir zum eigentlichen Gegenstand dieser Buchbesprechung. Was für Infos liefert Nicotine Declassified? Lohnt sich der nähere Blick ins Büchlein?

Bevor wir einsteigen, möchte ich darauf hinweisen, dass ich bei den jeweiligen Zitaten aus dem Buch die Quellenverweise zu den Studien weglassen werde. Falls also jemand ein Zitat als Anstoß nimmt und fordert, es mit Belegen zu versehen, der kann sich ja das Buch kaufen. Behauptungen werden im Text mit Angabe zur Quelle (die sich hinten im Quellenverzeichnis befindet) vom Autor markiert.

Preface

Chemische Struktur Nikotin

Das Objekt der Begierige: Chemische Struktur des Alkaloids Nikotin (R-Nicotine) (Bildquelle: Wikimedia.org / Monolemma ; CC Lizenz)

Im Vorwort erläutert Kiefer, was ihn dazu bewogen hat die Substanz Nikotin, welches die meisten von uns durch den Konsum von Zigaretten (mit all seinen unerwünschten Begleiterscheinungen) kennen, näher zu recherchieren und zu beleuchten.

Der Geschichte zur Folge bat ihn der Chefredakteur eines Kraftsportmagazins (Namen werden nicht genannt) einen einzigartigen, noch nicht dagewesenen Artikel zu verfassen. Also vertiefte sich Kiefer in die Literatur rund um Nikotin – am Ende wollte man den Artikel zu einer so umstrittenden (und als ungesund geltenden) Substanz in einem „Fitnessmagazin“ nicht veröffentlichen. Kiefer, der anfangs selbst nicht gedacht hätte, dass an dem Thema so viel dran wäre, wurde neugierig und arbeitete auf eigene Faust weiter:

„The more research I did on the subject, however, the more nicotine’s benefits nagged at me—to the point where I decided to put together this comprehensive report on its efficacy and use.”Nicotine Declassified, S. 6.

Der Autor gibt klar zu bedenken, dass die in diesem Report enthaltenen Ratschläge „high-performance stuff“ sind und folglich auch nur von Athleten verwendet werden sollten, die ernsthaft trainieren („serious athletes“). Ohne die richtige Ernährung, das Training und Supplementation wird auch das Verwenden von Nikotin keine Wunder bewirken:

Nicotine won’t counteract the effects of doing any of these other things wrong. It’s not your diet and training savior. Instead, the idea is to show you how to enhance the things you’re doing right—but you need to be doing them right first for any of this to mean anything.“ – ebd., S. 7.

Introduction

Im Einführungskapitel werden die Effekte und Funktionsmechanismen (legalen, wie illegalen) „Fat Burner Substanzen“ und ihr Einsatz im Profi-Bodybuilding thematisiert. Kiefer geht auf die Nebenwirkungen und Folgen ein, die der Einsatz dieser Mittel mit sich bringt und was das „Stressaufkommen“ für Körper und Gesundheit bedeutet:

„The less the coach understands about the human body, the more fat burners they prescribe. These drugs work essentially the way adrenaline and caffeine do, by stimulating the sympathetic nervous system—the flight-or-fight response coordinator—through activation of the beta-adrenergic receptors. When you take these fat burners, you’re piling them on top of a stress load that already exists if you’re attempting to lose body fat with exercise and calorie restriction. This means you’re eventually going to reach a point of diminishing returns where they’re no longer effective.“ – ebd., S.10.

Neben Dingen wie einer Herunterregulation des Stoffwechsels und Auswirkungen auf die Adrenalin- und Kortisol-Produktion wird auch die folgende Gewichtszunahme nach dem Absetzen der Produkte beschrieben. Und hier kommt Nikotin ins Spiel. Das Rauchen schädlich für die Gesundheit ist, dürfte niemanden überraschen – aber liegt das wirklich am Nikotin oder nicht doch eher an einer der unzähligen karzinogen (=krebsauslösenden) Substanzen (siehe weiter unten), die sich mit in der Zigarette befinden…?

Chapter 01: Don’t Just Burn Fat. Lose It.

Cardio und Fettverbrennung

Fettverbrennung und Reduktion von Körperfett sind zwei paar Schuhe: Du kannst laufen so viel du willst, wenn du kein Kaloriendefizit hast, verfügst du zwar über einen trainierten Fettstoffwechsel, aber abnehmen wirst du nicht. (Bildquelle: Flickr / Ed Yourdon ; CC Lizenz)

Das erste Kapitel liefert das biochemische Grundverständnis, welche sich hinter dem Ziel “Körperfett verbrennen” befindet und Kiefer stellt eindeutig klar, dass Fettverbrennung und Reduktion des Körperfettanteils zwei voneinander unterschiedliche Prozesse sind (so wird z.B. Fett immer in gewisser Menge verbrannt, wenn der Insulinspiegel niedrig ist – aber deswegen wird man noch nicht „schlank“).

Und wie sieht es mit der großzügigen Einnahme von Stimulanz-basierten Fat Burnern aus, die häufig von Trainern an ihre Athleten verschrieben werden?

Hierfür hat Kiefer den Begriff Adrenalin Diabetes“:

When you get too much adrenaline, the beta-adrenergic receptors on your cells downregulate. It’s almost as though they’ve built up a tolerance, and it takes more and more to stimulate them. This eventually reaches a tipping point where it’s almost impossible to stimulate them any further—and when you eat carbohydrates after finishing your drug regimen, you’ll have a rebound effect and get fat in a hurry.

The simple solution to all of this: Properly dosed nicotine. Believe it or not, nicotine even works for individuals in the throes of this adrenaline diabetes effect. In the following chapters, I’ll explain how this works. – ebd., S.17.

Chapter 02: Nicotine, Metabolism and Fat Metabolism

Das biochemische Grundverständnis der Fettverbrennung (und des Fett-Stoffwechsels) wird im zweiten Kapitel im Kontext von Nikotin behandelt. Neben einer Erläuterung diverser Schlüssel-Enzyme und- Hormone, darunter die hormonsensitive Lipase (HSL) und die Wirkung von Adrenalin und Noradrenalin.

Hast du dich gefragt, wieso Raucher, nachdem sie mit dem Rauchen aufhören, oftmals an Gewicht zulegen? Das Wirkungsspektrum von Nikotin, welches sich in Glimmstängeln findet, leistet seinen Beitrag dazu, indem es den Stoffwechsel (und die Fettverbrennung) beschleunigt. Tatsächlich ist es so, dass Nikotin einen anderen, HSL unabhängigen, Signalpfad nutzt, um Fett aus den Depotzellen zu schleusen:

„Instead, there exists a separate pathway we can activate that tells fat cells to release fat which is apparently independent of HSL activity. This is why, even if you’re stuck in the adrenaline diabetes discussed in the previous chapter, you can still take nicotine to tell your fat cells to start dumping fat. This is essentially a back door into fat mobilisation, and it’s the real power and magic of nicotine.” – ebd., S.21 f.

Nikotin, als klassisches Stimulanz, beschleunigt den Ruhestoffwechsel und erhöht die Thermogenese (durch Aktivierung von UCP-1). Nikotin, so Kiefer, eignet sich daher insbesondere dafür, denn Stoffwechsel, der sich durch eine Diät langsam aber stetig (durch das Kaloriendefizit) runterfährt, wieder auf Trab zu bringen und es insbesondere für eine Intermittent Fasting orientierte Ernährungsweise zielführend ist:

„Of additional relevance is the fact that the body’s resting energy output decreases with any type of calorie deprivation, or (my preferred term for this) energy deficit. Pay close attention to this if you’re using an intermittent fasting (IF) protocol, because it’s why starving yourself for fat loss decreases your energy downregulates UCP1. Nicotine re-stimulates it so you can keep burning fat, even if your diet has you dropping calories, or going for long periods without food, as happens with IF.” – ebd., S. 22 f.

Im weiteren Verlauf wird erläutert, wie Nikotin (in Zigaretten) auf den Stoffwechsel eines Rauchers wirkt.

Chapter 03: Nicotine and Muscle Growth

Wer bis dato dachte, es gäbe keine Wunderpille, der könnte in diesem Kapitel eines besseren belehrt werden, denn anscheinend kann Nikotin noch einiges mehr, z.B. anti-katabol und anabol wirken, indem es den mTOR-Signalpfad aktiviert (wie auch die Aminosäure Leucin).

Kiefer erklärt, was es mit mTOR auf sich hat, wie die Kaskade zu Muskelaufbau bzw. Muskelschutz führt und auf welchem Wege Nikotin dafür genutzt werden kann – was noch?

„There’s one other thing that’s worth noting in this section, especially with regard to hypertrophy. Nicotine does two additional things here: It can increase nitrous oxide (NO) production during training, and it activates the AMP-activated protein kinase (AMPK) pathway.” – ebd., S. 29

Chapter 04: Controversial Aspects

Inhaltsstoffe des Zigarettenrauchs: Nikotin ist nur eine Substanz von vielen, die Raucher

Inhaltsstoffe des Zigarettenrauchs: Nikotin ist nur eine Substanz von über 12.000 Stoffen, die Raucher tagtäglich in hohen Mengen inhalieren – darunter auch Plutonium in geringer Menge (Bildquelle: Wikipedia.de)

Nun hat man sich schon die letzten Seiten über sehr viel mit den Effekten von Nikotin beschäftigt. Kapitel 4 geht näher auf die Substanz Nikotin ein, erklärt was es ist, wie viel ein Raucher täglich davon im Schnitt durch Zigarettenkonsum aufnimmt (60-80 mg!) und erklärt schlussendlich, wieso Nikotin nüchtern betrachtet nicht die für die Gesundheit schädliche Substanz ist, als wie sie immer dargestellt wird.

  • Zigaretten enthalten, neben Nikotin, eine Vielzahl krebsauslösender Stoffe.
  • Raucher konsumieren hohe Mengen Nikotin (und andere Karzinogene) über längere Zeitraume (häufig Jahre und Jahrzehnte).
  • Nikotin stimuliert den Wachstumspfad (mTOR), weshalb es problematisch ist, wenn man bereits Krebs hat (…dasselbe trifft aber auch auf Protein und Hormone wie IGF-1 und GH zu – siehe unseren Artikel “Aktuelle Studie sagt: Hohe Proteinmengen genauso schädlich wie Rauchen“).

„With smokers, nicotine adds yet another “double whammy” effect. Everything else contained in cigarettes—all the tar that’s entering your lungs, for example—will create the cancer, and then with all the nicotine smokers constantly take in, they’re essentially telling the cancer to grow faster. This is why lung cancer is usually the first form to develop in smokers, because the nicotine is having an effect in the lungs very early and very quickly—interacting with cancer cells that are already growing rapidly.“ – ebd., S. 36.

Das restliche Kapitel beschäftigt sich mit der “Sicherheit” von Nikotin im niedrig dosierten Bereich bei limitiertem Zeitraum und evtl. Nebenwirkungen.

Chapter 05: Unique Benefits of Nicotine

Im folgenden Kapitel widmet sich Kiefer den Effekten von Nikotin, die für Kraftsportler und Bodybuilder auf Diät von Interesse sein könnten – das sind:

  • Die nootropische Wirkung (Fokus/Konzentration)
  • Die Hemmung von Appetit (Toleranz der Diät)

Chapter 06: The Protocols

Mit dem 6. Kapitel nähern wir uns schon langsam den Ende von Nicotine Declassified. Dieser Abschnitt thematisiert die „Protokolle“, die Kiefer erarbeitet und mit zahlreichen Athleten bereits in der Praxis erprobt hat. Neben einschlägiger Dosierempfehlungen (zum Einsatz kommt Nikotin-Kaugummi, welcher ohne die unerwünschten Begleitsubstanzen daher kommt, wie man sie in Zigaretten findet).

Es gibt ein Protokoll für Nutzung von Nikotin bei Carb Backloading (Morgen-Protokoll, Abend-Protokoll, Density Bulking Protokoll, Strength Accumulation Protokoll), ein Protokoll zur Nutzung von Nikotin bei Carb Nite Solution sowie ein Protokoll zur Nutzung von Nikotin bei Intermittent Fasting (IF).

Abgerundet wird das Ganze durch Stacking-Empfehlungen – also welche Supplemente man sonst noch ergänzen kann, um die Wirkung zu verbessern und Richtlinien fürs Cycling von Nikotin.

Chapter 07: The Ultimate Fat Burner Stack

Chapter 07: Ultimate Fat Burner Stack - leider in der eBook Version nicht enthalten.

Chapter 07: Ultimate Fat Burner Stack – leider in der eBook Version nicht enthalten.

Wie eingangs bereits erwähnt, findet sich dieses Kapitel nur in der (mittlerweile ausverkauften und streng limitierten) Print-Fassung, die ich leider nicht habe. Deswegen kann ich hier auch nicht aus dem Nähkästchen plaudern.

Chapter 08: Frequently Asked Questions

Last but not least werden im Abschlusskapitel, dem F.A.Q., die am häufigsten gestellten Fragen beantwortet, die aufkommen könnten, wenn man mit dem Gedanken spielt dem Nikotin Kaugummi als Fat Burner eine Chance zu geben. Hier finden sich Fragen wie:

  • Wie wirkt sich Nikotin auf das Training aus?
  • Wie nimmt man es ein?
  • Ist Nikotin paleo?
  • Kann man es mit Cardio nutzen?
  • Ist es wirklich sicher?

References

Wer sich nicht auf die Recherche-Arbeit von Kiefer verlassen möchte oder sich selbst in die Primärliteratur reinfuchsen möchte, der kann im Quellenverzeichnis stöbern und nachrecherchieren.

Fazit

-Nikotin Kaugummi

Nikotin als Fat Burner? Wenn, dann als Kaugummi, weitaus niedriger dosiert (2-4mg) und über einen limitierten Zeitraum. (Bildquelle: Amazon.de)

Alles über Nikotin, dessen (metabolische) Wirkung und wie man es effektiv als Fat Burner in einer überschaubaren Diätperiode (mit Kaloriendefizit) am besten nutzen kann (oder soll) – das liefert Nicotine Declassifed von John Kiefer.

Es ist mit Sicherheit ein brisantes und umstrittenes Thema, welches für viele Leser vermutlich „zu viel des Guten“ sein wird. Ich bin selbst kein Raucher und ich werde auch niemanden dazu animieren zum Glimmstängel zu greifen – zu hoch ist der gesundheitliche Preis, den man damit bezahlt. Als ambitionierter Sportler und performance-orientierte Athlet sollte man ohnehin nicht Rauchen.

Nikotin-Kaugummis sind demgegenüber ein anderer Schnack, besitzen (für Nicht-Raucher) ein vernachlässigbares bis nicht vorhandenes Suchtpotenzial und können in meinen Augen eine sinnvolle Ergänzung für den Feinschliff der Diät sein. Man sollte allerdings erwähnen, dass man als routinierter Smoker vermutlich keinerlei Mehrwert durch die Nutzung dieser Kaugummis erzielen wird, da bereits eine Toleranz besteht. Diese Praktik ist also lediglich für Nicht-Raucher gewinnbringend.

Wie sagte Kiefer im Buch? Nikotin ist im Grunde nicht viel anders als sein Bruder, das Koffein. Würde man es in der Bohne ernten und zu einem Getränk verarbeiten (Kaffee, Energy-Drinks) wäre es vermutlich genauso populär, wie das Koffein als „Volksdroge Nummer 1.“ Da es sich aber sehr hoher Konzentration in Zigaretten findet und diese voller nachteiliger Begleitstoffe sind – folglich der Gesundheit schaden – assoziieren auch wir Nikotin automatisch mit einem ungesunden Lebensstil.

Diese Buchrezension ist keine Empfehlung und Aufruf zum zügellosen Nikotinkonsum – und mit Sicherheit nichts für Anfänger, die weder Training noch Ernährung auf die Reihe kriegen. Wie alle „Fat Burner“ wird es keine Erfolge bringen, wenn Kalorienaufnahme und Kalorienverbrauch nicht penibel aufeinander abgestimmt werden. Ohne Kaloriendefizit wird man damit nicht abnehmen.

…aber das sollte der informierte Leser ja bereits wissen.

Achtung: Vor dem Gebrauch von Nikotinkaugummis einlesen und mit minimaler Dosierung einsteigen, um die eigene Toleranz zu ermitteln.Wie so oft gilt bei Empfehlungen von Nahrungsergänzungsmitteln: Vorher den Arzt konsulierten und etwaige Risiken abklären. Als ehemaliger Raucher würde ich von Nikotin als Fat Burner aufgrund von Rückfallgefahr absehen – aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Wem kann ich das Buch empfehlen?

In erster Linie dem interessierten Athleten, der sich für das Wirkungsspektrum und Einsatz von Nikotin als „Fat Burner“ interessiert und sich über etwaige Nebenwirkungen und Risiken informieren möchte und er den hohen Preis des Buches nicht scheut.

HIER kannst du Nicotine Declassifed (eBook) kaufen




Opt In Image
Werde zum Fitness- & Ernährungsexperten!
Schlanker, stärker, ästhetischer, gesünder!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte - neben weiteren hochwertigen und einzigartigen Infos rund um Fitness, Gesundheit & Ernährung - regelmäßige Updates und Neuigkeiten rund um Aesir Sports.

Unser Versprechen: Kein Spam - nur 100% Aesir Sports!


Über Damian Minichowski

Damian N. „Furor Germanicus“ Minichowski ist der Gründer und Kopf hinter dem Kraftsport- und Ernährungsmagazin AesirSports.de. Neben zahlreichen Gastautorenschaften schreibt Damian in regelmäßigen Abständen für bekannte Online-Kraftsport und Fitnessmagazine, wo er bereits mehr als 200 Fachartikel zu Themen Kraftsport, Training, Trainingsphilosophie, Ernährung, Gesundheit und Supplementation geschrieben hat.

Zu seinen Spezialgebieten gehört das wissenschaftlich-orientierte Schreiben von Fachartikeln rund um seine Passion – Training, Ernährung, Supplementation und Gesundheit.

Besuche meine Website
Alle Beiträge ansehen

Teile diesen Artikel:
  • Martin

    Hallo,

    nachdem ich seit einigen Wochen das Thema Nikotinkaugummis getestet habe, muß ich sagen, dass es bei mir zur Appetitkontrolle sehr gut funktioniert.
    Als ehemaliger Raucher bin ich sehr lange drumrum geschlichen, da ich Angst hatte rückfällig zu werden.
    Ist aber nicht der Fall.
    Auch Pausen Phasen von mehreren Wochen dazwischen haben mich nicht animiert wieder mit dem Rauchen anzufangen oder dringend Kaugummis zu benötigen.
    Kürzlich habe ich etwas über Cytisin gelesen, was wohl als Nikotinersatz beim Rauchentzug verwendet wird.
    TABEX heißt das Produkt und kommt aus Bulgarien.
    Laut Wikipedia ist der Wirkstoff z.B. in Goldregen enthalten.

    Gibts dazu was ähnliches wie zum Thema Nicotine Declassified?

    Grüße

    Martin