Review: D-Born 2.0 von Supp-Shop Nutrition im Test

Review: D-Born 2.0 von Supp-Shop Nutrition im Test

1 Kommentar

Von Simon Goedecke

Es ist noch nicht allzu lange her, dass wir euch den Hardcore-Booster D-Born von der Eigenmarke von Supp-Shop.de vorgestellt haben. Wer die Szene ein bisschen verfolgt weiß, dass diese Hardcore-Booster oft so schnell vom Markt verschwinden, wie sie kommen (und das oftmals nicht ganz ohne Grund). Damit die gewünschte Wirkung erzielt wird, werden amphetaminähnliche Substanzen verbaut, die für eine extreme Wachheit und Fokus sorgen sollen. Es dauert allerdings selten lange bis diese Stoffe von den zuständigen Behörden gebannt werden und die Produkte damit nicht mehr verkehrsfähig sind.

Das heißt nicht automatisch, dass diese Substanzen per definitionem schädlich sind. Das Problem ist hierbei einfach die fehlende wissenschaftliche Datenlage und Evidenz (vor allem bzgl. der langfristigen Sicherheit). Im Zweifelsfall ist es also so, dass exotische Stoffe zur Prävention aus dem Weiterverkauf eliminiert werden (so bereits geschehen mit Produkten, die DMAA und DMBA (AMP Citrat) enthielten)

Für findige Chemiker, die oft im Auftrag der Supplement-Hersteller arbeiten ist das jedoch eine gute Auftragslage. Sie verändern die Struktur des entsprechenden Stimulanz nur geringfügig und erhalten damit ein neues Produkt mit ähnlicher Wirkung, was dann wieder 1-2 Jahre auf dem Markt überlebt bis es verboten wird. Oftmals hat man schon ein neues Stöffchen parat, bevor das Alte vom Markt genommen wird.
So war es auch mit D-Born.

Das enthaltene AMP-Citrat wurde vom Markt verbannt und man entwickelte einfach eine neue Formel mit einem anderen Stimulanz und taufte es einfach D-Born 2.0.

Welche Neuerungen die 2.0 Version des D-Borns enthält und wer den Platz des DMBAs eingenommen hat, erfährst du in unserem heutigen ausführlichen Booster-Review. (An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an die Firma Supp-Shop für die Bereitstellung des Produkts).

Review: D-Born 2.0 von Supp-Shop Nutrition im Test

Steckbrief: D-Born 2.0 von Supp-Shop Nutrition; Mango Flavor

Das schreibt der Hersteller auf seiner Seite:Testbericht: D Born 2.0 von Supp-Shop.de

„Unsere zweite Version vom D-BORN wird eine neue Ära der Hardcore Booster einleiten. Durch die Verbote von DMAA oder DMBA wurde es Zeit für etwas neus, wir haben es!!

Den nun wurde ein neue Stimulanz ins Rennen gebracht: 2-Aminoisoheptane (DMHA). Keine proprietären Mischungen. Bei D-BORN 2.0 kennen Sie jeden erstaunlich wirkungsstarken Inhaltsstoff und seine Dosierung – Sie bekommen das, was Sie sehen.

Vollgepackt mit Nootropika und Stimmungsverbesserern, um sicherzustellen, dass Trainingseinheiten, die durch D-BORN 2.0 angetrieben werden, Ihnen durch rasiermesserscharfen Fokus und Euphorie neue persönliche Bestleistungen ermöglichen

Highlights:

  • EXPLOSIVE ENERGIE
  • GNADENLOSER PUMP
  • BRUTALER FOKUS
  • GESTEIGERTE KRAFT – Supp-Shopp.de
  • Typus: Pre-Workout Booster
  • Verpackungseinheit: 275 g (= 30 Portionen)
  • Preis: 39,90 € pro 275g Packung (+ 10% Rabatt mit dem Code „AESIRSPORTS“)
  • D-Born 2.0 – Inhaltsstoffe: 2-aminoisoheptane, Coffein, Junipr Communis, N-Acetyl tyrosin, Citrullin-Malat, Hydromax, Bioperine, Pikatropin, Synephrin
  • D-Born 2.0 – Nährwerte pro 100g: Keine Angabe, da weitestgehend kalorien- und makronährstofffrei
  • D-Born 2.0 – Nährwerte pro Portion (50g): Keine Angabe, da weitestgehend kalorien- und makronährstofffrei
  • Wo? Bei Supp-Shop

D-Born 2.0 – Aufmachung (4/5)

D Born 1 und D Born 2.0 im VergleichDie Dose ähnelt sehr stark dem Vorgängermodell (siehe unser Review hier). Die Hintergrundfarbe wurde leicht abgeändert und der Text auf der Rückseite ist auf Deutsch statt in English. Positiv zu erwähnen ist, dass die Angabe der Inhaltsstoffe nun komplett aufgeschlüsselt ist – die Jungs von Supp-Shop haben diesmal also alle Karten auf den Tisch gelegt (kein Proprietary Blend). Dafür gibt es ein Däumchen nach oben.

Ansonsten hat sich auf den ersten Blick nicht viel getan. Werfen wir also einen Blick auf die inneren Werte!

D-Born 2.0 – Inhalt (4/5)

Die zweite Version des D-Born enthält 275g Pulver, was laut Herstellerangabe für 30 Portionen reicht. Ein Scoop entspricht dabei 9,16g wovon 7,16g auf die Wirkstoffe entfällt (und 2g auf die Aromen). Der Hersteller weißt zudem drauf hin, dass das Pulver aufgrund des darin enthaltenen Hydromax (enthält Glycerin – das ist das Zeug, was die Fettsäuren miteinander verestert) sehr schnell Feuchtigkeit ziehen kann.

D Born 2.0 Inhaltsstoffe

Wirft man einen Blick auf die Rückseite der Dose, findet man zwar alle Inhaltsstoffe (sowie weitere Zusätze wie künstliche und natürliche Aromen) fein penibel aufgeschlüsselt, allerdings fehlen die Nährwerte vollends.

Okay, man kann zwar argumentieren, dass der Booster pro Portion nicht viele Kalorien liefert, aber „zero kcal“ ist er dennoch nicht (Citrullin und Tyrosin sind beispielsweise Aminosäuren, die pro Gramm 4,1 kcal liefern), daher kann man davon ausgehen, dass eine Portion D-Born irgendwas zwischen 15-40 Kilokalorien liefert (…nur fürs Protokoll!)

Einige der Bestandteile werden Boosterfreunden bereits ein näherer Begriff sein (Citrullin-Malat, Koffein), während andere vermutlich Neuland (2-aminoisoheptane, Junipr Communis, Pikatropin) eher Neuland darstellen, aber keine Sorge: Dafür sind wir ja da.

Citrullin Malat (4.000mg)

Citrullin hat besonders in den letzten 1-2 Jahren einen deutlichen Aufschwung erhalten was die Beliebtheit und den Einsatz in Boostern angeht. Die Verbindung mit Malat (Apfelsäure) im Verhältnis 2:1 macht es besonders gut bioverfügbar (es verbessert also die Aufnahme und das ist entscheidend wenn es darum geht eine wirkungsvolle Dosis dort ankommen zu lassen, wo man es braucht.)

„L-Citrullin stellt eine […] beliebte „Pump-Aminosäure“ dar, die zur Produktion von Stickstoff (NO) beiträgt und im Arginin-Stoffwechsel eine wichtige Rolle übernimmt. Durch die Kombination von L-Citrullin mit Malat (Apfelsäure) wird die Wirkung der Aminosäure noch weiter verbessert.

L-Citrullin ist ein Prekursor des Arginins (d.h. das Arginin im Körper daraus gebildet wird) und ihr wird nachgesagt, dass sie die Arginin-Konzentration sogar besser und anhaltender steigert, als Arginin selbst [X][X]. Dies ist ein Grund, weshalb viele Athleten entweder gleich zu Citrullin greifen oder eine Kombi aus Citrullin, Ornithin (eine weitere „Pump-Aminosäure“) und Arginin beim Training einsetzen.

Citrullin steigert nachweislich die Trainingsintensität [X], senkt Muskelkater [X] und scheint die Erschöpfungswahrnehmung zu reduzieren [X][X].

Die Verbindung mit Malat (Apfelsäure) sorgt für eine bessere Aufnahme und Bioverfügbarkeit. Citrullin ist ein wahrer Allrounder. Neben der Erhöhung des Stickstoffhaushaltes im Körper (s. Agmatin, L-Arginin etc.) reduziert Citrullin Muskelschmerzen, was ein größeres Trainingsvolumen ermöglicht. Außerdem stärkt es das Immunsystem durch Erhöhung der T-Zellen [X][X][X][X].

Zur Steigerung der Leistungsfähigkeit werden 6-8g empfohlen.“

4 Gramm (im D-Born 2.0 enthalten) sind eine annehmbare und durchaus wirksame Dosis. Da Citrullin Malat nicht gerade der kostengünstigste Inhaltsstoff ist, sind jedoch viele Hersteller tendenziell dazu verleitet eine geringere Menge in die Rezeptur einzufügen. Eine Steigerung um 1-2 Gramm wäre hier noch wünschenswert.

Einen umfassenden Guide zu Citrullin und seiner Wirkung, findest du hier: Der ultimative Citrullin Guide: Nutzen, Einnahme & Dosierung

Koffein (300mg)

Es ist jedes Mal das Selbe bei unseren Booster-Reviews… nahezu jedes Pre-Workout Supplement beinhaltet dieses Alkaloid und so ziemlich jeder weiß zumindest grob über die Wirkung Bescheid. Außerdem gibt es auf Aesir-Sports einige Artikel die sich mit diesem beliebten Stimulanz beschäftigen:

Im D-Born sind 300mg Koffein verbastelt, was ich schon für eine sehr hohe Dosis halte. Zum Vergleich: Eine normale Tasse Filterkaffee enthält zwischen 100-120 mg Koffein, so dass die hier enthaltene Menge gut und gerne 2 starke Tassen entspricht. Da der Booster die Bestrebung hat sich im „Hardcore“-Segment einzufügen, ist das durchaus okay, allerdings werden koffeinsensitive Menschen daran wohl wenig Freude haben.

Aufgrund der Menge würde ich mutmaßen, dass die alte Binsenweisheit „wenn 1 draufsteht, nimmst du glatt mal 2 Scoops“ hier nicht greift und man eher kontraproduktive Resultate erzielt (600mg Koffein werden sicherlich den einen oder anderen aus den Latschen hauen, produktiv ist anders), daher würde ich mich hier tunlichst an die Einnahmeempfehlung des Herstellers halten. (Über die Toleranzentwicklung und die Nebenwirkungen von Koffein haben wir hier bereits berichtet.)

N-Acetyl L-Tyrosin (1.500mg)

Supp-Shop Nutrition hat sich dazu entschieden die acetylierte Version von L-Tyrosin in den Booster aufzunehmen, welches aufgrund der hohen Bioverfügbarkeit weitaus geringer dosiert werden muss, als die normale L-Tyrosin.

Es folgt ein kleiner Crashkurs in Sachen Tyrosin:

„Bei L-Tyrosin handelt es sich um eine Aminosäure welche einen entscheidenden Einfluss auf den Katecholamine-Signalpfad ausübt. Im lebenden Organismus wird die Aminosäure L-Phenylalanin zu L-Tyrosin umgewandelt, welches wiederum zu L-DOPA – dem Prekursor des Glückshormons Dopamin – transformiert wird. Dopamin wiederum wird über mehrere Einzelschritte erst zu Noradrenalin und dann zu Adrenalin umgewandelt. Dopamin, Noradrenalin und Adrenalin werden bekanntermaßen als „Katecholamine“ bezeichnet. Damit dient L-Tyrosin als wichtiges Substrat zur Herstellung der Katecholamine.

Studien zu Tyrosin haben gezeigt, dass es die Gedächtnisleistung bei Kälteexposition positiv beeinflusst, [X] für Wachheit, [X] Konzentration [X] sorgt und vor Stresseinwirkung schützt. [X][X][X][X] […] Die Einnahmeempfehlung lautet 30-60 Minuten vor der Exposition einer akuten Stresssituation (Lernen, Training)

Die Einnahme von Tyrosin nimmt Einfluss auf kognitiv auftretenden Stress und schützt die Noradrenalinreserven. [X] Forderndes Training stellt nicht nur körperliche sondern auch physische Barrieren, die es zu überwinden gilt, daher macht die Ergänzung mit Tyrosin durchaus Sinn.

Die acetylierte Version bietet darüber hinaus eine bessere Bioverfügbarkeit, sodass man weniger braucht um den selben Effekt zu erzielen. “

Die Dosierung von 1500 mg entspricht dieses Mal dem fünffachen des Vorgängers. Die gängige akute Dosis von Acetyl-L-Tyrosin liegt bei 300-500mg, d.h. dass wir hier ggf. mit Kanonen auf Spatzen schießen. Ob sich die Wirkung des Tyrosind (für Fokus und als Wachmacher) dadurch verstärkt, werden wir im Praxistest erfahren.

Synephrin HCl (50mg)

Synephrin findet sich in geringen Mengen in der Bitterorange, die auch als „Citrus Aurantium“ bekannt ist. Synephrin ist ein Stimulanz, welches den Stoffwechsel beschleunigen und die Fettverbrennung (Energiebereitstellung) ankurbeln soll.

„Der Wirkungsmechanismus ist dem von Ephedrin nicht unähnlich, [X][X] jedoch mit weitaus weniger Nebeneffekten verbunden: Während Ephedrin auf drei Beta-Rezeptoren (B1, B2 und B3) wirkt, beeinflusst das […] Synephrin lediglich den B3-Rezeptor. Die Aktivierung der B1- und B2-Rezeptoren erhöht Herzschlag und Blutdruck, während der dritte im Bunde lediglich die Thermogenese in die Höhe schraubt (was für abnormales Schwitzen sorgt). Kein Wunder also, dass Synephrin dank seiner lipolytischen und metabolischen Eigenschaften in zahlreichen Fat-Burnern und Diät-Supplementen beliebt ist. Durch den hohen Schwellenwertes im Hinblick auf die Toxizität wird Synephrin als vergleichsweise sicher angesehen. […]

Ähnlich wie beim große Bruder scheint die Kombination von Synephrin zusammen mit Koffein die Wirkung zu verstärken. [X]

Zum Thema Synephrin hat sich Damian bereits die Mühe gemacht und einen ausführlichen Guide verfasst, der das komplette Wirkungsspektrum auch wissenschaftlich erörtert, weshalb wir an dieser Stelle nicht weiter darauf eingehen müssen (wer mehr wissen will, liest nach): Guide to Citrus Aurantium (Synephrin): Auswirkung, Ergänzung und Dosierung

Mit 50 mg ist die Dosierung (für die HCl-Form) ganz gut gewählt. Durch das Synephrin kann man in der Regel – und vor allem in Kombination mit Koffein und Piperin (Bioperin) – einen beschleunigten Herzschlag und eine höhere Schweißproduktion erwarten, oder anders ausgedrückt: Es bringt die Pumpe in Fahrt.

Pikatropin (50mg)

Auch Pikamilon oder Nicotinoyl-GABA genannt ist, wie der Name vielleicht vermuten, lässt eine Verbindung aus Niacin (Vitamin B3) und Gamma-Amino-Buttersäure (GABA). Doch was ist die Idee dahinter?

Nun, normales GABA scheint die Blut-Hirn-Schranke nicht ohne Weiteres zu passieren. Die Bindung an Niacin soll demnach dabei helfen, dass dieses Hindernis effizienter überwunden wird. Im zentralen Nervensystem angekommen, wird es wieder zu Niacin und GABA gespaltet.

Die Studienlage zu Pikatropin als Ganzes ist ziemlich dünn. Es soll die kognitive Leistungsfähigkeit, Konzentration, Gedächtnis und mentale Klarheit unterstützen, sowie den Blutfluss zum Gehirn anregen. Die Beschreibungen gehen sogar bis hin zu einer gesteigerten Produktivität, Motivation und Reduktion von impulsivem Handeln.

Der Genuss von GABA pre-workout führt gemäß einer Studie, die wir bereits hier gereviewt haben, einen milde Steigerung von Wachstumshormon herbei, welches auch als lipolytischer Schlankmacher und anti-kataboler Agent bekannt sein dürfte.

Gängige Dosierungen liegen bei 50-400 mg, wobei Booster im Allgemeinen am unteren Ende angesiedelt sind.

D-Born 2.0 – Das ist Neu

2-Aminoisoheptane HCl (DMHA, 150mg)

… aka DMHA oder Octadrine. Das ist er, der neue Ersatz für DMAA und AMP-Citrat (DMBA), von dem ich in der Einleitung gesprochen habe. Bereits 1947 beschrieb Russel R. Monroe in seiner Arbeit über Mittel zur Behandlung von Asthma die Vorteile von DMHA [1]. Für unsere Zwecke bedeutet das, dass dadurch die Bronchien erweitert werden und wir somit mehr Sauerstoff aufnehmen können.

DMHA besitzt dieselben strukturellen Eigenschaften, die es DMAA (bekannt aus Jack3D, etc.) erlauben an den Trace Amine Associated Receptor 1 (TAAR1) zu binden um die Ausschüttung der Katecholamine Noradrenalin und Dopamin zu beeinflussen. Genau genommen wird deren Produktion gesteigert und die Rückresorption gehemmt, wodurch sie länger und in höherer Konzentration im Blut verweilen [2].

Man muss dazu sagen, dass die Datenlage bezüglich der Sicherheit und Nebenwirkungen genau so wenig existiert wie bei DMAA und AMP-Citrat. Wenn wir nun aber davon ausgehen, dass die Wirkung wie auf Supp-Shop.de beschrieben in etwa 90 % von der des AMP-Citrat entspricht und hier sogar nur 150 mg statt 300 mg AMP-Citrat im originalen D-Born verbaut sind, dann ist man hier schon ein ganzes Stück zurück gerudert.

Junipr Communis (AMPIBERRY, 100mg)

Juniperus Communis – oder auch Wacholderbeerenextrakt – findet man nicht allzu häufig in Pre-Workout Boostern. Es soll angeblich synergistisch zu Koffein wirken, sodass ein gesteigerter Fokus zum Tragen kommt. Allerdings kann ich dazu keine wissenschaftlichen Arbeiten finden. Gute Evidenz besteht allerdings zur Behandlung von Verdauungsbeschwerden, wie Sodbrennen, Blähungen, Übelkeit, etc. Wenigstens etwas. ;-)

Hydromax (Glycerol Monostearat, 1.000mg)

Hydromax ist der Patentname eines speziellen Glycerin’s welches bekannter Maßen das Rückgrat eines jeden Triglycerids, also der Speicherform von Fettsäuren – darstellt, doch wie kann uns das im Training helfen?

Nun, es ist dafür bekannt die Hydration der Muskulatur zu verbessern und damit mehr Flüssigkeit in die Zellen zu bringen (Profan ausgedrückt: Es sorgt für eine erhöhte Wassereinlagerung im Muskel).

Das Endresultat? Ein Anschwellen der Zellen…besser bekannt als „Pump“. Es ist bekannt, dass der von vielen verspürte „Pump“ ein wichtiger Mechanismus ist, der zum Muskelwachstum beitragen kann (mechanische Dehnung führt zur Ausschüttung von Wachstumsfaktoren & verstärkt die Proteinsynthese), die Nährstoffzufuhr verbessert und sich normalerweise auch super anfühlt. Die Studien die dies belegen haben den Effekt bei Dosierungen zwischen 10 und 80ml flüssigem Glycerin festgestellt.

In wie weit sich das hier verbaute „Hydromax“ in Pulverform davon unterscheidet, kann ich leider nicht sagen – jedoch lässt vermuten, dass es sich hierbei um eine stark wirkverbesserte Form handelt, die es erlaubt einen Effekt schon bei 1000mg zu erzielen. Der Konsistenz des Pulvers nach zu urteilen muss es jedenfalls extrem gut sein. Lest es unten selbst nach.

Bioperin (Piperin, 10mg)

Bioperin (das ist der Patentname für einen Extrakt aus Pfefferkörnern, dessen Wirkstoff Piperin ist) verbessert die Bioverfügbarkeit und Wirkungsdauer vieler Substanzen. So steigert die Kombination von Piperin und Curcumin die Bioverfügbarkeit des Letzteren um satte  2.000 %.

Die Idee hinter der Hinzunahme von Bioperin besteht darin, die Synergie und Wirkung der anderen Inhaltsstoffe zu verbessern und zu verstärken. Dazu reichen oftmals 10-20mg des Extrakts aus (95% Piperin). Im D-Born 2.0 sind 10mg enthalten, was vollkommen ausreichend ist.

Wer sich genauer mit dem Thema Bioperin / Piperin auseinander setzen möchte, der erfährt in unserem Artikel „Piperin und Bioverfügbarkeit: Schwarzer Pfeffer als Substanzverstärker“ mehr über die Potenz des Schwarzen Pfeffer Extrakts.

D-Born 2.0 – Verträglichkeit

Nach meinem derzeitigen Kenntnisstand ist im D-Born 2.0 nichts vertreten, was Probleme bereiten könnte – mit Ausnahme der hohen Menge an Koffein und potenzieller Synergien mit Synephrin, dem Wacholderbeerenextrakt und Piperin. Falls du also kein Kaffetrinker bist und auch sonst kein Koffein zuführst, solltest du von dem Booster entweder Abstand nehmen oder mit einem ¼ Scoop einsteigen (zur Toleranzermittlung).

Bedenken sollte man weiterhin, dass dieser Booster DMHA enthält und damit eindeutig zum Hardcore-Booster Segment gezählt werden sollte.

D-Born 2.0 – Konsistenz & Geschmack (4/5)

D-Born 2.0 - Konsistenz & Geschmack (4/5)Bei der ersten Version schrieb ich zum Geschmack folgendes:

„Als Geschmacksrichtung ist Mango angegeben und ich bin mir sicher, dass auch Mango-Aroma drin ist. Aber dadurch dass der Booster zu mehr als 50% aus Citrullin Malat besteht schmeckt es eher nach Zitrone und Orange.“

Für D-Born 2.0 trifft ähnliches zu. Supp-Shop Nutrition hat mit Sicherheit Mango-Aroma genutzt, aber für mich schmeckt es dieses Mal eher nach einem klassischen Energydrink. Ich persönlich mag das sehr, aber Mango wäre auch mal geil gewesen. Vielleicht schaffen sie es ja in der 3.0 Version ;)

Wer nicht so auf Mango-Energy steht, der kann bei D-Born 2.0 auch „Candy Crush“ als Geschmacksrichtung wählen, dazu kann ich euch aber nichts sagen.

Die Konsistenz des „trockenen“ Pulvers ist trotz entsprechender Einlagen sehr klumpig und löffelt sich mit dem Scoop wie Eiscreme. Grund dafür ist das enthaltene Hydromax, welches eine extreme Anziehungskraft auf Wasser ausübt und damit auch Luftfeuchtigkeit stark anzieht. Die spätere Löslichkeit beim Mischen mit Wasser ist jedoch einwandfrei.

D-Born 2.0 – Wirkung (4/5)

D-Born 2.0 - Wirkung (4/5)Im Gegensatz zur ersten Version kommt der Wirkungseintritt eher langsam und schleichend, dafür ist er sehr konstant und angenehm. Man wird man nicht hibbelig und aufgedreht, sondern überraschend angenehm fokussiert, wach und bekommt sehr gute Laune.

Erfahrungsgemäß überstimuliert mich der D-Born in keinster Weise (wie man es vielleicht von anderen Hardcore-Boostern kennt). Wer jedoch eine hohe Sensitivität für Koffein hat und schon nach einem Glas Cola nicht mehr ruhig sitzen kann, der wird die 300 mg Koffein sicher schon zu spüren bekommen. Für die chronischen Kaffeetrinker unter uns, sicher eine sehr gute Dosis aber eben auch nichts für den Dauerkonsum.

Die Trainingseinheiten mit dem Booster fielen mir sehr leicht von der Hand, da die Regeneration zwischen den Sätzen stark verbessert war, jedoch würde ich nicht empfehlen es vor dem Beintraining zu nehmen. Das enthaltene Hydromax Glycerol und das Citrullin sorgen für einen so starken Pump, dass ich schon nach ein paar Sätzen nicht mehr ohne Schmerzen in die tiefe Kniebeuge gehen konnte. Für den Oberkörper macht ein guter Pump jedoch richtig viel Spaß, ist aber auch nicht jedermanns Geschmack. Ich persönlich habe zwar schon einen stärkeren Pump erreicht, jedoch mit mehr und anderen Nahrungsergänzungen aber das ist auf Dauer einfach zu teuer und unpraktikabel (damals noch mit Agmatin, welches übrigens auch in der ersten D-Born Version enthalten war aber mittlerweile auch nicht mehr für den deutschen Markt zugelassen ist).

Alles in Allem also ein großer Daumen nach oben, aber nicht vergessen: Hardcore-Booster sollten nicht zu jedem Training verwendet werden aufgrund der enthaltenen Stimulanzien.

D-Born 2.0 – Preis (4/5)

D-Born 2.0 - Preis (4/5)Beim Thema Preis kann ich mich eigentlich aus meinem vorangegangenen D-Born (1.0) Review zitieren, da hier die gleichen Dinge gelten:

„Mit 39,90€ ohne Rabattcode kommen wir auf 1,33€ pro Portion, was im guten Mittelfeld liegt. Hier muss man bedenken, dass Supp-Shop Nutrition im Moment noch eine kleine Eigenmarke ist und dadurch auch die Produktionsserien klein sind, was das Produkt nicht gerade günstiger macht.

Die gewählten Inhaltsstoffe sind nicht gerade günstig und auch nicht unterdosiert (Insbesondere Citrullin ist nicht sonderlich billig). Für einen großen Kaffee beim Bäcker um die Ecke zahlt man teilweise das Doppelte und der knallt nicht so, also finde ich den Preis durchaus im Rahmen.“

Wir haben mit Supp-Shop.de einen exklusiven Rabattcode für Aesir Sports Leser ausgehandelt, mit dem du 10% auf alles bekommst (Code: AESIRSPORTS). Dieser sollte noch aktuell sein und funktionieren (falls nicht – eine kleine Mail an info@aesirsports.de schicken, dann prüfen wir das).

Somit ließe sich der Preis auf 35,91 € senken, was einem Preis von 1,20 € pro Portion entspräche.

D-Born 2.0 – Gesamtnote/Fazit

Der D-Born 2.0 ist gehört zwar zur Sparte der Hardcore-Booster, allerdings handelt es sich hierbei um einen Vertreter, der dir nicht vollends in die Fresse haut, sondern stattdessen mit einer angenehmen, anhaltenden Wirkung über einen längeren Zeitraum auftrumpft (und das ohne dass du hibbelig und aufgekratzt wirst).

Supp-Shop Nutrition ist damit eine Kombination gelungen, die ich sogar als förderlich für eine gute Trainingseinheit ansehe, wenn man es mit der Häufigkeit der Einnahme nicht übertreibt. Fazit: Für all jene, die gerne tiefer in die Trickkiste greifen und den einen oder anderen Hardcore-Booster im Regal stehen haben, eine wärmste Empfehlung zum Ausprobieren.

HIER kannst du den D-Born 2.0 kaufen


Opt In Image
Werde zum Fitness- & Ernährungsexperten!
Schlanker, stärker, ästhetischer, gesünder!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte - neben weiteren hochwertigen und einzigartigen Infos rund um Fitness, Gesundheit & Ernährung - regelmäßige Updates und Neuigkeiten rund um Aesir Sports.

Unser Versprechen: Kein Spam - nur 100% Aesir Sports!

Über den Reviewer – Simon Goedecke

Simon aka „Simme“ verstärkt seit 2012 als Autor und aktiver Moderator das Aesir Sports Team und hat bereits durch zahlreiche elaborierte und fundiert-recherchierte Artikel seine Expertise im Fachbereich der Ernährung, Ernährungsberatung und Supplementation bewiesen. (Seine Ingredenzien-Analysen suchen mittlerweile seinesgleichen im deutschen Sprachraum).

Als Experte in Sachen Ernährung hält Simme den Moderatorposten (Bereich: Ernährung, Supplements und Diät im Bodybuilding) im Forum der größten deutschsprachigen Bodybuilding-Website im Netz, „der Szene“ (BBSzene.com), inne.

Als passionierter Eisenkrieger, verfügt über ein breites Wissensspektrum im Kraftsport und interessiert sich vor allem für das Wettkampfbodybuilding.

Simon hat sein Studium der Ökotrophologe beendet und widmet sich derzeit seinem Master an der Universität Jena. (Hauptfach: Master of Molecular Nutrition)

Quellenangaben (draufklicken)

[1] Monroe, RR. (1947): Oral Use of Stimulants Obtained From Inhalers. In: Journal of the American Medical Association. URL: http://jama.jamanetwork.com/article.aspx?articleid=297724.

[2] Rasmussen, N. / Keizers, P. H. (2016): History full circle: ‘Novel’ sympathomimetics in supplements. In: Drug testing and analysis. URL: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27072841.

Keywords: D Born 2.0, D Born 2.0, D-Born, Review D-Born, Review DBorn, Review Booster, DMHA, 2-Aminoisoheptane, Hydromax, Junipr Communis, AMPIBERRY, Pikatropin, Synephrin, Pikamilon, Nicotinoyl-GABA, Octadrine, TAAR1, Trace Amine Associated Receptor 1, Wacholderbeerenextrakt

Review: D-Born 2.0 von Supp-Shop Nutrition im Test - Übersicht
Aufmachung
Inhalt
Konsistenz & Geschmack
Preis
Wirkung
4 Gut
Teile diesen Artikel:
  • Jonn

    Supp Shop war mal ganz ok. Aber den Shop kann man mittlerweile in die Tonne treten.
    Verklumptes Pulver geht meiner Meinung nach gar nicht. Andere Hersteller schaffen es ja auch.

    Die Bestellungen werden teilweise von Gigas verschickt. Wie die zusammen gehören weiß ich auch nicht. Aber vergleicht mal die Preise.
    Ewige Lieferzeiten. Teilweise wird die Ware erst nach Nachfrage verschickt
    Auf jeden Fall fühlt man sich als Kunde irgendwie verarscht.

    Früher wars um einiges Besser.