Aus unserem Sortiment: Rosenwurz Extrakt (Rhodiola Rosea)

Aus unserem Sortiment: Rosenwurz Extrakt (Rhodiola Rosea)

3 Kommentare

Von Stefan Corsten

Als aufmerksamer Leser des Aesir Sports Blogs sollte dir unser Artikel über Rhodiola Rosea – zu Deutsch: Rosenwurz –  nicht entgangen sein. Falls doch, dann empfehle ich dir dringend einen Blick auf unseren ausführlichen Guide über dieses hochinteressante Pflanzenextrakt zu werfen.
Seit einiger Zeit führt der Aesir Shop einen der hochwertigsten verfügbaren Extrakte auf dem deutschen Markt.

Ich habe dieses Produkt für dich während meiner Diät getestet und untersucht, ob das Produkt seine Versprechungen in der Praxisanwendung halten kann.

Bei Rhodiola Rosea handelt es sich kurz gesagt um ein sogenanntes Adaptogen, also einen Wirkstoff, der unserem Körper dabei hilft, besser auf einen externen Stress zu reagieren.
Wegen seiner weitreichenden Wirkungsvielfalt, die unter anderem Effekte auf Erschöpfung, Wohlbefinden und Entzündungsmarker ausübt, ist Rhodiola Rosea als unangefochtene “Königin der Adaptogene” bekannt. Doch was macht den Rosenwurz Extrakt aus dem Aesir Sports Shop so besonders (und wie wirkt er eigentlich?!)

Aus unserem Sortiment: Rosenwurz Extrakt (Rhodiola Rosea)

Steckbrief: Rosenwurz Extrakt (Rhodiola Rosea)

  • Typus:  Rhodiola Rosea Extrakt Kapseln (400mg)Aus unserem Sortiment: Rosenwurz Extrakt (Rhodiola Rosea)
  • Verpackungseinheit: 60 Kapseln
  • Geschmack:
  • Preis: 23,95 € (60 Kapseln)
  • Gibt es Staffelrabatte? Ja
    • ab 2 Dosen: 2,0 % Rabatt
    • ab 3 Dosen: 3,0 % Rabatt
    • ab 4 Dosen: 4,0 % Rabatt
    • ab 5 Dosen: 5,0 % Rabatt
  • Inhaltsstoffe: Rhodiola Rosea Extrakt 400mg (davon Rosavin (20mg) & Salidrosid (8mg))
  • Wo? Aesir Sports Shop

Rosenwurz Extrakt (Rhodiola Rosea) – Was ist es?

Im Folgenden gebe ich dir einen kurzen Überblick darüber, welche belegten Effekte der Rosenwurz auf unseren Körper, unsere Gesundheit und unsere Leistungsfähigkeit im Stande ist auszuüben und prüfe daraufhin, welche dieser Effekte tatsächlich in der Praxisanwendung in Erscheinung treten. Einen ausführlichen Artikel zu Rhodiola findest du hier (AesirSports.de) und hier (FurorGermanicus.de). Falls du dich über Adaptogene informieren willst, solltest du dagegen hier nachlesen: „Was sind Adaptogene? Und wie wirken sie?“).

Fangen wir noch einmal ganz von vorne an! Lass uns zunächst noch einmal definieren, was es eigentlich bedeutet, wenn ein Stoff sich auf  die Fahne schreibt, es handle sich bei ihm um ein sogenanntes Adaptogen. Da der Bergriff des Adaptierens, also des Anpassens, den meisten Lesern bereits aus der Trainingslehre bekannt sein dürfte, ist auch die Erklärung des Adaptogens schnell herleitbar. Beim Adaptogen handelt es sich um “einen Bestandteil, welcher wahrgenommenen Stress mildert und einer Person dabei behilflich ist (oder es erleichtert) sich an mentale und physische Stressoren anzupassen“.

Der Unterschied zwischen Adaptogenen und Stimulanzien: Fein aber präzise. (Bildquelle: Panossian (1999))

Klingt, erst einmal gut, schließlich ist die Anpassung an (Trainings-)Reize,  wobei es sich genau genommen ebenfalls um Stressoren handelt, ja genau das, was wir als Sportler wollen. In bestimmten Zeiten werden diese Stressoren höher und zahlreicher, beispielsweise während der Diätphase. Schließlich gesellt sich dort zu unserem frequenten Trainingsstress ein weiterer Stressor in Form des Energiedefizites.

Nehmen wir nun noch unzureichenden Schlaf und den beruflich bedingten mentalen Stress hinzu, dann schießen unsere Kortisolwerte schnell in beachtliche Höhen und die Bedeutung eines ausreichenden Stressmanagements kann gerade in einer solchen Phase nicht genug betont werden.

Rhodiola Rosea scheint damit auf dem Papier durch seine Wirkungsweise als Adpatogen die optimale Nahrungsergänzung zu sein, und zwar für alle die, die sich sportlich, privat oder beruflich einem erhöhten Stresslevel ausgesetzt sehen und ihren Körper bei der Anpassung an diesen Stress unterstützen wollen. Diese Versprechungen muss die Nahrungsergänzung zweifelllos jedoch ebenfalls in der Praxis zunächst beweisen.

Rosenwurz Extrakt (Rhodiola Rosea) – Aufmachung & Verpackung

Rosenwurz Extrakt (Rhodiola Rosea) – Aufmachung & VerpackungDie Rhodiola Kapseln kommen in einer weißen Dose, die mit einem Label versehen ist, das auf den ersten Blick gleich einen hochwertigen Eindruck des Produktes vermittelt.

Wie auf dem Etikett ersichtlich, handelt es sich um ein Produkt aus deutscher Produktion. Die enthaltene Dosierung ist auf dem Etikett klar ersichtlich und wird sogar auf den anteiligen Gehalt von Rosavin und Salidrosid auf Milligramm Basis heruntergebrochen, was bei den meisten mir bekannten Extrakten nicht der Fall ist. (Rosavin und Salidrosid sind die aktiven Inhaltsstoffe des Rosenwurz Extraktes – auf den Gehalt kommt es an!)

Rosenwurz Extrakt (Rhodiola Rosea)  – Inhalt & Preis

Die Dose enthält 60 Kapseln a 400 mg Rhodiola  Rosea Extrakt. Als Verzehrmenge werden 1-2 Kapseln täglich jeweils zu den Mahlzeiten angegeben, was also 400 – 800mg des Extraktes entspricht. Die durchsichtigen Kapseln selbst sind von mittlerer Größe und lassen sich ohne Probleme schlucken.

Mit einem Preis von 23,95 € ist das Produkt recht erschwinglich. Wenn man die Qualität des verwendeten Extraktes beachtet und man davon ausgeht, dass eine Dose bei einer täglichen Einnahme von einer Kapsel ganze 60 Tage ausreicht, dann ergibt sich daraus ein, wie ich finde, sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Rosenwurz Extrakt (Rhodiola Rosea) - Inhalt & Preis

Rosenwurz Extrakt (Rhodiola Rosea) – Wirkung

Rhodiola Rosea wurde schon von dem griechischen Arzt Dioscoride 77 v. Chr. in der Volksmedizin verwendet.

Der Haupteinsatzzweck dieser Nahrungsergänzung liegt klar in der Verringerung des Stressniveaus und der damit einhergehenden Reduktion von Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Auf diesem Gebiet ist die Studienlage größtenteils eindeutig und eine Verringerung der Müdigkeit konnte bei akuter Gabe einer höheren Dosierung oder chronischer Verabreichung einer niedrigen Dosierung in fast allen Studien nachgewiesen werden [1].

Rosenwurz Extrakt (Rhodiola Rosea) - Subjektiv festgestellte Wirkungen im SelbsttestEbenfalls konnte in den meisten Studien ein positiver Effekt auf die psychische Leistungsfähigkeit erzielt werden, der höchstwahrscheinlich in Folge der Müdigkeitsreduktion eintritt. Ebenfalls zeigt sich in dieser Folge ein geringer Effekt auf die Genauigkeit bei der Ausführung komplexer geistiger Aufgaben. Der Rosenwurz scheint also in der Lage zu sein, dich selbst unter einem hohem Stressaufkommen in deinem Job effizient und leistungsfähig zu halten und könnte damit eine Nahrungsergänzung für alle High Performer unter euch sein [2][3].

Weiterhin finden sich Hinweise darauf, dass Rhodiola Rosea in der Lage ist, das subjektive Wohlbefinden zu verbessern und depressive Verstimmungen in der Folge zu lindern. Ein Effekt. der nicht zuletzt in der Diät eine wichtige Rolle spielt, da viele Trainierende unter Einfluss eines Energiedefizites und insbesondere bei Durchführung einer kohlenhydratarmen Kost zu depressiven Verstimmungen tendieren. [4]

Auch sportlich kann sich die regelmäßige Einnahme einer Nahrungsergänzung mit Rhodiola Rosea lohnen. Unter anderem konnte hier die direkte Leistungsfähigkeit im Training durch eine Absenkung der Laktatproduktion, sowie die Regeneration nach dem Training durch ein geringeres Aufkommen der Creatin-Kinase nachgewiesen werden, was letztlich auf eine geringere Muskelschädigung schließen lässt [5].

Da die Wirkungskurve des Rosenwurzes U-förmig verläuft und der wirksame Bereich zwischen 288 und 680mg täglich liegt, sehe ich den Verzehr einer Kapsel täglich als optimal an. In Studien konnte sogar eine Wirkung in Bezug auf die Erschöpfungsprävention für niedrige Dosen von 50mg nachgewiesen werden.

Rosenwurz Extrakt (Rhodiola Rosea) – Subjektiv festgestellte Wirkungen im Selbsttest

Fairerweise muss man sagen, dass die Wirkung einer Ergänzung mit einer Substanz, die ein so breites Wirkspektrum abdeckt und deren Wirkung sich eher systemisch entfaltet, oft nur schwer beurteilt werden kann. Wer sich durch die Einnahme einer Nahrungsergänzung dieser Kategorie einen sofortigen und stark wahrnehmbaren Effekt erhofft, der wird sicher enttäuscht werden.

Wie bereits anfangs erwähnt, habe ich Rhodiola Rosea im Rahmen meiner diesjährigen Diätphase eingesetzt, um das damit verbundene Stressaufkommen zu lindern. Neben dem Energiedefizit sah ich mich zu dieser Zeit einem straffen beruflichen Plan als Personal Trainer und verschiedener weiterer beruflicher Projekte ausgesetzt, was mir zu Beginn meiner Diät schnell zu schaffen machte und weswegen ich mich letztlich dazu entschied, Rhodiola auszuprobieren.

Was habe ich also tatsächlich gemerkt?

Der vielleicht wichtigste Punkt war, dass ich zu Beginn meiner Diät plötzlich sehr schlecht schlafen konnte, was sicherlich auch mit meinem Stresslevel in Verbindung stand. Ohne ausschließen zu können, dass hier andere Parameter eine Rolle spielten, hat sich mein Schlaf nach Beginn der Einnahme endlich wieder normalisiert. Sollte sich dieser Effekt wirklich auf die Einnahme des Rhodiolas zurückführen lassen, dann hat sich die Einnahme durch diesen Punkt für mich bereist mehr als gelohnt.

In Kombination mit frequenten Refeeds hatte ich durch die Einnahme der Nahrungsergänzung subjektiv das Gefühl, auftretende Erschöpfung und die damit einhergehende depressive Verstimmung und Abgeschlagenheit auf ein geringeres Maß reduzieren zu können. Das Ende meiner Diät hat sich damit – trotz größerem Energiedefizits – für mich besser angefühlt, als der Start meiner Diät ohne die Supplementierung von Rhodiola Rosea. Einen direkten Effekt auf die sportliche Leistungsfähigkeit konnte ich nicht feststellen, hatte ich jedoch auch nicht erwartet.

Die von mir gemachten Erfahrungen lassen sich sicherlich nicht isoliert auf die Betrachtung dieser Nahrungsergänzungen anwenden, veranlassen mich dazu, diese Nahrungsergänzung in meiner nächsten Diätphase erneut als festen Bestandteil in meinen Ergänzungsplan einzubauen und ebenfalls in die Ergänzungsempfehlungen für meine Klienten mit einzubringen.

Abschließende Worte zum Rosenwurz Extrakt (Rhodiola Rosea)

Abschließend lässt sich sagen, dass das hier vorgestellte Supplement eine lohnende Investition für alle die darstellen kann, die unter einem hohen Stressaufkommen leiden. Da es bei Rhodiola Rosea auf die Qualität des Extraktes im Besonderen ankommt, bietet sich hier das im Aesir Sports Shop geführte an. Berücksichtigt man den günstigen Preis und die hohe Ergiebigkeit des Produktes („2-Monats-Vorrat“), dann kann man mit diesem Kauf nun wahrlich nicht viel falsch machen. Für mich hat sich der Test im Kontext meiner Diät absolut bezahlt gemacht.

HIER kannst du den Rosenwurz Extrakt im Aesir Sports Shop kaufen

HIER geht es zum Aesir Sports Shop | HIER geht es zur Forendiskussion

Aesir Sports im Web – folge uns auch auf anderen Social Media Kanälen:

Immer Up to Date bleiben: Jetzt Aesir Sports Newsletter abonnieren!

Melde dich jetzt für den kostenlosen wöchentlichen Aesir Sports Newsletter an und sichere dir GRATIS Updates rund um Muskelaufbau, Fitness, Gesundheit und Ernährung - 4 239 Abonnenten können nicht irren!

Aesir Sports Artikel via Mail abonnieren!

Sei der Erste, der neu erscheinende Artikel zu lesen bekommt, indem du den Aesir Sports Blog abonnierst.

Bildquelle Titelbild:

Über den Autor – Stefan Corsten

Stefan CorstenStefan Corsten ist als Coach, Referent und Ausbilder im Bereich Fitness tätig. Neben der Veröffentlichung von zwei Büchern bloggt er täglich zu den Themen Muskelaufbau, Körperfettreduktion, Ernährung und Gesundheit unter http://stefancorsten.com.

.

.

Quellenangaben (draufklicken)

[1] Hung, SK. / Perry, R. / Ernst, E. (2011): The effectiveness and efficacy of Rhodiola rosea: a systematic review of randomized clinical trials. In: Phytomedicine. 2011. URL:  http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21036578.

[2] Spasov, AA., et al. (2000) A double-blind, placebo-controlled pilot study of the stimulating and adaptogenic effect of Rhodiola rosea SHR-5 extract on the fatigue of students caused by stress during an examination period with a repeated low-dose regimen. In: Phytomedicine. URL:  http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10839209.

[3] Shevtsov, VA., et al. (2003): A randomized trial of two different doses of a SHR-5 Rhodiola rosea extract versus placebo and control of capacity for mental work. In: Phytomedicine. URL:  http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12725561.

[4] Darbinyan, V., et al. (2007): Clinical trial of Rhodiola rosea L. extract SHR-5 in the treatment of mild to moderate depression. In: Nord J Psychiatry. URL: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17990195.

[5] Parisi, A., et al. (2010): Effects of chronic Rhodiola Rosea supplementation on sport performance and antioxidant capacity in trained male: preliminary results. In: J Sports Med Phys Fitness. URL:  http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20308973.

Teile diesen Artikel:
  • Dave

    Ich möchte ja nix sagen, aber bei Euch kosten 60Kapseln knapp 24EUR, bei bodyenfit zahl ich für die Eigenmarke 180Kapseln a 500mg 7,90EUR.
    Ich bin halt geizig und bodyenfit ist halt der günstigste Shop im ganzen www :-D

    Könnt Ihr die von bodyenfit empfehlen? Weil das ist schon ein riesiger Preisunterschied

    • Moin Dave,

      welches meinst du? Dieses hier?

      http://www.bodyenfitshop.nl/vitamines/rhodiola-rosea/body-fit-sportsnutrition/rhodiola-rosea/#labels

      Ich habs mir mal angesehen und da steht zwar 500mg Rhodiola Extrakt pro Kapsel, aber “Extrakt” ist ja nicht gleich Extrakt. Du kannst einen 1:10 Extrakt haben und einen 1:3, 1:5 oder 1:20. Bei unserem Rhodiola garantieren wir einen Gehalt von 5% Rosavin und 2% Salidrosid – das sind die Wirkfraktionen auf die es ankommt und auf die ein _guter_ Extrakt standardisiert werden sollte. Bei dem B&F Rhodiola konnte ich jetzt keine Angabe finden, was einen schon skeptisch machen sollte (jedenfalls skeptisch genug, um mal die Jungs anzuschreiben und nach der Extraktstärke + dem Gehalt an Rosavinen und Salidrosid zu fragen).

      Die absolute Menge an Kapseln sagt eben nichts aus bzw. spricht nicht immer zwangsweise für das Produkt, wenn der verwendete Extrakt schlecht ist. Wenn du nicht die Wirkstoffe in ausreichender Menge zuführst, kannst du dir das Kapselschlucken ja gleich sparen. Leider kennen sich da viele nicht aus und denken “Extrakt” ist “Extrakt” – ist eben nicht so.

      Das Rhodiola, was wir vertreiben, ist aus deutscher Produktion, ist rückstandskontrolliert und frei von Gelatine, Laktose, Gluten und Weichmachern oder Zusatzelementen wie Magnesiumstearat.

      Wie gesagt – ich würde dort Mal nachfragen, dann weißt du woran du bist. Und wenn sie dir keine Auskunft geben können, ist das schon mal kein Zeichen, was für das Produkt spricht. ;-)

      Gruß

      Edit: Bin mir gerade nicht einmal sicher, ob die da Extrakt drin haben oder nur pulverisiertes Rhodiola Rosea. Dann wäre das Produkt so gut wie sinnlos bzw. du müsstest vermutlich +10 Kapseln am Tag einschmeißen.

      • Dave

        Okay, so weit habe ich bei meinen Überlegungen nicht mitgedacht, was die Extraktstärke betrifft. Ich werde einfach mal beides testen und schauen, wie der Unterschied bei der Wirkung ist. Am falschen Ende zu sparen macht auch keinen Sinn.

        Vielen Dank Damian für die ausführliche Antwort.