Optimum Nutrition & Physique Athlet Tim Schindler im Gespräch mit AesirSports.de

Optimum Nutrition & Physique Athlet Tim Schindler im Gespräch mit AesirSports.de

0 Kommentare

Unser letztes Interview ist bereits ein Weilchen her, deswegen haben wir uns gedacht, dass es an der Zeit ist, um nachzulegen.

Mit Tim Schindler, seines Zeichens Physique Athlet mit Optimum Nutrition als Sponsor in Hintergrund, präsentieren wir euch einen Sportler, der trotz seiner relative kurzen Trainingserfahrung bereits sehr viel in seiner Karriere erreicht hat.

Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei dir, Tim, dass du dir die Zeit für unsere quälenden Fragen genommen hast. ;-)

Optimum Nutrition & Physique Athlet Tim Schindler im Gespräch mit AesirSports.de

Steckbrief: Tim Schindler

  • Alter: 23 Jahre
    Steckbrief: Tim Schindler

    (Bildquelle: Tim Schindler & Bill Bailey Photography)

  • Größe: 176 cm
  • Gewicht (aktuell): 81,9kg
  • Wohnort/Herkunft: Leverkusen
  • Wie lange trainierst du schon?: knapp 3 Jahre Bodybuilding
  • Webseite / Online-Präsenz: Instagram & Facebook  

Wie bist du zum Kraftsport / Bodybuilding / Sport gekommen?

Durch einen Arbeitsunfall musste ich Reha für meine rechte Schulter machen. Früher habe ich viele Jahre Kampfsport gemacht, zuletzt MMA.

Die Ärzte sagten, dass ich die Boxhandschuhe durch die verletzte Schulter an den Nagel hängen kann, also begann ich im Januar 2014 mit der Reha, 6Wochen nach dem Unfall.

Im Februar 2014 habe ich mich im Fitnessstudio angemeldet. Seit dem wurde die Liebe zum Eisen immer größer. ;-)

Was liebst du am Fitness-Lifestyle am meisten?

Da gibt es eigentlich mehrere Punkte!

Zum einen ist es ein stetiger Kampf gegen mich selbst im Training. Keiner kann mir den Schmerz nehmen, während ich meine letzte Wiederholung mache oder meinen persönlichen Rekord bei einer beliebigen Übung breche. Es liegt an mir und meinem Willen meine Grenzen zu überschreiten und jeden Tag besser zu werden.

Außerdem ist der Sport so viel umfangreicher, als man als Laie zuerst denkt. Man kann auf viele verschiede Arten Reize setzen oder durch andere Trainingssysteme/Übungsausführungen. Manchmal macht es schon einen Unterschied, wenn man den Ellenbogen bei einer Übung zirka 2 cm nach vorne schiebt, um den Muskel anders oder besser zu spüren. Erfahrung macht so viel aus und man lernt einfach immer dazu.

Zuletzt würde ich jedoch sagen, dass mir am meisten gefällt, wie viel Disziplin ich durch den Sport gewonnen habe. Diese überträgt sich nämlich auch in meinen Alltag. Täglich sein Essen vorkochen, nach Plan essen, nach Plan trainieren. Alles nimmt eine Struktur an und jeder Schritt wird versucht zu planen.

Gerade in der jetzigen Wertkampfvorbereitung wird das immer deutlicher.

Was hält dich bei der Stange? Wie motivierst du dich?

Interview mit Tim Schindler: Hast du irgendwelche Helden oder Idole? Auf welche Art und Weise inspirieren sie dich?

” Ein festes Ideal, zu dem ich aufsehe, habe ich allerdings nicht. Da lasse ich mich vielmehr von Dingen inspirieren, die mir gegenwärtig gefallen.”

Ich habe mir feste Ziele gesetzt in Anbetracht auf meine sportliche Karriere. Ich reflektiere täglich für mich, wo mein Weg hingehen soll und halte mir dies vor Augen. Und am meisten hilft mir dabei meine Frau – sie ist gleichzeitig mein härtester Kritiker und mein stärkster Verbündeter. Und sie steht zu 100% hinter mir.

Hast du irgendwelche Helden oder Idole? Auf welche Art und Weise inspirieren sie dich?


Obwohl ich ein großer Fan der „Golden Era“ bin, mich auch noch gerne von dem “Oldschool” Training beeinflussen lasse und Filme wie Pumping Iron für mich einfach pure Inspiration sind, orientiere ich mich heute eher an Athleten, wie Sadik Hadzovic, Logan Franklin oder Jeremy Buendia.

Es ist einfach so, dass mich ihre Physique und das Erscheinungsbild viel mehr anspricht, als die Jungs im Profi-Bodybuilding. Ein festes Ideal, zu dem ich aufsehe, habe ich allerdings nicht. Da lasse ich mich vielmehr von Dingen inspirieren, die mir gegenwärtig gefallen.

Hast du irgendwelche Träume, Pläne und Ziele, die du in den kommenden Jahren realisieren möchtest? Woran arbeitest du zurzeit?

Am Ende des Tages wäre es natürlich ein Traum von dem zu leben, was ich am liebsten mache – und das ist nun einmal der Sport. Das bedeutet natürlich auch ein erfolgreicher Profi zu werden.

Aktuell steht jetzt erstmal meine 1. Wettkampf Saison vor der Tür und damit verbunden die NRW-Meisterschaft am 19.11. 2016. Und falls ich es schaffe mich zu qualifizieren, folgt am 26.11 die Deutsche Meisterschaft

Des Weiteren wurde ich vor wenigen Wochen von Optimum Nutrition unter Vertrag genommen. Dort hänge ich mich jetzt natürlich voll rein und versuche aus der Zusammenarbeit das Beste zu machen.

Welches Trainingsprinzip/-system hat dir persönlich am meisten gebracht?

Interview mit Tim Schindler: Bevorzugst du bei einer Diät eher traditionelles Cardiotraining oder HIIT?

“In der Wettkampfvorbereitung arbeite ich momentan mit einem 6er Split, der mir jede Menge Spaß macht, da ich viel Abwechslung habe.”

Uff, das ist wirklich schwer zu sagen, da ich erst knapp 3 Jahre am Eisen bin. Bisher funktioniert noch fast alles ganz gut, muss ich zugeben. In der Off-Season habe ich einen 4er Split, den ich regelmäßig anpasse und damit erziele ich schon konstant meine Erfolge.

In der Wettkampfvorbereitung arbeite ich momentan mit einem 6er Split, der mir jede Menge Spaß macht, da ich viel Abwechslung habe.

Wie sieht dein aktueller Trainingsplan/deine aktuelle Trainingsroutine aus?

  • Montag: Beine/Bauch
  • Dienstag: Brust/ seitl. Schulter /Cardio
  • Mittwoch: Rücken/ Bauch
  • Donnerstag: Schulter/ Trizeps / Posing
  • Freitag: Bauch/ Bizeps/ Waden / Cardio
  • Samstag: Rücken/ Brust
  • Sonntag: Restday

Bevorzugst du bei einer Diät eher traditionelles Cardiotraining oder HIIT?

Ich bevorzuge moderates Cardio über eine Dauer von 30-45 Minuten. Momentan führe ich nur 2 Cardio-Einheiten pro Woche durch, da das Gewicht in der Diät sehr gut sinkt. HIIT ist jedoch genial, wenn man in Zeitdruck ist und man profitiert von dem größeren Nachbrenneffekt.

Wenn du heute noch deiner Trainingskarriere noch einmal ganz von vorne beginnen könntest: Was würdest du anders machen im Gegensatz zu damals?

Ich würde nichts ändern – ganz ehrlich: Ich bin vollkommen damit zufrieden, wie es momentan ist. Die früheren Sportarten haben mir die nötige Grundflexibilität gegeben und sozusagen den Grundstein für das gelegt, was ich in den letzten 2-3 Jahren erreicht habe. Ich bin gesund und ich hoffe auch auf einem guten Weg.

Wie ernährst du dich?

Ich arbeite momentan mit einem Carb-Cycling auf 3 Tages-Zyklus:

  • 1 Tag High Carb
  • 1 Tag Middle Carb
  • 1 Tag Low Carb

So halte ich meine Glykogenspeicher noch gut gefüllt und werde nicht all zu flach. Außerdem bleiben meine Kraftwerte so recht stabil. Ich komme damit sehr gut klar und das Gewicht sinkt konstant. Was will man mehr?

An dieser Stelle muss ich zugeben, dass ich derzeit keinen festen Mahlzeitenplan habe. Mein Coach hat mir einen Pool aus Lebensmitteln zur Verfügung gestellt, aus denen ich NOCH frei wählen kann. Er hat mir auch ein entsprechendes Nährstofftiming, welches ich einzuhalten versuche, vorgegeben:

So achte ich z.B darauf, dass ich meine Kohlenhydrate nach dem Aufstehen und dem Training zu mir nehme. Abends wird dann primär auf Fette gesetzt. Alle 14 Tage darf ich nach Rücksprache cheaten – da ich die absolute Naschkatze bin, nutze ich diese Tage dann auch immer aus und versuche meinen Heißhunger nach Süßem (und vor allem Eis)  so gut es geht zu stillen. ;-)

Interview mit Fitness Schindler_ Nenne uns 3 Supplemente, auf die du nur ungern verzichten würdest

(Bildquelle: Tim Schindler & Bill Bailey Photography)

Wie sieht deine Supplementation zurzeit aus?

Nenne uns 3 Supplemente, auf die du nur ungern verzichten würdest

Vervollständige den Satz: Eine vernünftige Post-Workout Supplementation ist…?

Tim Schindler Interview: Vervollständige den Satz: Eine vernünftige Post-Workout Supplementation ist…?…ein Whey in Verbindung mit schnellen Kohlenhydraten, um die unmittelbare Versorgung der Muskulatur sicherzustellen, z.B. bestehend aus 1g Maltodextrin pro kg Körpergewicht + 50g Whey.

Hast du ein Lieblingszitat / Motto / Maxime?

Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein.

Wenn du 3 Übungen wählen müsstest, nach denen du für den Rest deines Lebens trainieren dürftest: Welche Übung würdest du wählen und wieso?

Da bin ich ganz klassisch:

Mit diesen 3 Übungen schafft man es den ganzen Körper zu trainieren. Es wird jede Mmenge Hilfsmuskulatur aktiviert und man kann sie mit genügend Übung sehr schwer trainieren.

Was hat dich im Leben besonders weit nach vorne gebracht? Welchen Rat kannst du unseren Lesern geben?

Ich versuche mich bis heute mit Menschen zu umgeben, die besser sind als ich, denn nur so kann ich lernen und optimal wachsen.

Ich empfinde keinen Neid für meine Mitmenschen und finde sowas wichtig. Wenn jemand beispielsweise eine bessere Schulter, größere Arme oder einen definierteren Bauch als ich hat, dann rede ich das nicht schlecht, sondern ziehe daraus meine Motivation und versuche besser zu werden.

Hat jemand in etwas mehr Erfolg, dann versuche ich zwar dort anzuknüpfen, aber meckern und motzen kann bekanntlich jeder, doch nur die Wenigsten sind bereit für das zu Kämpfen, was sie tatsächlich begehren.

Vielen Dank, für dieses Interview, Tim!


Opt In Image
Werde zum Fitness- & Ernährungsexperten!
Schlanker, stärker, ästhetischer, gesünder!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte - neben weiteren hochwertigen und einzigartigen Infos rund um Fitness, Gesundheit & Ernährung - regelmäßige Updates und Neuigkeiten rund um Aesir Sports.

Unser Versprechen: Kein Spam - nur 100% Aesir Sports!


Bildquelle Titelbild: Tim Schindler ; weitere Bilder: Bill Bailey Photography


Teile diesen Artikel: