IFBB Bikini Fitness Katharina Asal im Gespräch mit AesirSports.de

IFBB Bikini Fitness Katharina Asal im Gespräch mit AesirSports.de

0 Kommentare

Es ist mal wieder Zeit für ein Interview und diesmal haben wir uns mit einer echten Powerfrau zusammengesetzt: Katharina Asal ist IFBB Bikini Fitness Athletin und sie möchte – zusammen mit Optimum Nutrition – in der nächsten Saison international voll durchstarten!

Erfahre in unserem Interview, wie Katharina zum Fitness-Sport gekommen ist, wie sie sich ernährt und was sie tagtäglich motiviert und antreibt!

IFBB Bikini Fitness & ON Athletin Katharina Asal im Gespräch mit AesirSports.de

Steckbrief: Katharina Asal

  • Alter: 24 JahreIFBB Bikini Fitness Athletin Katharina Asal im Gespräch mit AesirSports.de
  • Größe: 178 cm
  • Gewicht (aktuell): 70 kg
  • Wohnort/Herkunft: Bodman
  • Wie lange trainierst du schon?: Seit 2012
  • Webseite / Online-Präsenz: Facebook &  Instagram & Snapchat: katharinaasal

Wie bist du zum Kraftsport / Bodybuilding / Sport gekommen?

Durch meinen Freund! Er hat im Live Stream die Mr. Olympia und Arnold geschaut und dort habe ich die Bikini Mädels gesehen und wollte unbedingt auch so aussehen wie sie. Dann habe ich von einem auf den anderen Tag alles geändert und umgestellt – seit dem lebe ich für den Sport.

Was liebst du am Fitness-Lifestyle am meisten

Dass man nur mit harter Arbeit ans Ziel kommt. Im Sport bekommt keiner etwas geschenkt.

Dazu kommt, dass ich mich um Welten besser und gesünder fühle, seit ich trainiere. Und natürlich spielt auch der Effekt auf das Aussehen eine wichtige Rolle.  

Was hält dich bei der Stange? Wie motivierst du dich?

Hmm, das ist schwer zu sagen…ich bin eigentlich nie unmotiviert. Und falls es doch Mal dazu kommt, dann schaue ich mir ein paar Wettkampf-Bilder von mir selbst an – und dann weiß ich automatisch wieder, wofür ich das mache

Hast du irgendwelche Helden oder Idole? Auf welche Art und Weise inspirieren sie dich?

Interview: Optimum Nutrition Athletin Katharina Asal im GesprächJa, ich finde ein paar Bikini Mädels echt super. Aber ein einziges Idol, zu dem ich aufsehe, habe ich jetzt  nicht. Ich schaue mir häufig die Workouts, das Posing und die Alltagsvideos der Athletinnen an.

Hast du irgendwelche Träume, Pläne und Ziele, die du in den kommenden Jahren realisieren möchtest? Woran arbeitest du zurzeit?

Also nicht direkt. Ich sage jetzt nicht, dass ich unbedingt die Pro Card gewinnen möchte, allerdings würde ich schon ganz gerne im nächsten Jahr größere internationale Erfolge feiern.

Am meisten arbeite ich zurzeit an meiner Schwachstelle, dem Po. Leider bin ich in dieser Körperregion nicht gerade mit der besten Genetik gesegnet – da hilft nur viel harte Arbeit!

Welches Trainingsprinzip/-system hat dir persönlich am meisten gebracht?

Ich bin noch am rumprobieren. Derzeit trainiere ich meinen Oberkörper mit Hilfe von Supersätzen, was bisher sehr gut klappt. Die Workouts sind kurz und knackig.

Bei meinem Po wechsle ich nach bestimmten Zeiträumen. Hier gehe ich viel nach Gefühl.

Wie sieht das Trainingsplan/deine Trainingsroutine aus?

  • Montag: Rücken, Brust, Bauch und Cardio
  • Dienstag: Po, Beine, Waden
  • Mittwoch: Pause / Cardio
  • Donnerstag: Schulter, Bizeps, Trizeps, Bauch und Cardio
  • Freitag: Po / Beine / Pause
  • Samstag: Pause oder optional: Das Freitagstraining
  • Sonntag: Pause

Bevorzugst du bei einer Diät eher traditionelles Cardiotraining oder HIIT?

Interview mit Katharina AsalIch mache in meiner Diät, wie in der Offseason, nur ganz normales Cardio. In der Diät komme ich so auf 2-3 Stunden Ausdauertraining pro Woche – und manchmal bis zu 4. In der Offseason absolviere ich das nach Lust und Laune (meistens so um die 2 Stunden pro Woche).

Wenn du heute noch deiner Trainingskarriere noch einmal ganz von vorne beginnen könntest: Was würdest du anders machen im Gegensatz zu damals?

Eigentlich würde ich ja nichts ändern, denn ich bin der Meinung, dass man aus vergangenen Fehler nur lernen kann. Eventuell würde ich meine Ernährung sauberer gestalten. In meiner ersten Wettkampfsaison habe ich viel Schund gegessen. Und wie heißt es so schön? Ein gutes Haus baut man mit guten. ; )

Wie ernährst du dich?

  • Mahlzeit 1: 1/2 Pancake aus Eiklar, Haferflocken, Früchte + Whey mit Apfelmus
  • Mahlzeit 2: die andere Hälfte vom Pancake
  • Mahlzeit 3: Reis mit Hähnchen und Tomaten
  • Mahlzeit 4: Reiswaffeln mit Schinken und Tomaten / Paprika
  • Mahlzeit 5: Omlette aus Eiklar und Schinken und Salat
  • Mahlzeit 6: Casein-Shake

Wie sieht deine Supplementation zurzeit aus?

Vervollständige den Satz: Eine vernünftige Post-Workout Supplementation ist…?Ich  verwende am Morgen etwas Whey zu meinen Pancake. Mein Pre-Workout besteht aus BCAAs, Glutamin und Booster. Nach dem Training gibt es Whey + Glutamin und zum Abend hin gönne ich mir einen Casein-Shake und Multivitamine.

That’s it!

Nenne uns 3 Supplemente, auf die du nur ungern verzichten würdest

Vervollständige den Satz: Eine vernünftige Post-Workout Supplementation ist…?


…für mich persönlich abhängig von meinem Training!

An Oberkörper-Tagen nehme ich z.B. keinen Booster. Vor dem Beintraining dagegen schon. BCAAs und Kohlenhydrate müssen bei mir immer mit dabei sein. Ich mag kein Maltodextrin, sondern esse stattdessen ein kohlenhydratbetontes Frühstück.

Hast du ein Lieblingszitat / Motto / Maxime?

„Von nichts kommt nichts“ oder auch „Go hard or go Home!“ Die Klassiker eben!

Wenn du 3 Übungen wählen müsstest, nach denen du für den Rest deines Lebens trainieren dürftest: Welche Übung würdest du wählen und wieso?

Kniebeugen. Ich mag sie nicht besonders, aber es ist eine Grundübungm an der viele Muskeln beteiligt sind. Hip Thrusts, weil sie einfach geil sind – genau wie Seitheben.

Alles was mit Bauch zu tun hat, mag ich nicht besonders.

Was hat dich im Leben besonders weit nach vorne gebracht? Welchen Rat kannst du unseren Lesern geben?

Disziplin. Das ist das Schlüsselwort.

Wenn man keine Disziplin hat, dann klappt das alles nicht. Man muss ein Ziel haben, auf das man hinarbeitet und das man sich vor Augen führen kann, falls es mal wieder soweit ist und man aufgeben möchte. Manchmal muss man einfach die Augen zu machen und sich durchbeißen. Jammern hilft keinem weiter. 

Wenn es einfach wäre, dann würde es ja jeder machen. Einfach dran bleiben!

Vielen Dank, dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast, Katharina!

HIER geht es zum Aesir Sports Shop | HIER geht es zum Aesir Sports Forum

Aesir Sports im Web – folge uns auch auf anderen Social Media Kanälen

 

Immer Up to Date bleiben: Jetzt Aesir Sports Newsletter abonnieren!

Bildquellen: Copyright by Katharina Asal

Teile diesen Artikel: