Studioreport – Sportcenter Rabenstreet in 1030 Wien

Studioreport – Sportcenter Rabenstreet in 1030 Wien

0 Kommentare

Von Daniel Byrne |

Vorab möchte ich erwähnen, dass ich, seit ich Mitglied geworden bin, stets voller Vorfreude in dieses Fitnessstudio gehe. Dies liegt nicht zuletzt an der unglaublichen Atmosphäre, die dieses Gym in meinen Augen recht einzigartig macht.

Lange Rede, kurzer Sinn: Das Sportcenter Rabenstreet in Wien ist kein Wellnesstempel, sondern eine echte Hardcore Pumperbude für all jene, die ernsthaft daran interessiert sind zu trainieren, sich weiterzuentwickeln und höhere Sphären der körperlicher Ertüchtigung zu erklimmen.

Klingt vielversprechend, oder? Schauen wir uns das Studio daher ein wenig genauer an.

Studioreport – Sportcenter Rabenstreet in 1030 Wien

Steckbrief: 1030 – SPORTCENTER RABENSTREET in Wien

Vollständige Adresse des Studios: Sportcenter Rabenstreet, Rabengasse 13, 1030 Wien

  • Betreiber: Privatperson (keine Kette)Studioreport: Sportcenter Rabenstreet in 1030 Wien
  • Typ: Hardcore-Gym
  • Trainingsfläche: 130 m²
  • Preis für Mitgliedschaft: 39 € / Monat
  • Mindest-Mitgliedschaftsdauer: 1 Monat (ungebunden)
  • Probetraining: Wird nicht angeboten (Einzeltraining 5€)
  • Freihantelbereich: Ja
  • Cardiobereich: Ja
  • Kursangebot: Nein
  • Geräteausstattung: Alte Stahlhanteln
  • Duschen kostenlos? Ja
  • Sauna: Ja (3€ Einschaltung)

Erster Eindruck

Wenn man in das Studio hineinkommt, wirkt alles auf den ersten Blick sehr ordentlich. Beim Betreten des Gyms darf natürlich auch die freundliche Begrüßung nicht fehlen und obwohl ich oft zur „Prime-Time“ trainiere, muss ich zwar zugeben, dass schon einiges los ist, aber nie so viel, dass man nicht in Ruhe trainieren könnte.

Wertsachen können vorne abgeben werden, ehe man sich in der Umkleidekabine umzieht. Schlösser für die Spinde müssen aber selbst mitgebracht werden

Als ich das Sportcenter Rabenstreet das erste Mal betreten hatte, sah ich gleich jemanden, der mit 170 kg Kniebeugen auf Wiederholungen absolvierte – da war mir bereits klar: Hier bin ich richtig!

Sportcenter Rabenstreet 1030 Wien: Erster Eindruck

Bevor ich anfing hier zu trainieren, war ich Mitglied in einem regelrechten „Wellnesstempel“, in dem ich auch mit Abstand der Stärkste gewesen bin. Das Sportcenter Rabenstreet ist dagegen ein echter Hardcoreschuppen, wo man einige ernsthaft trainierende und fortgeschrittene Athleten antrifft – das ist geil, denn es spornt einen unglaublich an selbst mehr Leistung zu leifern.

Und ohne an dieser Stelle übertreiben zu wollen: Es gibt hier sicher 10 Leute, die schon auf der Bühne waren und von denen Fotos  an den Wänden hängen. Also ein ehrgeiziger Bodybuilder und ein ambitionierter Kraftathlet können hier auf jeden Fall in Ruhe ihre Übungen trainieren. Angeblich ist dieses Gym sogar das älteste Fitnesscenter Österreichs.

Hier lässt es sich definitiv aushalten!

Lage / Location (4/5)

Das Studio liegt in der Rabengasse, im 3. Wiener Gemeindebezirk . Somit ist es sehr zentral  gelegen. Die U-Bahn-Station „Kardinal-Nagl-Platz“ ist nur 5 Gehminuten entfernt. Außerdem gibt es in 30 Meter Entfernung ausreichend viele Fahrradständer. Auch Parkplätze findet man sofort. Das einzige Manko ist, dass man an Werktagen einen Parkschein braucht.

Ausstattung, Equipment (5/5)

  • Die Hersteller der Geräte weiß ich leider nicht, denn es sind richtige Stahlhanteln, wie man sie aus den 70er-Jahren kennt – genauso wie in „Pumping Iron“. Warum schauen sie so aus wie dort? Weil sie genau aus der Zeit sind.
  • Selbst zur Prime-Time sind genug Cardio- und Trainingsgeräte vorhanden. Vor allem kann man – wenn ein Gerät besetzt ist – den Trainierenden fragen und sich mit ihm abwechseln, da es ein sehr familiäres, kleines Studio ist, wo jeder jeden  kennt und sich die Hand gibt.
  • Die Freihantelausstattung ist top! Es gibt insgesamt 5 Olympia-Hantelstangen, 2 SZ-Hantelstangen, 2 Damen-Hantelstangen und 2 Powerracks. Die Kurzhanteln gehen bis 55kg – man kann sie aber bis 70kg raufschrauben.
  • Obwohl die Geräte alt sind, sind sie in einwandfreiem Zustand. Außerdem gibt es bei den Racks auch Sicherungen. Also alles top ausgestattet.

Sportcenter Rabenstreet 1030 Wien: Ausstattung, Equipment (5/5)

Service, Kundenfreundlichkeit und Öffnungszeiten (4/5)

Als ich das erste Mal hineingekommen bin, wurde ich vom Chef (ehemaliger Champion im Bodybuilding) sehr nett begrüßt. Super fand ich, dass er mir beim Kreuzheben einen Tipp gab, wie ich das Gewicht auf die Hantel packen konnte,  ohne eine Seite anheben zu müssen – nämlich einfach eine kleine Scheibe darunterzulegen.

Außer ihm waren zu diesem Zeitpunkt noch zwei  andere da,  die auch sehr freundlich gewesen sind. Seit dem 1. April gibt es einen neuen  jungen Chef. Er ist 22 Jahre alt, sehr ambitioniert und trainiert sehr gewissenhaft.  Außerdem hat er  mehrere Trainerabschlüsse und  bereitet  sich öfters auf Shootings vor.

Einziges Manko sind die Öffnungszeiten – aber das ist eben typisch für ein Studio in Privathänden. Folgendermaßen sieht es aus:

Öffnungszeiten an Werktagen 

  • Montag, Mittwoch, Freitag: 10-22 Uhr
  • Dienstag, Donnerstag: 14-22 Uhr

Öffnungszeiten am Wochenende

  • Samstag: 10-16 Uhr
  • Sonntag geschlossen
  • An Feiertagen ist von 14-18 Uhr geöffnet.

Da die anderen Punkte sehr gut sind, wird aufgrund der „kurzen“  Öffnungszeiten nur ein Punkt abgezogen.

Sportcenter Rabenstreet 1030 Wien: Service, Kundenfreundlichkeit und Öffnungszeiten (4/5)

Mitgliedschaftspreise & Preisstruktur

  • Die Beiträge zahlt man monatlich. Mindestmitgliedschaftszeit ist ein Monat: Man zahlt einen Monat und dann kann man wieder kommen oder gehen.
  • Die Mitgliedschaft beinhaltet das Duschen (kostet also nichts extra).
  • Es gibt ein Solarium: 5 Minuten kosten 2 Euro.
  • Es werden Riegel, Shakes, Mineralwasser und Elektrolyte verkauft: Markenprodukte von Weider, Powertec und Naturalpower.
  • Wasser gibt es nur beim Wasserhahn.
  • Man kann sich Produkte bestellen lassen, aber für den direkten Verkauf gibt es keine Ermäßigungen.

Ich habe eine Mitgliedschaft abgeschlossen, weil es das beste Preis-/Leistungsverhältnis ist, was man meiner Meinung nach in Wien bekommt. Diese Atmosphäre aus Eisen, Schweiß und Testosteron ist Gold wert und kann man mit Geld nicht aufwiegen. Es ist  eines von drei Hardcore-Hütten in Wien  – neben Topgym und Das Gym [Intelligent Strength].

Hygiene & Sauberkeit (4/5)

Das Studio ist zwar alt, doch es ist durchwegs sauber – außer an ein paar Fensterflächen. Was will braucht es mehr in einem Kraftraum?

(Beratungs-)Kompetenz der Trainer (5/5)

  • Die Kompetenz des Trainers ist Weltklasse, weil hier wirklich Profis am Werk sind, die sich professionell auf Wettkämpfe / Shootings vorbereiten oder sich dem Sport voll hingeben.
  • Einige Mitstreiter haben mir  hier die Geräte  genau erklärt und mir Tipps gegeben, die du in keinem Buch findest. Außerdem wissen sie alles über Ernährung, Hormonstoffwechsel und Wettkampf/Shooting-Diät. Sie stehen einem zur Seite und helfen  gerne, wenn man es braucht.
  • Bei unsauberer Technik weist der Trainer einen darauf hin, wie man diese verbessern kann. Das ist nicht selbstverständlich und in meinen Augen ein großer Pluspunkt.

Sportcenter Rabenstreet 1030 Wien: (Beratungs-)Kompetenz der Trainer (5/5)

Besonderheiten des Studios (5/5)

  • Die Geräte sind absolute Weltklasse – da es einfach Eisen ist, wie man es kennt und liebt!
  • Kurzhanteln bis 70kg vorhanden.
  • Trainer bzw. Chef sind hervorragend ausgebildet, da sie den Sport zu 100% leben.
  • Die Atmosphäre ist ein Traum – diese kann man für Gold nicht aufwiegen, denn es ist ein „gemeinsames Gasgeben“! Das Trainingsklima kann fast nicht besser sein (vielleicht nur in den 70ern in Santa Monica).
  • Es gibt eine Sauna.
  • Es gibt ein Solarium.
  • Außerdem gibt es eine „Road to Glory“-Tafel, wo jeder seinen Namen, sein Ziel und sein Enddatum aufschreiben kann. Der Chef hat mir erklärt, dass er das macht, weil er will, dass jeder weiß, warum er hier ist und dass man sich gemeinsam zu höheren Zielen katapultiert – eine Wahnsinnsidee/-einstellung!

Abschließender Gesamteindruck & Empfehlung

Das Sportcenter Rabenstreet ist ein Gym, wie man es sich vorstellt (und wünscht): Hardcore! Ideal um Gas zu geben, seinen Körper zu transformieren und die persönlichen Leistungsziele zu erfüllen.

Sowohl die Belegschaft, als auch das Klientel, tragen zu einer Atmosphäre bei, die man einfach nur als exzellent bezeichnen kann. Es geht kameradschaftlich zu und die Leute sind unglaublich hilfsbereit.

Abschließender Gesamteindruck & Empfehlung

Für mich stellt sich daher gar nicht die Frage nach einem zukünftigen Studiowechsel. Hier gehe ich gerne zum Training und mir fehlt es hier an nichts (Okay, eventuell könnte man über ein paar Kettlebell-Anschaffungen und funktionales Trainingsgerät nachdenken, aber dann würde das nicht mehr so ganz in das harmonische Bild des Studios passen.

Mein Fazit? Eine klare Empfehlung für all jene in Wien, die Bock auf richtiges Training haben!


Du möchtest das Fitnessstudio vorstellen / reviewen in dem du trainierst oder du führst gar ein eigenes Gym, welches du unserem Publikum vorstellen möchtest? Dann kontaktiere uns via Mail mit dem Betreff “Studioreport” (als Kunde) bzw. “Ein Gym stellt sich vor” (als Betreiber).

Aesir Sports Artikel via Mail abonnieren!

Sei der Erste, der neu erscheinende Artikel zu lesen bekommt, indem du den Aesir Sports Blog abonnierst.

Studioreport – Sportcenter Rabenstreet in 1030 Wien - Übersicht
Lage & Location
Ausstattung & Equipment
Service, Kundenfreundlichkeit & Öffnungszeiten
Mitgliedschaftspreise & Preisstruktur
Hygiene & Sauberkeit
(Beratungs-)Kompetenz der Trainer
Besonderheiten des Studios
4.43 Gut
Teile diesen Artikel: