Kraftsportler und Ernährungscoach Pascal Rostetter im Gespräch mit AesirSports.de

Kraftsportler und Ernährungscoach Pascal Rostetter im Gespräch mit AesirSports.de

1 Kommentar

Auf der diesjährigen FIBO (2017) hatten wir die unglaubliche Ehre sehr viele nette und inspirierende Menschen kennenzulernen – Pascal Rostetter, seines Zeichens Kraftsportler und Ernährungscoach gehörte definitiv zu der Gruppe an Athleten, mit der wir auf einer Wellenlänge gelegen haben.

Mit seinem #3PhasenProgramm half Pascal bereits mehreren tausend Menschen dabei in Hochform zu kommen – wir haben den gebürtigen Baden-Württemberger zu einem Interview geladen und ihn für euch mit Fragen gelöchert!

Interview: Pascal Rostetter im Gespräch mit AesirSports.de

Steckbrief – Pascal Rostetter

  • Alter: 25 JahreInterview: Pascal Rostetter im Gespräch mit AesirSports.de
  • Größe: 180cm
  • Gewicht (aktuell): 85kg (Cut)
  • Wohnort/Herkunft: Wohnhaft in Lissabon (ursprünglich Waldshut, Baden-Württemberg)
  • Wie lange trainierst du schon?: Seit 5 Jahren
  • Webseite / Online-Präsenz:

Grüß dich Pascal! Freut uns, dass du die Zeit für dieses Interview gefunden hast. Magst du dich einmal in Kürze unserem Lesepublikum vorstellen? Wer bist du? Was machst du?

Hallo Damian, danke für die Einladung zu diesem Interview! Mein Name ist Pascal Rostetter, ich bin 25 Jahre jung und seit Jahren fitnessbegeistert.

Vor gut zwei Jahren habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und bin seitdem leidenschaftlicher und lizensierter Ernährungscoach. Mit meinem #3PhasenProgramm bin ich vor allem auf den sozialen Netzwerken stark vertreten und kämpfe gegen den „Hungerwahn“ ab und möchte vor allem im Bereich Abnehmen für Aufklärung sorgen.

Wie bist du zum Kraftsport / Bodybuilding / Sport gekommen?

Als ich vor 5 Jahren anfing ins Fitness-Studio zu gehen war ich übergewichtig. Ich wog auf 180cm Körpergröße rund 86kg, allerdings war ich zu dem Zeitpunkt null sportlich.

Mein Spiegelbild konnte ich irgendwann nicht mehr ertragen und beschloss etwas zu ändern. So nahm ich innerhalb eines Jahres 15kg ab. Meine Begeisterung für den Sport war entflammt und ich wollte mehr.

Vier Jahre später wiege ich ebenfalls 86kg allerdings deutlich muskulöser, fitter und glücklicher!

Interview: Pascal Rostetter im Gespräch mit AesirSports.de

Was liebst du am Fitness-Lifestyle am meisten?

Jeder hat die Möglichkeit, das Beste aus sich herauszuholen! Es geht nicht darum sich mit anderen zu messen, sondern viel mehr die Möglichkeit, denn eigenen Körper zu formen, sich konstant zu steigern und ein neues Körpergefühl zu entdecken!

Was hält dich bei der Stange? Wie motivierst du dich?

Wenn ich die Bilder von damals sehe, dann merke ich, dass ich zu diesem Gewicht/Aussehen nicht mehr zurück möchte. Das treibt mich an, täglich hart an mir und meinem Körper zu arbeiten!

Zudem bekomme ich so viele tolle Mails von meinen Klienten und Followern, die mich immer wieder aufs Neue motivieren alles zu geben.

Hast du irgendwelche Helden oder Idole? Auf welche Art und Weise inspirieren sie dich?

Interview: Pascal Rostetter im Gespräch mit AesirSports.deWenn es um Ästethik geht, dann ist für mich ganz klar Arnie (Arnold Schwarzenegger) ein großes Vorbild.

Viel mehr hat mich jedoch die positive Einstellung meines Großvaters geprägt, welcher mir stets vermittelte, dass man alles erreichen kann, wenn man hart genug arbeitet und seine Ziele verfolgt.

Welches Trainingsprinzip/-system hat dir persönlich am meisten gebracht?

Generell bin ich ein Fan von schwerem Training im niedrigen Wiederholungsbereich.

Im Aufbau versuche ich jedoch mich entweder am 5×5 System oder sogar am GVT (German Volume Training) zu orientieren. Damit habe ich bisher sehr gute Fortschritte in puncto Kraftsteigerung bei den Grundübungen erreichen können.

Wenn du 3 Übungen wählen müsstest, nach denen du für den Rest deines Lebens trainieren dürftest: Welche Übung würdest du wählen und wieso?

Kreuzheben, Kniebeugen und Bankdrücken gehören bei mir in jeden Trainingsplan, da sie einfach die Übungen sind die so viele Muskeln gleichzeitig ansprechen und die besten Reize beim Training setzen.

Stichwort „kurioseste Studiogeschichte“: Hast du eine für uns? Was war das härteste / lustigste was du jemals im Gym erlebt hast?

Beim Kreuzheben ist mir schon einiges passiert – offene Schienbeine, Ohnmachtsanfälle bis hin dass meine Hose hinten gerissen ist. Das Training hab ich natürlich noch mit gerissener Hose beendet. :D

Was regt dich beim Training im Studio am meisten auf? Wie kann man dich auf die Palme bringen?

Ich bin ein kleiner Ordnungsfanatiker. Wenn jemand dann die Gewichte rumliegen lässt und ich als Ewigkeiten die Hanteln suchen muss, dann könnte ich mich ewig aufregen!

Hörst du Musik beim Training? Wenn ja: Wie sieht deine Playlist zurzeit aus?

Beim Training brauche ich vor allem laute Musik! Ich höre zurzeit viel Rob Bailey, die alten Alben von Linkin Park und härtere elektronische Musik.

Bei den schnellen Beats komme ich richtig in Fahrt und drücke auch zwei, Wiederholungen mehr.

Interview: Pascal Rostetter im Gespräch mit AesirSports.de

Wie sieht das Trainingsplan/deine Trainingsroutine aus?

  • Montag: Push
  • Dienstag: Pull
  • Mittwoch: Beine
  • Donnerstag: Core & Cardio
  • Freitag: Push
  • Samstag: Pull
  • Sonntag: Beine

Bevorzugst du bei einer Diät eher traditionelles Cardiotraining oder HIIT?

Ich setze auf eine Mischung. Oftmals nach dem Krafttraining 20 Minuten HIIT und wenn ich mich zu schlapp fühle mache ich auch mal 40 Minuten moderates Cardiotraining.

Wenn du heute noch deiner Trainingskarriere noch einmal ganz von vorne beginnen könntest: Was würdest du anders machen im Gegensatz zu damals?

Fester Ernährungs- und Trainingsplan. Anfangs habe ich den Fehler gemacht, alles ohne Plan und Verstand anzupacken. Die Erfolge kamen zwar, allerdings mit einem Ziel vor Augen und dem richtigen Wegweiser (=Plan) wäre es deutlich schneller vorangegangen und ich hätte mir meine ersten zwei Trainingsjahre „sparen“ können.

Stichwort Coaching: Was hältst du davon und hast du dich selbst schon einmal coachen lassen (oder jemanden gecoached)?

Ich selbst coache derzeit 10 Klienten und betreue mit meinem Programm noch meine Teilnehmer. Wer wirklich etwas lernen und sich steigern möchte, für den ist ein Coaching definitiv empfehlenswert.

Ich selbst versuche so oft es geht mich mit Kollegen auszutauschen und Seminare zu besuchen.

Wie ernährst du dich?

Interview: Pascal Rostetter im Gespräch mit AesirSports.deIch ernähre mich vorwiegend nach dem High-Carb Low-Fat Prinzip. So habe ich viel Kraft im Training, keine Hungerattacken und auch keinen Jojo-Effekt beim Diäten.

Hast du Cheat-Meals/-Days? Wie sehen solche Tage und Mahlzeiten bei dir aus? Gehst du an solchen Tagen auch ins Training oder relaxt du lieber?

Ich gönne mir regelmäßig etwas, definitiv! Das ist sehr wichtig meiner Meinung nach, da Essen weit mehr ist als nur Makronährstoffe und Kalorien.

Wenn ich Lust habe gehe ich natürlich auch ins Training – nach einem Cheatmeal ist der Pump oft überragend!

Stichwort Nischenernährung: Was hältst du von Ernährungskonzepten wie dem Intermittent Fasting, Carb Backloading, der Paleo Diet und Co.?

Persönlich mag ich einfache Konzepte die man gut im Alltag umsetzen kann. Dazu gehört für mich auch wenig Verzicht. Wer damit Erfolge hat, der soll da ruhig so durchziehen.

Ich selbst schaue lieber auf eine ausgewogene HCLF-Ernährung.

Wie sieht deine Supplementation zurzeit aus?

Nutzt du Trainingsbooster? Hast du einen Favoriten? Worauf kommt es dir bei einem guten Booster am meisten an?

Durch meinen hohen Koffeinkonsum nutze ich kaum noch Trainingsbooster. Ab und an nutze ich den Devils Shot. Besonders nach einem langen Arbeitstag (manchmal bin ich bis zu 16h im Büro) ist der dann sehr willkommen um doch noch etwas Power aufbringen zu können.

Nenne uns 3 Supplemente, auf die du nur ungern verzichten würdest

  • Kreatin
  • Omega 369
  • BCAAs

Welches Supplement wird deiner Meinung nach überbewertet? Was hältst du für das sinnfreieste Produkt, welches auf dem Markt zu kriegen ist?

Weight Gainer sind meiner Meinung nach komplett überbewertet. Ich selbst habe keine großen Probleme an Geicht zuzulegen. Hätte ich diese, würde ich dennoch nicht auf einen Weight Gainer zurückgreifen, sondern diesen mir selbst mixen aus bspw. Proteinpulver, Magerquark, Instant Oats, Beeren und Erdnussbutter.

Das Ganze mit Milch in den Mixer und schon hat man den perfekten selbstgemachten Weight Gainer. :D

Interview: Pascal Rostetter im Gespräch mit AesirSports.de

Vervollständige den Satz: Eine vernünftiges Post-Workout Meal besteht aus…?

Komplexen und einfachen Kohlenhydraten und einer mageren Proteinquelle. Ich esse wahnsinnig gerne bspw. ein fettarmes Ananas-Curry mit Hühnchen und Reis.

Stichwort Coaching: Du bist selbst Trainer. Als wie wichtig erachtest du ein Coaching? Ab wann sollte man sich einen Coach nehmen und wo siehst du die Vorteile, eines solchen gegenüber der „Do it yourself“ Methode?

Beim „Do it yourself“ wird man ermutigt selbst zu recherchieren. So lernt man oft nachhaltiger und mehr. Allerdings kann ein Coach einen deutlich besser motivieren, Sachverhalte genau erklären und ermutigen Neues zu wagen. Das versuche ich bei all meinen Klienten auch so umzusetzen.

Mein Ziel beim Coaching ist es die Teilnehmer soweit zu entwickeln, dass sie danach problemlos alles Gelernte selbstständig anzuwenden und keine Unterstützung mehr benötigen.

Thema Muskelaufbau: Welche 5 Tipps würdest du jemanden geben, dessen Ziel bei der Maximierung des Muskelmasseanteils liegt?

Training am Limit („Wenn es weh tut, dann mach nochmal zwei Wiederholungen!“) und viel Essen („Kalorienüberschuss, aber wenn möglich nach der 80/20-Regel – also 80% „clean“ und 20% „ungesünder“).

Thema Ernährung: Welche 5 Tipps würdest du jemanden geben, der sich sport- und bedarfsgerecht ernähren möchte bzw. mit einer Umstellung seiner Ernährung liebäugelt.

  1. Dranbleiben!!!! Es ist ein Marathon, kein Sprint.
  2. Wenig Verbote, nur geringe Anpassungen
  3. Kalorienbilanz im Auge behalten
  4. Keine Radikaldiät, sondern eine Ernährungsumstellung
  5. Langfristige Ziele

Du hast ein eigenes Abnehm-Programm entwickelt, welches du das „#3PhasenProgramm“ nennts. Magst du unseren Lesern und uns erläutern, worum es dabei geht? Was sind die Eckpfeiler, für wen ist es geeignet und wie viel kostet der Spaß?

Interview: Pascal Rostetter im Gespräch mit AesirSports.deBei dem Wort „Programm“ läuten wahrscheinlich bei den meisten Lesern die Alarmglocken. Allerdings ist das #3PhasenProgramm in Wirklichkeit kein typisches Programm, sondern ein umfassendes Ernährungsprinzip, bestehend aus abwechslungsreichen Ernährungsplänen, die individuell auf den Kalorienbedarf des Teilnehmers angepasst werden! Also keine Massenabfertigung, wie bei den sonstigen „Programmen“.

Das #3PhasenProgramm ist bereits ab 69€ individuell angepasst erhältlich. Es beruht auf dem Low-Fat-Prinzip und soll den Teilnehmern aufzeigen, wie sie sich flexibel ernähren können und somit abnehmen ohne zu Hungern!

Gibt es Erfolgsstories zum #3PhasenProgramm? Magst du mit uns 1-2 davon teilen?

Was damals als „Anti-Programm“ zu den ganzen „One Sizes fits it all“-Programmen begann, ist heute eines der erfolgreichsten Abnehmkonzepte. Mittlerweile haben mit dem #3PhasenProgramm über 3.000 Teilnehmer ihre Ziele erreichen können und über 15 Tonnen an Gewicht verloren!

Weitere Stories gibt es auf: www.fitmitpascal.de/zufriedene-kunden/

Man findet dich seit neustem auch auf Youtube. Verfolgst du mit deinem Kanal ein bestimmtes Ziel? Was sind die Inhalte und wie oft erscheinen dort neue Videos?

Seit März 2017 bin ich nun auf Youtube. Hier will ich den Leuten auch weiterhin meine Message näher bringen aktiver zu sein, sich bewusst zu ernähren und dass niemand Hungern muss um abzunehmen.

Der Kanal wird eine Mischung aus Fakten, Wissenswertem und Vlogs werden. Ziel ist ein Video pro Woche.

Hast du ein Lieblingszitat / Motto?

Faber est suae quisque fortunae – Jeder ist seines Glückes eigener Schmied.

Wenn du gerade nicht am trainieren bist – was machst du dann? Hast du noch andere Hobbies abseits des Sports?

Ich schwimme für mein Leben gerne. Zudem koche und backe ich gerne (ja, etwas ungewöhnlich aber ich kann dabei abschalten), gehe gerne mit Freunden essen, bin bekennender Netflix-Suchti und mag es neue Länder zu entdecken.

Wie wichtig ist dir der Sport und das Training? Könntest du dir vorstellen „ohne“ zu leben?

Interview: Pascal Rostetter im Gespräch mit AesirSports.deDa ich mein Hobby zum Beruf machen könnte, ist es ein Großteil meines Lebens und auch der Mittelpunkt meines Alltags. Mittlerweile kann ich mir daher ein „Nicht-aktives“ Leben kaum noch vorstellen.

Durch den Fitness-Lifestyle habe ich bereits so viel Positives mitgenommen, was ich definitiv nicht mehr missen möchte!

Wie geht dein persönliches Umfeld mit deinem leidenschaftlichen Hobby um? Musst du dir manchmal dumme Sprüche anhören?

Am Anfang musste ich ziemlich einstecken, als ich anfing mein Essen zu posten, Selfies zu machen und meine Fortschritte festhielt. Mittlerweile bin ich super glücklich dass meine Freunde und Familie stolz darauf sind, was ich in diesem Sport erreicht habe und dass ich mein Ding durchziehe. Das ist mitunter das tollste Gefühl nach den anfänglichen Schwierigkeiten und Unverständnis.

Worauf bist du am meisten stolz?

Am meisten stolz bin ich, dass ich mein Hobby zum Beruf machen konnte. Es tut so gut sich mit anderen auszutauschen über Ernährung und Training und dies zu vermitteln.

Hast du irgendwelche Träume, Pläne und Ziele, die du in den kommenden Jahren realisieren möchtest? Woran arbeitest du zurzeit?

Ich arbeite zurzeit an mehreren Projekten im Bereich Ernährung & Fitness und möchte langfristig auch in diesem Bereich aktiv bleiben. Der Traum wäre ein eigenes Fitness-Studio!

Was hat dich im Leben besonders weit nach vorne gebracht? Welchen Rat kannst du unseren Lesern geben?

Das Wichtigste was ich gelernt habe ist, dass man immer an sich glauben sollte. Wenn man etwas möchte, dann muss man darum kämpfen, dranbleiben und oftmals auch einstecken. Am Ende lohnt es sich aber und man kann dann umso stolzer sein! Also, bleibt dran und zieht es durch J

Vielen Dank für das Interview, Pascal!


Opt In Image
Werde zum Fitness- & Ernährungsexperten!
Schlanker, stärker, ästhetischer, gesünder!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte - neben weiteren hochwertigen und einzigartigen Infos rund um Fitness, Gesundheit & Ernährung - regelmäßige Updates und Neuigkeiten rund um Aesir Sports.

Unser Versprechen: Kein Spam - nur 100% Aesir Sports!



Bildquellen: Copyright by Pascal Rostetter


 

 

Teile diesen Artikel:
  • Patrice Unfit

    Bester Typ ! Hat richtig was auf dem Kasten, sein Ernährungsplan ist echt spitze.