Buchrezension: Ernährung für (Kraft-)Sportler – Intermittent Fasting 2.0 von Frank Acker

Buchrezension: Ernährung für (Kraft-)Sportler – Intermittent Fasting 2.0 von Frank Acker

0 Kommentare

Von Damian Minichowski |

Ich kann mich noch gut an das erste Mal erinnern, als ich etwas über das Intermittent Fasting gelesen habe. Es war ungefähr 2010, als ich mir das Werk „Maximum Muscle, Minimum Fat“ (MM,MF) von Ori Hofmekler geholt hatte und darin Empfehlungen wiederfand, die jedem bis dato gepredigtem Dogma innerhalb der Kraftsporternährung widersprachen – statt regelmäßige Mahlzeiten, empfahl Ori ein längeres Zeitfenster von bis zu 20 Stunden, in dem wenig oder gar nicht gegessen wurde („Undereating“) und ein wesentlich kürzeres Essfenster von 4 Stunden, indem man seinen angestrebten Kalorienbedarf über ein einziges reichhaltiges Mahl wieder reinholte („Overeating“).

Nach dem Studium von Maximum Muscle, Minimum Fat erkundigte ich mich über weitere Schriften von Ori und stieß dabei auf „The Warrior Diet“, ein Buch, welches nicht nur mein Leben nachhaltig prägen, sondern auch zur Begründung von Aesir Sports führen sollte.

Das Intermittent Fasting war damals in Deutschland nahezu unbekannt, Informationen eigentlich gar nicht vorhanden, es sei denn man zählte zu jenen Wissensdurst-Pionieren, die sich auf einschlägigen englischen Webseiten zum Thema Kraftsport & Muskelaufbau herumtrieben und zufällig auf die Seite von Martin Berkhan (Leangains.com) oder Brad Pilon (EatStopEat.com) herumtrieben.

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass Aesir Sports hierzulande eine der ersten Seiten gewesen ist, die sich intensiv mit dem intermittierenden Fasten auseinandergesetzt haben und heute noch auseinandersetzen. Mittlerweile findet man allerdings etliche Informationsquelle, die auf den „Hype“ aufgesprungen sind, darunter auch viele Bücher auf Amazon, die sich bei genauerem Hinschauen eher als magere Werbebroschüren entpuppen.

Gibt man jedoch den Suchbegriff „Intermittent Fasting“ bei Amazon ein, so taucht Franks Buch mit 155 Kundenbewertungen und 5 von 5 Sternen gleich an erster Stelle auf – zu Recht, wie ich finde.

Mit „Ernährung für (Kraft-)Sportler: Intermittent Fasting 2.0“ liefert der Autor ein Buch ab, welches nicht nur die biologischen und biochemischen Hintergründe um das beliebte Kurzzeitfasten erklärt, sondern sich auch gleichzeitig an jene richtet, die leidenschaftlich gerne am Eisen trainieren. Frank geht allerdings noch einen Schritt weiter und beschreibt seine eigene Interpretation des Intermittent Fastings, die er dann sogleich auch „Intermittent Fasting 2.0“ nennt und laut eigener Angabe bereits an sich und einer Vielzahl seiner Klienten (siehe auch unser ausführliches Interview mit Frank) erfolgreich implementiert hat.

Werfen wir aber mal einen genaueren Blick auf das Buch, um zu sehen, was dich darin erwartet.

Buchrezension: Ernährung für (Kraft-)Sportler – Intermittent Fasting 2.0 von Frank Acker

Ernährung für (Kraft-)Sportler: Intermittent Fasting 2.0 | Zum Buch

-f%C3%BCr-Kraft-Sportler-Intermittent/dp/1539080463/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&qid=1495566831&sr=8-1&keywords=Frank+Acker&linkCode=ll1&tag=aesispor-21&linkId=27845684c952f3ef68f1bf04c51128ec„Ernährung für (Kraft-Sportler: Intermittent Fasting 2.0“ wurde im vergangenen Jahr (2016) in Eigenregie vom Autor herausgebracht. Mit seinen 206 Seiten (2. Auflage, mittlerweile gibt es eine 3. Auflage mit Kapitelerweiterung) zählt das Buch von Frank locker zu den „dicksten“ IF-Büchern, die du aktuell auf dem deutschsprachigen Markt bekommen kannst.

Der Umfang hat jedoch mit knapp 29,99 € im Taschenbuchformat auch seinen Preis. Bevor du nun aber vehement aufschreist und losbrüllst „zu teuer“ solltest du dir zunächst einmal das Inhaltsverzeichnis (siehe unten) ansehen und selbst beurteilen, inwiefern dich die dort angesprochenen Themen interessieren.

Ach ja – es gibt keine eBook Version, d.h. das Buch ist nur als Hardcopy verfügbar!

Über den Autor: Frank-Holger Acker

Wer Frank-Holger Acker („Become Fit“) noch nicht kennt, der steckt nicht allzu tief in der deutschen (Online)-Fitnessszene drin. Frank ist nicht nur der Chef-Redakteur (und einer der vielen Autoren) hinter dem Blog von Team-Andro.com (größtes deutsches Portal für Kraftsport und Bodybuilding), sondern obendrein auch selbst Trainer (siehe unser ausführliches Interview hier) und leidenschaftlicher Athlet mit vielen sportlichen Interessen, der auch etliche Seminare zum Thema Training & Ernährung (z.B. in Sachen Intermittent Fasting) abhält.

Mit beinahe 2 Jahrzehnten an Trainingserfahrung, darunter im Bereich Powerlifting, Bodybuilding, Strongman, CrossFit, Calisthenics, Ringen, Judo & Kickboxen sowie Laufen kann man ihm keinesfalls unterstellen, dass er nicht vieles ausprobiert hat. Frank war zeitweise aktiver Wettkampfsportler, der auch einige Titel für sich beansprucht hat – so war er z.B. bereits deutscher Vize-Meister im Powerlifting (IPF, GRAWA, GDFPF) und norddeutscher Meister im Bodybuilding (NAC). Auf dem Strongman Newcomer Cup der GFSA holt er sich den 3. Platz in der Gruppe unter 90 kg und beim Hannover Marathon knackte er zweimal die Marke „unter 4 Stunden“.

Hin und wieder schreibt Frank auch für Aesir Sports (seine Artikel findest du hier) oder steuert was zu unserem Youtube Kanal (z.B. die 6-teilige Mobility Reihe) bei.

Auf sein Konto gehen mittlerweile auch einige „Guides“, darunter „Iss mal wieder eine Scheibe Brot“ (nicht mehr erhältlich), „Das neue Bodybuildingwörterbuch“ sowie „Frauen & Krafttraining“. Mit dem Werk „Ernährung für (Kraft-)Sportler“ schuf Frank nunmehr ein umfassenderes, deutschprachiges Leitwerk für die Ernährungsform des Intermittent Fastings, über die wir auch hier auf Aesir Sports bereits seit Jahren berichten.

[irp]

Ernährung für (Kraft-)Sportler: Intermittent Fasting 2.0 | Klappentext zum Buch

Das vorliegende Buch richtet sich an sporttreibende Menschen, die daran interessiert sind, ihren Körperfettanteil entweder für ihr Äußeres oder die sportliche Aktivität zu verändern. Dabei geht es nicht um ein X Wochenprogramm, das den Leser im Anschluss mit seinen Zielen und Essgewohnheiten wieder alleine lässt, sondern um eine dauerhafte und zielgerichtete Umstellung der Ernährung.

Um dies zu gewährleisten, gilt es, ein umfassendes Bild von einer zielführenden Ernährung zu bieten, da rund um das Thema Essen eine Vielzahl an Mythen und Missverständnissen existieren. Das im Rahmen dieses Buches vorgestellte Konzept ist evidenzbasiert. Das bedeutet, es ist aus einem ständigen Wechsel deduktiver Überlegungen und induktiver Überprüfungen über eine lange Zeit entstanden. Das heißt auch, dass die theoretischen Überlegungen, die im Buch dargestellt werden, in der Praxis erprobt, bewertet und gewichtet wurden.

Dieses Buch entstand also mit Hilfe von hunderten Trainierenden, die sich von mir betreuen ließen. Danke an dieser Stelle also auch für das Vertrauen, das mir die letzten Jahre entgegengebracht wurde. – Amazon.de

Ernährung für (Kraft-)Sportler: Intermittent Fasting 2.0 | Das Inhaltsverzeichnis

An wen richtet sich das Buch?

  • Warum Intermittent Fasting?
  • Brillen auf das Thema Intermittent Fasting
  • Wie ist dieses Buch zu lesen?
  • Wie mit der Titanic und den Liegestühlen

Grundumsatz, Kalorienbedarf und Makronährstoffe

  • Was ist eine Kalorie?
  • Berechnung des Grundumsatzes
  • Weniger Schlaf, mehr Kalorien verbrauchen?
  • Die Energieträger: Ein knapper Überblick
  • Wann verbraucht der Körper was?
  • Mitochondrien: Kraftwerke der Zellen
  • Protein
  • Der Aminosäurepool
  • Fett
  • Kohlenhydrate
  • Mikronährstoffe
  • Was bedeutet das für die Ernährung?
  • Kurzer Exkurs: Cholesterin
  • Die erweiterte Lebensmittelauswahl – Das 80-20-Prinzip
  • Gibt es Muskelaufbau- oder Fettabbaunahrungsmittel?
  • Die Waage: Ein schlechter Berater!
  • Die Zunahme
  • Mäßige Kalorienanpassung (und Timing)

Nährstofftiming: Intermittent Fasting

  • Was bedeutet Fasten?
  • LEANGAINS: Das klassische Konzept
  • EAT STOP EAT: 24 h Fasten am Stück
  • THE WARRIOR DIET: Der Weg des Kriegers
  • FAT LOSS FOREVER: Die IF-Symbiose
  • UP DAY DOWN DAY DIET: Kaloriencycling
  • Das Predator-Protocol
  • IF: Welches Konzept ist das Beste?

Kurze Einführung zur Nahrungsaufnahme

  • Stufe 1: Der Mundraum
  • Enzyme?
  • Stufe 2: Der Magen
  • Hydrolisiertes Whey
  • Stufe 3: Der Dünndarm
  • Stufe 4: Der Dickdarm
  • KURZER ZWISCHENSTOPP: WAS BEDEUTET DIES FÜR DAS FASTEN?
  • Der Leaky Gut
  • WEITER GEHT ES: Vom Dünndarm in die Leber
  • Die Muskeln: Kleine Egoisten!
  • WAS BEDEUTET DIES FÜR DAS FASTEN?

Fasten und Hormone

  • Was machen Hormone?
  • Der Hormonspiegel am Morgen
  • Der Hormonspiegel am Morgen: Glukagon
  • Der Hormonspiegel am Morgen: Kortisol
  • Aber was ist mit dem potenziellen Muskelverlust?
  • Der Hormonspiegel am Morgen: Adrenalin
  • Der Hormonspiegel am Morgen: Insulin
  • Insulinanstieg mittels Nahrung
  • Was passiert, wenn wir sofort essen?
  • Der Randle-Zyklus
  • KURZER ZWISCHENSTOPP: WAS BEDEUTET DIES FÜR DAS FASTEN?
  • Fasten: Ghrelin kommt ins Spiel
  • Das Fasten brechen: Was passiert mit den ganzen Hormonen?
  • Kohlenhydrate und Fette gleichzeitig essen?
  • Weitere Hormone: Lebens-, Tages- und Hungerzyklus
  • Drei weitere Vorteile vom Nicht-sofort-Essen
  • WAS BEDEUTET DIES FÜR DAS FASTEN?

Fasten und Training

  • Gab es seit dem letzten Training Kohlenhydrate?
  • Was ist mit Muskelschutz durch Aminosäuren?
  • KURZER ZWISCHENSTOPP: WAS BEDEUTET DIES FÜR DAS FASTEN?
  • Während des Trainings: Was verbraucht der Körper überhaupt?
  • Rechenspiel: Wie viele Kohlenhydrate verbrauche ich am Beintag?
  • Die optimale Postworkout-Nutrition: Makronährstoffe
  • KURZER ZWISCHENSTOPP: WAS BEDEUTET DIES FÜR DIE PWO-ERNÄHRUNG?
  • Muss es unbedingt Milch sein?
  • Der optimale Zeitpunkt der Post-Workout Nutrition?

Periodisierte Ernährung: Intermittent Fasting 2.0

  • Aufbau oder Diät? Im Zick-Zack-Kurs zum maximalen Erfolg
  • Periodisierung: Symbiose aus Training und Ernährung
  • Zyklische Kohlenhydratzufuhr ja, Ketose nein
  • Zyklische Kalorienzufuhr: Die (Eiweiß)-Bilanz muss stimmen
  • KURZER ZWISCHENSTOPP: WAS BEDEUTET DIES FÜR DAS FASTEN?
  • Die 4 Hungerphasen
  • Die „7-Tage-Diät“: Die Speedweek
  • Gibt es einen Jojo-Effekt?
  • Mesozyklus: Intermittent Fasting 2.0
  • Makro-, Meso-, Mikro- und Nanozyklus: Bausteine der eigenen Ernährung

(Ab)Schluss

  • Literatur ja, Studien nein

Typische Fragen im Zusammenhang mit IF

  • Sind zuckergreife Kaugummis erlaubt?
  • Welche Getränke sind erlaubt?
  • Sind Süßstoffe erlaubt?
  • Was ist mit Bulletproof Cofee?
  • Was ist mit Koffein in der Fastenphase zur besseren Fettverbrennung?
  • Sind Nüsse oder kleine Snacks in der Fastenphase erlaubt?
  • Was ist, wenn ich im Schichtdienst arbeite?
  • Kann ich IF 2.0 mit Carb Back-Loading (CBL) kombinieren?
  • Wie sieht es mit vegetarischer und veganer Ernährung aus?
  • Was ist mit Zuckeraustauschstoffen?
  • Was ist, wenn ich nicht abnehme?
  • Sollte ich Supplemente nutzen?

Beispieltage SPEEDWEEK

LITERATUR

[irp]

Ernährung für (Kraft-)Sportler: Intermittent Fasting 2.0 | Der Inhalt

Wie bereits im Inhaltsverzeichnis ersichtlich geworden, hat sich der Autor eine ganze Menge Themen auf die Agenda geschrieben, die im Zuge des Intermittent Fastings unter die Lupe genommen werden sollen.

An wen richtet sich das Buch?

Nach einem kurzen Abriss darüber, an wen sich das Buch überhaupt richten soll und wieso es ausgerechnet um das IF geht, schildert der Autor kurz und prägnant auf die Komplexizität der modernen Ernährungsempfehlungen und –perspektiven an, ehe es ans Eingemachte geht.

Gleich zu Beginn werden die Fronten geklärt:

„Der Schwerpunkt dieses Buches soll auf der Bio-Chemie liegen, wobei wir uns im Folgenden auf die angewandten Grundlangen beschränken und diese verständlich darstellen wollen. Dieses Buch richtet sich an den interessierten Laien, der die Empfehlungen in der Praxis umsetzen möchte.“ – S.11 f.

Falls du also mit dem Gedanken spielst dir das Buch zuzulegen, solltest du dir darüber im Klaren sein, dass insbesondere der Anfangspart mit relativ viel biochemischem Hintergrundwissen aufwartet, was zu einem besseren Verständnis darüber beitragen soll, wieso Intermittent Fasting überhaupt Sinn macht und wieso es funktioniert.

Grundumsatz, Kalorienbedarf und Makronährstoffe

Das ist insofern eine schöne Geschichte, weil man als Kenner der Materie sein Wissen auffrischen und als Laie ein Basisverständnis rund um die Ernährung gewinnen kann. „Viel Biochemie“ klingt zwar im ersten Moment vielleicht abschreckend, aber die Sprache, die vom Autor verwendet wird, ist keinesfalls derart hoch vom Niveau, dass man als Nicht-Biochemiker nicht durchsteigt.

Zudem ist das Buch gespickt mit Infoboxen und Grafiken, welche zusätzlich zur Veranschaulichung oder Ausführung genutzt werden, um die Kernpunkte zu erläutern.

In diesem Kapitel geht es also um Dinge wie Kalorien, Grundumsatzberechnung, FODMAPs und die Bedeutung verschiedener Makron- und Mikroährstoffe. Fleißigen Aesir Sports Lesern wird vieles bekannt vorkommen, insofern sollte es hier keine allzu großen Verständnisprobleme geben.

Nährstofftiming: Intermittent Fasting

Im Zuge des dritten Kapitels widmet man sich schließlich dem Prinzip des Intermittent Fastings, wobei der Autor insbesondere auf die gängigen IF-Varianten – darunter Leangains, Eat Stop Eat, The Warrior Diet, Fat Loss Forever, Up Day Down Day Diet sowie das Predator Protocol, eine eigens von Frank entwickelte IF-Strategie für die Vorbereitung auf einen (Halb-)Marathon) – erklärt werden.

Einige Versionen waren mir selbst neu (Fat Loss Forever? Nie gehört), während ich andere – für Kraftsportler relevantere Formen wie die Renegade Diet sträflich vermisst habe. Du solltest an dieser Stelle keine allzu ausführliche Erklärung der Stile erwarten – mit lediglich ~3 Seiten ist dieses Kapitel kurz und bündig.

Kurze Einführung zur Nahrungsaufnahme

Im vierten Kapitel geht der Autor auf die Verdauung und Nährstoffaufnahme ein. Die Reise beginnt im Mundraum,  geht über den Magen, bis hin zum Dünn- und Dickdarm. Interessant ist vor allem, dass in diesem (und allen Folgenden) Kapiteln stets die Brücke zum Fasten geschlagen wird – dies stellt Frank sicher, indem er immer wieder ein Unterkapitel namens „Was bedeutet das für das Fasten“ einschiebt.

Nebenkriegsschauplatz ist das Lekay Gut Syndrom und die Rolle der Muskulatur im Kontext der Glukoseaufnahme (Stichwort: Glykogen).

Fasten und Hormone

Wie du sicherlich bereits weißt, zählen Hormone zu den Botenstoffen, welche dafür sorgen, dass die Zellen unseres Körpers genau wissen, welche Aufgabe sie zu erfüllen haben. In diesem Kapitel erhältst du einen Crash-Kurs in Sachen Endokrinologie: Welches hormonelle Milieu herrscht am Morgen nach dem Aufstehen? Wie wird Fett mobilisiert? Geht es an die Muskelsubstanz, wenn wir nicht gleich am Morgen reichhaltig frühstücken? Was passiert noch so, wenn man nicht gleich isst?

Frank geht in Kürze auf den Randle-Zyklus und die Rolle des Hungerhormons Ghrelin ein und beschreibt, was passiert, wenn man Kohlenhydrate und Fette gleichzeitig konsumiert. All das wird am Ende wieder in den Fasten-Kontext gesetzt.

Fasten und Training

Das nachfolgende Kapitel widmet sich dem Training und beschäftigt sich grob gesprochen mit der Pre-, Intra- und Post-Workout Nutrition. Besprochen wird u.a. der Stellenwert von Kohlenhydraten und Aminosäuren im Kontext des Ernährungstimings (muss ich vor dem Training welche zuführen? Sollte ich während des Trainings Aminosäuren, wie z.B. BCAAs, nutzen?).

Der Autor schildert nicht nur, wie viel Energie (kcal) der Körper beim Training verbraucht, sondern auch, wie eine optimale Post-Workout-Nutrition aussehen könnte.

[irp]

Periodisierte Ernährung: Intermittent Fasting 2.0

Im nunmehr siebten Kapitel erfährst du endlich, wie Frank Ackers weiterentwickelte Form des IFs – das Intermittent Fasting 2.0 – aussieht. Angesprochen werden u.a. eine Periodisierung der Nahrungszufuhr (darunter auch das Prinzip des Kohlenhydrat-Cyclings) sowie Makronährstoffempfehlungen (z.B. wie hoch sollte die Proteinzufuhr ausfallen?).

Eine überaus interessante Neuerung im Gesamtkonzept sind die sogenannten „Speedweeks“, bei denen man über einen übersichtlichen Zeitraum (z.B. 7 Tage) eine relativ radikale Diät zur Körperfettkontrolle durchführt. Sinn und Zweck sowie Aufbau und Durchführung einer solchen Speedweek wird en detail von Frank erläutert.

In den folgenden Seiten widmet man sich noch detaillierter der Periodisierung der Ernährung, wobei Frank aufzeigt, wie man diese auf Meso-, Makro- und Mikroebene (+ Nanoebene) aufgliedern und die Energiezufuhr steuern kann.

(Ab)Schluss

Im vorletzten Kapitel erklärt Frank, wieso er in seinem Buch auf das breitflächige zitieren von Studien verzichtet hat:

„Warum keine Studien? Das Zitieren von Studien hat in letzter Zeit auch bei Texten für den breiten Markt deutlich zugenommen. Studien wirken auf einen Großteil der Leser wie ein Qualitätssiegel. Schließlich werden da ja neuste Erkenntnisse aus der Wissenschaft zitiert. Ähm … mhm!

Viele Studien sind oftmals an der Zielgruppe sportlich aktive Menschen vorbei designt und / oder „glänzen“ mit „Erkenntnissen“, die aus einer Handvoll Probanden geschlussfolgert wurden. Oder Tieren. Zum Beispiel Mehlwürmer. Und wenn es noch komplizierter sein soll, wird die Hefezelle oder die Petrischale hervorgeholt“ – S. 170

Das heißt jetzt allerdings nicht, dass es keinerlei Quellenangaben gibt: Beinahe jedes Kapitel enthält am Ende einen Abschnitt mit Literatur zur Vertiefung des Wissens für all jene, die es interessiert.

Typische Fragen im Zusammenhang mit IF

Das Grande Finale bildet eine kleine Sammlung der am häufigsten gestellten Fragen (F.A.Q.), die im Rahmen des Intermittent Fastings auftauchen, darunter solche Sachen wie:

  • Welche Getränke sind erlaubt?
  • Wie sieht es mit kleinen Snacks (a la Warrior Diet) aus?
  • Wie sollte man das IF gestalten, wenn man im Schichtdienst arbeitet?
  • Kann man als Veganer / Vegetarier IF (2.0) praktizieren?

Am Ende des Buches finden sich noch Beispiele aus der Praxis zur Gestaltung einer Speedweek, ehe mit dem Literaturverzeichnis abgeschlossen wird.

Ernährung für (Kraft-)Sportler: Intermittent Fasting 2.0 | Das Fazit

Eingefleischten IF’lern dürften viele der hier im Buch besprochenen Sachen bereits bekannt vorkommen. Abseits des 7. Kapitels erfindet Frank Acker das Rad sicherlich nicht neu – irgendwie, irgendwo findet man die meisten Informationen auch im Netz, wenn man nur lange und tief genug gräbt.

Das kann jedoch mitunter sehr mühevoll und zeitaufwändig sein, insofern ist es überaus erfrischend, dass man mit „Ernährung für (Kraft-)Sportler“ all die wichtigen Infos zum Intermittent Fasting in einem kompakten und deutschsprachigen (!) Büchlein bekommt. Für Einsteiger ohne vorheriges Hintergrundwissen oder jene, die keine Zeit haben, um im WWW zu suchen, ist es also eine regelrechte IF-Goldgrube.

Das Werk ist nicht einfach nur ein IF-Buch, sondern eines, dass sich speziell an Sportler (insbesondere Kraftsportler und all jene, die mit Widerständen trainieren) richtet, dass dir ein Basisverständnis – auf das Nötigste heruntergebrochen – zum Thema Ernährung und Biochemie liefert. Wer sich dagegen mit der gängigen Fachliteratur begnügt, der erhält 800 Seiten dicke Briefbeschwerer, die für Fitnessfreak häufig auch gar nicht die notwendigen Praxisinformationen beinhalten. Und Informationen für die Praxis finden sich in diesem Buch zu Hauf inklusive interessanter neue Konzepte, wie der Speedweek bzw. dem Periodisierungskonzept der Ernährung in Meso-, Makro-, Mikro- und Nanozyklen.

Mittlerweile hat Frank auch die 3. Auflage (oder war es schon die 4.?) herausgebracht, in der man zusätzliche Kapitel wiederfindet (darunter z.B. die Unterschiede der Geschlechter bzgl. Fasten). Wer das Buch bereits in einer früheren Auflage erworben hat, der kann sich die Bonus-Kapitel mit Hilfe eines Links, den man am Ende des Buches findet, kostenlos herunterladen, was ich ziemlich cool finde.

Mein größter Kritikpunkt ist an dieser Stelle ist der Preis: Mit knapp 30 € gehört das Buch zweifellos zum gehobenen Preissegment (bei der Seitenzahl), was vermutlich auch viele potenzielle Käufer vom Kauf abschrecken wird.

Ja, ich bin mir dessen bewusst, dass der Autor alles in Eigenregie gemacht hat und dafür ist das Buch auch unglaublich gut gelungen. Wie viele Arbeitsstunden hineingeflossen sind, kann ich nur mutmaßen – doch 30 € sind 30 € (…5 Euro ins Phrasenschwein!)

Aber das ist okay: Gute Infos dürfen ihren Preis haben! 

Mein Vorschlag an Frank: Erweitere das Buch noch um das Predator Protocol. Dieses wird zwar kurz erwähnt, aber du gehst nicht weiter darauf ein. Ich glaube, derartiges wäre für Ausdauersportler, die mit IF liebäugeln, definitiv interessant.

Wem kann ich also diese Lektüre empfehlen?

Einsteiger und Laien, die noch nicht besonders viele Berührungspunkte mit dem Intermittent Fasting gehabt haben, sei das Lesen dieses Buches wärmstens ans Herz gelegt – du lernst hier nicht nur, wie du IF in der Praxis umsetzen kannst, sondern gewinnst obendrein auch ein gutes Verständnis zur Ernährung und Biochemie, die dir im Verlauf deiner weiteren Trainingskarriere wertvolle Dienste leisten wird.

Empfehlenswert ist das Buch zudem für all jene, die auf der Suche nach deutschsprachiger Literatur zum Thema Intermittent Fasting sind, sowie diejenigen, die keine Zeit und Lust haben sich die Infos im WWW zusammenzusuchen.

Wer dagegen über ein gutes bis sehr gutes Wissen zum Thema Ernährung, Biochemie und Intermittent Fasting verfügt, der könnte stellenweise vom Inhalt enttäuscht werden. Abseits des 7. Kapitels gibt es „im Westen nichts Neues“, allerdings könnte sich das Buch nützlich erweisen, wenn man eben mal Nachschlagen und bestimmte Inhalte auffrischen möchte.

Solltest du JETZT noch untenschlossen sein, so empfehle ich dir einen Blick in die Bewertungen bei Amazon zu werfen, um zu sehen, was andere zu dem Werk sagen.

HIER kannst du das Buch bei Amazon kaufen

https://www.amazon.de/Ern%C3%A4hrung-f%C3%BCr-Kraft-Sportler-Intermittent/dp/1539080463/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&qid=1495566831&sr=8-1&keywords=Frank+Acker&linkCode=ll1&tag=aesispor-21&linkId=27845684c952f3ef68f1bf04c51128ec


Opt In Image
Werde zum Fitness- & Ernährungsexperten!
Schlanker, stärker, ästhetischer, gesünder!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte - neben weiteren hochwertigen und einzigartigen Infos rund um Fitness, Gesundheit & Ernährung - regelmäßige Updates und Neuigkeiten rund um Aesir Sports.

Unser Versprechen: Kein Spam - nur 100% Aesir Sports!


Über Damian Minichowski

Damian N. „Furor Germanicus“ Minichowski ist der Gründer und Kopf hinter dem Kraftsport- und Ernährungsmagazin AesirSports.de. Neben zahlreichen Gastautorenschaften schreibt Damian in regelmäßigen Abständen für bekannte Online-Kraftsport und Fitnessmagazine, wo er bereits mehr als 200 Fachartikel zu Themen Kraftsport, Training, Trainingsphilosophie, Ernährung, Gesundheit und Supplementation geschrieben hat.

Zu seinen Spezialgebieten gehört das wissenschaftlich-orientierte Schreiben von Fachartikeln rund um seine Passion – Training, Ernährung, Supplementation und Gesundheit.

Besuche meine Website
Alle Beiträge ansehen

Bildquelle Titelbild: Frank Acker & Become Fit


Teile diesen Artikel: