Gym im Interview: Strength First in 59581 Warstein

Gym im Interview: Strength First in 59581 Warstein

0 Kommentare

Es gibt Gyms in Deutschland, die solltest du einfach kennen – das Strength First Gym aus Warstein, welches u.a. unter Leitung von Chris Eikelmeier geführt wird, gehört definitiv in diese Kategorie (und ist ein Grund für uns, um es dir in diesem ausführlichen Interview, welches wir mit Chris geführt haben, näher vorzustellen).

Hätte man vor einiger Zeit bei Kennern der Szene nach Chris gefragt, so würden sich die meisten von ihnen vermutlich an seine ausführliche Artikelreihe zur „artgerechten Ernährung des Menschen“ erinnern, die seinerzeit auf dem größten deutschen Portal für Bodybuilding und Kraftsport erschienen ist (Team-Andro.com).

Heute kennt man Chris und sein Team primär aufgrund ihrer Tätigkeit im Strength First Gym, wo etliche Seminare und Events veranstaltet werden, in denen nicht nur hochqualitatives Wissen vermittelt wird, sondern auch viel Praxisarbeit geleistet wird. Okay, das Equipment im Studio spielt definitiv in der ersten Liga mit, doch es ist insbesondere die breite Palette an Dienstleistungen, welche das Erlebnis „Strength Frist“ prägen. Aber am besten erzählt dir Chris höchstpersönlich ein paar Takte zu der ganzen Geschichte!

Gym im Interview: Strength First in 59581 Warstein

Steckbrief: 59581 – Strength First in Warstein

Vollständige Adresse des Studios: Strength First, Pankratiusstraße 2-4, 59581 Warstein

  • Betreiber: Privatperson, Chris Eikelmeier (Strength First)Gym im Interview: Strength First in 59581 Warstein
  • Typ: Kraft- und Athletikstudio, in der Art eines „Kraftsportvereins“
  • Trainingsfläche: 340 m²
  • Preis für Mitgliedschaft: 39-119 € / Monat, je nach Vertrag
  • Mindest-Mitgliedschaftsdauer: keine, monatlich kündbar
  • Probetraining: kostenlos, nach vorheriger Terminabsprache
  • Freihantelbereich: Dazu 30m Sprintbahn, Ringe, Taue, Laserschranken, Plattformen, alle Specialbars, Griffkraftequipment, Klettermöglichkeiten und alles was dein (Kraftsport-) Herz begehrt!
  • Cardiobereich: In Form von Sprints, Kämpfen, Tanzen, Moven, schwere Sachen tragen …
  • Kursangebot: Jedes Training wird von einem oder mehreren Trainern geführt. Hier trainiert keiner „einfach so wie er will und verletzt sich“. Hier kriegst du beste Betreuung, durchgehend von Trainern die nicht nur erzählen, sondern auch Jahre das machen was sie erzählen.
  • Geräteausstattung:a. ATX, ROGUE, IRONMIND …
  • Duschen kostenlos? Kostet nichts. Trainer duscht gerne mal mit (kostet extra).
  • Sauna:

Hinter jedem guten Studio stehen auch immer echte Menschen. Magst du / mögt ihr euch unserem Publikum kurz vorstellen? Wer ist eigentlich STRENGTH FIRST?

Strength First wurde von mir, also Chris Eikelmeier, im Jahr 2013 gegründet und umfasst ein Team von 3 weiteren Personen ohne die es Strength First nicht geben würde. Offiziell „gelernt“ haben wir im Bereich Sportwissenschaft, Chemie, Physio- und Manuelle Therapie, Trainingstherapie, Psychoneuroimmunologie und so weiter.

In unserer Jugend haben wir, natürlich nach der Suche nach dem „ultimativen Wissen“, alle möglichen „Scheine geschossen“ die du im Kraftsport- und Fitnessbereich so erwerben kannst. Also solche Dinge die eigentlich gar nichts bedeuten! Wieso? Du wirst durch Fort- und Ausbildungen nicht zu einem guten Trainer, nicht stärker, breiter, leaner und diese schaffen auch keine Erfahrungen. Bizeps hier, Chalk dort, Texasprotokoll, 531 … und weiter?

Wir sind Training. Wir sind Leistung. Wir sind Gesundheit. Wir beschränken uns nicht bloß auf eine Modalität. Wir sind aber nicht hardcore

Wir brüsten uns nicht damit wie hardcore wir trainieren, weil … Training – egal welches Training, ist nicht hardcore. Es ist einfach nur Training. Und oftmals noch nicht einmal gut. Und das Training mit der Langhantel, fette Gewichte oder andere externe Widerstände, was die Meisten eben unter Training verstehen, ist sowieso nur ein kleines Mosaik in der Welt des Sports.

Das gesamte Team ist zwar schon seit 15+ Jahren am Eisen. Wir alle kommen aber zusätzlich aus den unterschiedlichsten Sportarten, welche wir in unser „Konzept“ einfließen lassen: Kampfsport (MMA, Taekwondo, Thaiboxen, Judo), Breakdance, Tricking, Powerlifting, Bodybuilding, Sprint- und Leichtathletik. Schau dir die Beine eines Sprinters an? Den Oberkörper eines Turners? Die Griffkraft eines Strongmen?

Jede Sportart bringt etwas Besonderes mit und es ist meiner Meinung nach Unsinn sich auf eine einzige Modalität (wie die Langhantel oder bloß 3 Übungen) zu beschränken. Bei uns geht es zwar um alle Bereiche des Trainings – wir sind kein Fitnesstempel oder eine Wellnessbude und wir sind mit Sicherheit kein gewöhnliches Gym – aber „hardcore“ sind wir wirklich nicht und möchten wir auch nicht sein. Gewichte rund hochbuckeln, auf Gesundheit zu scheissen und sich die Bandscheibe beim Heben rausballern ist auch sowieso nicht hardcore, sondern dumm … genug hardcore!

Was uns von den meisten Trainern und Gyms unterscheidet ist nicht nur unsere sportliche Vorgeschichte, sondern nicht zuletzt auch unsere Jugendsünden (Verletzungen). Leider. Jeder unserer Coaches hatte schon riesige Verletzungen und Operationen. Wir haben gelernt, was es bedeutet „ausgeschaltet zu sein“, welche Ängste man entwickeln kann und, einer unserer Leitsprüche, dass du im Krankenhaus keine Muskeln aufbaust! Gesundheit hast du nur eine und ohne Gesundheit hast du gar nichts mehr. Auch keine Leistung (und auch keine Muskeln, eventuell auch keinen Job mehr und keine Kontrolle über deinen Körper …)!

Hochkommen ist leicht, oben bleiben schwierig und nach einer riesen Verletzung wieder aufzustehen schaffen die Wenigsten (nicht nur körperlich, auch psychologisch!).

Erfahrung kommt nicht mit dem „Alter“, nicht mit den Ausbildungen die du abschließt und auch nicht mit dem Gewicht, was du rund vom Boden hochbuckelst. Mal am eigenen Körper zu erfahren wie es ist wenn dir dein eigener Urin am Bein herunter fließt und du nichts dagegen tun kannst, wenn du nicht mehr laufen und nicht mehr sitzen kannst, wenn dir das Knie um die Ohren fliegt und du monatelang Schmerzen hast und alle Doktoren dir sagen: „Junge, das wird nichts mehr“, das schafft ganz „nette“ Erfahrung.

Kreuzheben, Bankdrücken, Muskeln aufbauen, Fett abbauen … das ist einfach und nichts Besonderes.

Wir bieten dir nicht nur Training, sondern vor allem Gesundheit und Erfahrung – wir sorgen dafür, dass du gesund bleibst, oder wieder gesund wirst und deinen Körper so veränderst, dass er nicht mehr wieder zu erkennen ist (ob er will oder nicht). Wir wissen nicht nur wie es ist schwere Gewichte in den Händen zu halten oder über den Kopf zu drücken, wie langwierig es sein kann seinen Körper zu verändern, sondern auch wie kompliziert es sein kann einen neuen Trick im Breakdance zu erlernen und nicht zu vergessen, wie es ist verletzt zu sein und wieder auf die Beine zu kommen (auch wenn dir alle sagten, dass es nicht möglich ist). Letzteres ist nämlich nicht mehr so einfach und das lernst du in keiner Ausbildung.

Wir machen die unterschiedlichsten Menschen nicht nur stärker und leistungsfähiger in den unterschiedlichsten Sportarten, sondern helfen diesen auch wieder auf die Beine nach einer Verletzung – und das ist Besonders, darin sind wir wirklich gut.

Gym im Interview: Strength First in 59581 Warstein

Werbeanzeige


Seit wann gibt es das Studio? Und auf was für eine Geschichte blickt es zurück?

Ich träumte als 14 Jähriger davon mit „geilem Equipment“ zu trainieren. Sven und ich, mit dem ich Strength First gestartet habe, hatten schon mit dem 16. Lebensjahr den Wunsch ein eigenes Studio zu eröffnen.

Bis zu meinem 25 Lebensjahr, also bis zu dem Jahr als ich mich schwer verletzt hab, trainierte ich neben dem Breakdance und dem Sprint, mit einer Langhantel, ein paar Kettlebells und Turnringen im Keller. Also, ich hatte im Keller ein Gym, in meinem Zimmer, in dem Büro meiner Mutter. Eigentlich lag‘ überall eine fertig aufgebaute Langhantel, ein paar Kettlebells und so weiter herum. Naja, ich hatte schon mehr Equipment in meinem Keller als die meisten Studios so besitzen – 11 Jahre lang habe ich ja so ziemlich alles gesammelt was man so finden kann und zu jedem Geburtstag wünschte ich mir neue Gripper, Hanteln, Gewichte, bastelte mir meine Geräte selbst zusammen mit einem guten Freund und so weiter. Mein Lieblings-Kraftequipment war und ist aber schon von Anfang an mein eigener Körper und eine Langhantel. Das Einzige Teil was fehlte war ein Rack. Daher entwickelte ich eine Vorliebe für „etwas von dem Boden aufheben“ und „über den Kopf drücken“ und etwas mit meinem eigenen Körper zu machen. Sven hatte ein Rack und eine Bankdrückbank … er steht heute noch auf Kniebeugen und Bankdrücken.

Das „hardcore Kellertraining“ ging ja lange gut, ich „war eine Maschine“, das war zumindest meine Grundeinstellung – unzerstörbar – doch da kamen dann 2,3 Trainingsunfälle und … nachdem ich dann kurz mal im Rollstuhl saß und nicht wusste, ob ich mir in die Hose gekackt habe oder nicht, habe ich mir ziemlich viele Gedanken gemacht. Warum war mir das passiert? Was war passiert? Wo lag der Fehler?

Das hatte zumindest die Power meine gesamte Denkweise zu verändern, mein Verhalten, meine Ziele, meine Trainingsplanung, meine Einstellung, meine Grundmotivation und so weiter zu reflektieren und mich als Person STARK zu verändern. In meiner „Rehazeit“ fand ich niemanden, der mir die Informationen bieten konnte die ich brauchte, weder was Biomechanik, Bindewebsphysiologie, Reha- oder Trainingsplanung, Trainingstechnik und den gesamten Themenbereich „wieder gesund werden wenn du RICHTIG kaputt bist“ angeht.

Diese ganzen „Experten“ waren entweder nur einseitig spezialisiert, hatten einfach nur Glück bei dem was sie tun oder waren bloß Theoretiker. Wirklich. Ich habe 8 Jahre als Physio gearbeitet und ich war gut, besser als andere, habe alles mit 1 abgeschlossen, habe schnell gelernt, konnte dir alles erzählen, Symptomlisten, Manuelle Techniken, viszerale Osteopathie, egal was, ich hatte „Erfahrung am Patienten“, aber keine Erfahrung mit „echten Verletzungen“ an mir selbst.

Es ist etwas vollkommen anderes sich selbst in die Hose zu scheissen oder einen Patienten zu behandeln, der sich in die Hose scheisst! Du weisst nicht was es bedeutet, wenn du es nicht selbst am eigenen Körper erlebt hast. In meiner Rehazeit verfasste ich dann auf Team-Andro die beste Artikelreihe die es da jemals gab und geben wird, da lüge ich nicht, das sagen mir ja alle: „Die artgerechte Ernährung by Chris Eikelmeier“ (siehe auch den 2-teiligen Ableger hier auf Aesir Sports). Ich hatte ja nicht mehr viel zu tun. Reha. Recherchieren. Nachdenken. Hätte ich damals gewusst, dass es Strength First geben wird, dann hätte ich das gesamte Paket mit mehr Marketing aufgezogen. Ich wollte mich einfach nur etwas beschäftigen und so hab ich einfach coole Artikel rausgehauen und ein klitzekleinen Teil meines Ernährungswissen, was ich mir die letzten 15 Jahre angeeignet habe, rausgehauen. „Das Buch“, welches ich direkt nach der Reihe schreiben wollte (ich kam erst gegen Ende der Artikelreihe darauf sowas zu machen) konnte ich nicht verfassen, da ich meine Rechte an Team-Andro abgetreten habe. Vielleicht interessiert das ja den Ein oder Anderen, weshalb es so lange dauert – mit „dem Buch“.

Und ja, da war ja noch der Wunsch als 16-Jähriger ein eigenes Gym aufzumachen und das „Hobby“ verschiedenstes Trainingsequipment zu sammeln und sich immer weiter mit dem „geilsten Scheiss“ einzudecken. Und als Angestellter in der Physiotherapiepraxis hatte ich weder die Reichweite, noch die Möglichkeiten meine Erfahrungen weiterzugeben. Meine Umwelt sagt, dass ich durch meine Verletzung „mutiert“ wäre. Ich find das witzig wenn ich Stufe 5 Mutant genannt werde – ich steh ja auch X-Men und den ganzen Quatsch …

2013 haben wir dann, Sven und ich, als Untermieter in einem Gymnastikraum angefangen. Der Name war recht schnell klar: STRENGTH FIRST. Stärker ist besser. Stark sein kann kein Fehler sein. Starker Rücken. Starkes Immunsystem. Starkes Bindegewebe. Starke Psyche. Kraft ist die Voraussetzung zu bewegen und Bewegung die Voraussetzung für Gesundheit. Strength First … Also wir hatten ein paar Langhanteln, eine Bankdrückbank und Ringe. Wir wollten unsere Erfahrungen weiter geben. Sven ist da auch kein unbeschriebenes Blatt. Er hat sich beim Judo-Sparring, alles in seinem Knie zerstört was man sich dort zerstören konnte. Ich habe schon 1000 Knie untersucht und behandelt. Aber das Knie war eine ganz andere Größenordnung. Die Doktoren dachten, dass das gar nichts mehr wird, nichts zusammen wächst … naja, jetzt ist ein Band ein Tick zu lang, sonst sieht das Ding wieder super aus!

Also unsere Erfahrungen weitergeben und auf unsere Klienten aufpassen – also Betreuung ist uns extrem wichtig. Auch die Edukationskomponente hat Strength First von Anfang an stark bestimmt und das ist bis heute so – die Vermittlung von Erfahrung und Hintergrundwissen ist eines unserer Fundamente welches wir in Kursen, Workshops und Seminaren weitergeben. Unsere Mitglieder lernten von Anfang an worum es beim Training geht – warum Gesundheit die Basis ist und warum grade Krafttraining so wichtig ist. Die Kurse bei uns sind auch sehr individuell – hier macht kaum einer exakt den gleichen Plan oder die gleiche Übung.

2014 wurden dann unser eigenes Studio in den eigenen Räumlichkeiten eröffnet und du kennst das, es gibt immer was zu tun, immer etwas womit du nicht 100% zufrieden bist. Du siehst eine neue Specialbar? Dann willst du die haben. Du willst ein Buch schreiben, hast aber keine Zeit dafür … Wir möchten unseren Mitgliedern, neben der Betreuung, auch das bestmögliche Equipment bieten was auf dem Markt zu finden ist. Überteuerte Utensilien benötigen wir dazu aber nicht. Ob ein Gewicht 1% Toleranz hat, interessiert mich ehrlich gesagt recht wenig. Und eine Langhantel? Ja, es gibt unterschiedlichste Dinger mit einer Preisspanne von 250 bis x-Tausend Euro. Es ist wie mit der kompliziertesten Trainingsplanung – was bringt‘s dir am Ende wirklich? Du sollst, machen wir es nicht komplizierter, die Stange vom Boden aufheben und nach und nach das Gewicht, welches du verwendest, steigern. Punkt. Das ist progressive Überlastung. Das ist Krafttraining. Ob die Stange, welche du dafür benutzt, 1500 Euro kostet, oder 350 Euro, oder whatever, spielt wahrscheinlich weniger eine Rolle. Ab einem gewissen Punkt fördert das Equipment die Atmosphäre nicht weiter – es gibt coole Sachen, es gibt nicht so coole Sachen. Da es bei uns um Gesundheit und Training geht – und nicht um den neusten Modeschnickschnack und Markennamen, ist uns gutes Equipment zwar wichtig, jedoch nicht auf Kosten fundamentaler Trainingsprinzipien. Und ob du dir mir Rogue oder Eleiko die Bandscheibe raussprengst – ist beides uncool, oder? Dafür sind wir da. Damit du dir weder mit Eleiko noch mit Rogue, oder ATX oder Suprfit oder wem auch immer deinen Körper ruinierst.

Gym im Interview: Strength First in 59581 Warstein

Welches Motto/Credo gilt bei euch im Studio?

Die wichtigen Dinge habe ich oben schon erklärt, oder? Ansonsten …

Komm’ einfach zum Training, trink dir‘n Shake und geh nach Hause.

Das soll bedeuten, dass du dir nicht so viele Gedanken zum Thema Training machen musst (#analyseparalyse). Wir vermitteln zwar sehr viel Hintergrundwissen und finden, wie schon gesagt, die Edukationskomponente essentiell, doch die Meisten vergessen zwischen all dem Theoriekram, den neusten Supplementen, dem Bio-Weidehack, dem Carb Backloading und anderen „Nebensächlichkeiten“ die essentiellste Komponente der körperlichen Veränderung: Progressive gestaltetes Krafttraining über Jahre– weil sich schwere Gewichte nicht von alleine heben. Also einfach mal die Fresse halten und trainieren.

Steigerst du die Belastung (und bleibst dabei gesund!), so erhöht sich die Belastbarkeit der trainierten Struktur. Stück für Stück. Trainierst du mit ausreichend Volumen und einer ausreichenden Intensität und lässt dem Muskel (und natürlich all den anderen bindegewebigen Strukturen in unserem Körper) im Anschluss genügend Ruhe und gibst ihm Baustoffe, dann wächst er, er passt sich an, er wird stärker.

Was uns besonders am Herzen liegt ist, dass du bei uns trainierst, wirklich, es geht um Training. Da du aber ohne Gesundheit nicht mehr trainieren kannst, achten wir schon ziemlich genau auf eine optimale Trainingsplanung, eine auf deine Biomechanik abgestimmte Übungsausführung und entsprechendes Mindset und Konzentration. Wir sind schon ein bisschen „Techniknazis“. Aber ja. Leistung. Gesundheit. Training. Also komm einfach zum Training. Trink dir’n Shake. Und geh nach Hause.

Ach so und vergiss nicht: Im Krankenhaus baust du keine Muskeln auf! Und … dein Körper sieht ja ganz gut aus … aber kann der auch was? Komm zum Training!

Wie erreicht man das Studio (am besten)?

Je nachdem wie gut du zu Fuß bist kannst du uns einfach erreichen.  Wir haben aber auch genügend Parkplätze direkt vor der Tür und eine gute Verkehrsanbindung (B55 ist direkt vor der Tür) – auch wenn wir nicht so zentral liegen. Bisher hat uns jeder erreicht der seine Gesundheit und Leistung verbessern wollte.

Unser Einzugsgebiet ragt weit über 900km hinaus. Menschen aus ganz Deutschland (München, Stuttgart, Aachen, Hamburg, Dresden, Düsseldorf …), Österreich und der Schweiz kommen zu uns um bei uns zu trainieren, sich coachen und untersuchen zu lassen.

Biomechanikanalysen, Technikoptimierungen, Rehaplanungen sind so unser Tagesgeschäft. Das finde ich wirklich super cool und ist auch eine riesen Form der Anerkennung! Es spricht sich herum was wir machen, wer wir sind und dass es in der Praxis funktioniert. Also wir sind für jeden zu gut zu erreichen. Du tippst einfach Pankratiusstraße 2-4 und 59581 Warstein-Belecke in dein Navi ein und fährst los. Dabei trinkst du ein paar Shakes, isst ein paar Riegel oder so. Am besten machst du vorher einen Termin.

Wie sehen die Öffnungszeiten aus?

Das fragt der UPS Lieferant auch immer wieder wenn wir neues Equipment bestellen, da wir keine fixen Öffnungszeiten haben ruft er meistens an. Wir haben jeden Tag geöffnet – Untersuchungen, Personal Trainings, Coachings, Biomechanikanalysen und meine integrierte Praxis für Psychoneuroimmunologie und Manuelle Therapie hat von 10.00 bis 21.00 Uhr geöffnet – flexibel nach Terminvereinbarung.

Die Kurse finden in der Regel ab 17.00 bis 21.00 Uhr statt. Unter anderem auch, da das die „stärksten Zeiten“ für den Menschen sind. Am Wochenende um 11.00 bis 14.30 Uhr. Grade an Feiertagen haben wir geöffnet, da sprechen wir mit unseren Klienten und Mitgliedern entsprechende Zeiten ab – an Feiertagen geschlossen zu haben ist ein Unding. Gerade da hat doch jeder Zeit um zu trainieren? Oft finden an solchen Tagen auch kursinterne Wettkämpfe statt oder wir trainieren alle gemeinsam.

Gym im Interview: Strength First in 59581 Warstein

Werbeanzeige


Wie teuer ist eine Mitgliedschaft? Gibt es die Möglichkeit auf ein Probetraining? Gibt es eine Mindestvertragsdauer?

Wir sind hier relativ locker. Das heisst, unsere Verträge sind sehr kundenfreundlich und transparent.

Es gibt keine Mindestlaufzeit – heisst, du kannst monatlich kündigen. Ein zufriedenes Mitglied kündigt nicht und das ist unser Ziel. Wir verkaufen dir keinen falschen Teppich. Wenn du keine Lust mehr hast, dann kannst du zum Ende eines jeden Monats kündigen. Da wir eher eine Art „Kraftsportverein“ sind mit durchgehender Betreuung im Kursformat, und immer in Gruppen trainiert wird, würde ein unzufriedenes Mitglied, welches wir durch eine bestimmte Vertragslaufzeit unser Training aufzwingen, die Atmosphäre stören. Wir möchten die Leute die Bock haben zu trainieren und unser Angebot auch zu schätzen wissen.

Als Mitglied bekommst du Vergünstigungen auf Personal Training, auf Beratungen in klinischer Psychoneuroimmunologie und Ernährungsheilkunde, auf Physio- und Manuelle Therapie, auf Workshops, Seminare, Nahrungsergänzungsmittel und du bekommst, wenn du das „gesundheitsorientierte Krafttraining“ bei uns besuchst auch Geld von deiner Krankenkasse zurück – wir sind zertifiziert von der zentralen Prüfstelle für Prävention.

Es gibt öfter Miniworkshops und Seminare für einen Knickerbetrag für die Mitglieder zu allen Themen rund um Gesundheit, Training, Supplements, Ernährung, Technikelemente verschiedener Übungen, Trainingsplanung und so weiter. #askthecoach

Noch etwas  Besonderes? Wir trainieren und zeigen unseren Leuten, wie richtig trainiert wird – und immer dann, wenn du deine Komfortzone verlässt, und das musst du bei richtigem Training, kannst du dich verletzen. Willst du Verletzungen vollständig vermeiden, dann darfst du auch nicht trainieren.

Trotz aller „Führsorge“ und Betreuung passiert es doch mal, dass du dir die Oberschenkelrückseite beim Sprint zerrst, dass du dir beim Handstand das Handgelenk verletzt oder einen Bandscheibenschaden von der Arbeit mit zum Training bringst. Unsere Mitglieder bekommen – ich meine das ernsthaft – die beste Betreuung die du in einem Studio kriegen kannst – wir sorgen dafür, dass unser Mitglied während einer Verletzung keine Pause machen muss. Es wird ein individueller Plan erstellt und du kannst deine „Reha“ direkt während des Trainings machen.  Dazu, das ist sehr sensibel und da muss neben der Bindegewebsphysiologie auch die Biomechanik, die funktionelle Anatomie, die Lebens- und Arbeitsbedingungen sowie der psychologische Status des Mitglieds berücksichtigt werden, musst du gut sein, wenn du so etwas anbietest.

Das kriegst du NIRGENDSWO ANDERS! Und das wissen auch all die Menschen die zu uns aus allen Herrenländern pilgern.

Falls es ein Probetraining gibt: Muss man sich anmelden oder kann man einfach vorbeikommen?

Du meldest dich per Email. Wir sprechen kurz über dein Anliegen und deine Zielsetzung, sowie Grunderkrankungen und vereinbaren dann einen Termin.

Ich habe viele gut ausgebildete „freiwillige Helfer“ die mich dabei unterstützen während eines Probetrainings die Betreuungskomponente nicht zu vernachlässigen. Für einen „Gast“ organisiere ich also einen Extra-Trainer.

Wenn du bei uns bist, dann gibt’s noch einmal eine Kurzanamnese und eine kleine Aufklärung was wir machen, worauf du zu achten hast und dann trainierst du direkt bei uns.

Was für Personen trainieren hauptsächlich bei euch im Studio? Habt ihr ein bestimmtes Zielpublikum?

Bei uns trainieren Menschen. Das ist unser Zielpublikum. Darunter fallen Menschen die 200 kg auf der Bank drücken, 300 kg vom Boden aufheben, 10er Zeiten auf 100m sprinten, genauso wie Menschen die Saltos und Handstände machen oder für ihren ersten Klimmzug trainieren.

Menschen die „bloß“ etwas für ihre Gesundheit tun möchten genauso wie Menschen mit Leistungsambitionen. Neueinsteiger, Fortgeschrittene, Hausfrauen, Frisöre, Ärzte, egal. Powerlifter, Sprinter, Turner, Männer, Frauen, Bodybuilder. Menschen.

Gym im Interview: Strength First in 59581 Warstein

Werbeanzeige


Wie sieht die Ausstattung des Studios aus?

Wir besitzen eine Kreuzhebeplattform mit unserem Logo drauf – das ist einzigartig, da sind wir wirklich die Einzigen!

Die Königin der Trainingsgeräte ist die Langhantel. Eigentlich musst du nicht viel mehr haben, als eine Langhantel. Unser Studio hat von den wichtigen Sachen (Lang- und Kurzhanteln) viel und gar nichts von den „unwichtigen“ Sachen (Crosstrainer, Laufbänder, geführte Geräte).

Wir legen großen Wert auf gutes Equipment und darauf auf alle „Eventualitäten“ vorbereitet zu sein. Bei Schulterverletzungen kannst du nicht mit der Straight Bar trainieren, aber eventuell mit der Safetybar oder Camberd Bar, bei Schulterproblemen und in der Reha sind eventuell Kurzhanteln oder die Swissbar besser als die standardmäßige Langhantel und so weiter. Wir sind vollgepackt mit „Leistungs-“ sowie mit „Rehaequipment“: Therabänder, Wackelbretter und Turnmatten findest du genauso bei uns wie fette Gewichte, Bumper Plates, Abwurfplattformen, Bandbells, Slamballs, Ringe, Racks und so weiter.

Wir gehen mit unseren Mitglieden raus auf den Sportplatz um die Sprinttechnik zu verbessern. Wir messen Sprintzeiten mit unserer Laseschranke die exakt so misst, wie auf einem großen Wettkampf.

Mit ATX habe ich die Sumo-Deadlift-Bar entwickelt und wir waren die ersten Menschen die mit so einer Stange trainiert haben.

Wir haben zwar für jeden Zweck das passende Equipment, konzentrieren uns aber neben solchen Fancy-Sachen immer noch auf die Basis: Progressives Krafttraining und Gesundheit. Ich wiederhole mich glaube.

Sind aktuell Neuanschaffungen geplant?

Ich stehe auf neue Geräte – ich habe damals im Keller trainiert und meine Sachen selbst gebastelt und bin stolz auf Strength First und das was wir machen. Auch auf unserer Ausstattung. Fast wöchentlich kommen neue Geräte dazu. Oft weil wir bemerken, dass wir eine Plattform mehr benötigen, weil unserer Mitgliederzahl steigt, oder weil wir neue Erfahrungen gesammelt haben und einige Geräte einen bestimmten Job besser erfüllen können. Unser Gym ist unser Spielplatz – wir sind gerne dort und „spielen“ gerne mit unseren Geräten (Trainingsgeräten!) – aber genauso investieren wir für unsere Mitglieder, bessere Rehabilitation, besseres Training. Die Tage kommt eine Kletter-/Boulderwand!

Bietet ihr auch Kurse an?

Wir bieten nur Kurse an. Bei uns gibt es kein „freies Training“ oder „Open Gym“. Genau das läuft entgegen unserer Grundphilosophie. Die meisten Leute benötigen Betreuung – egal ob es ein Neueinsteiger ist oder ein Usain Bolt – ohne Trainer wäre auch so ein Genetikwunder nie so gut geworden. Selbst die meisten Trainer benötigen einen Trainer.

Sheiko, du kennst den sicher, sagt sowas wie „mit einem Trainer erreichst du in einem Jahr mehr als ohne Trainer in 5 Jahren“ – und das sehe ich genauso. Alleine rumbuckeln spricht gegen Qualität. Gegen Betreuung. Gegen Professionalität.

Keine unserer Kurse werden outgesourced, da man dafür entsprechend qualitativ hochwertiges Personal benötigt – soll nicht heissen, dass wir die Besten sind, aber wir sind gut und stehen auf Qualität und das gibt’s im Fitnesssektor nicht so oft. Viele der „Experten“ sind bloß Theoretiker die weder Erfahrung an sich, noch am „echten“ Klienten haben.

Du wählst bei uns zwischen verschieden Kursen: Fundamentals und Foundation, Athletik, Bodybuilding, Powerlifting, Move und natürliche Bewegung, gesundheitsorientiertes Krafttraining, Kämpfen, Move Advanced und Akrobatik, Sprint und Sprung.

Gym im Interview: Strength First in 59581 Warstein

Veranstaltet ihr besondere Events, z.B. Seminare?

Du kennst sicher die artgerechte Ernährung by Chris Eikelmeier? Dazu gibt es eine gleichnamige Seminarreihe, die seit 4 Jahren sehr gut ankommt und ständig aktualisiert wird. Hier geht es aber nicht nur um „Leistung und Bizeps“, sondern vor allem um Gesundheit und Menschen. Biochemie, Wirkmechanismen und mehr.

Auch das Thema Intermittent Fasting und die Diätpsychologie werden immer sehr tief besprochen. Uns sagen die Leute, die unsere Dinger besucht haben, dass unsere Events jeden Cent wert sind – und das sagen sie nicht nur – viele kommen auch ein zweites oder drittes Mal wieder und überbrücken mehr als 900km um uns live zu erleben. Die Seminare sind auch alles andere als langweilig, glaub ich zumindest …

Ansonsten bieten wir von Strength First regelmäßige Workshops zum Thema Biomechanik, Rehabilitation, Animal Moves, Grundübungen mit der Langhantel, die richtige Kreuzhebetechnik und viele mehr. Die Termine, auch die unserer bald startenden Trainerzertifizierungen (die werden richtig gut!), findest du auf unserer Webseite unter Events: www.strengthfirst.de/events

Unsere Mitglieder zahlen für alle Seminare und Workshops maximal die Hälfte des ausgeschriebenen Betrags. Dazu veranstalten wir eine Art „Ask The Coach“ an einigen Freitagen im Studio – hier können die Mitglieder ihre Fragen stellen und unser Trainerteam beantwortet. Je mehr Hintergrundwissen unsere Leute haben, desto mehr Erfolg haben sie auch. Betreuung hin oder her. Wir können nicht immer und überall dabei sein – daher lernen unsere Mitglieder auch was es heisst mit RPE zu trainieren, was die richtige Kreuzhebetechnik ist und so weiter – solche Sachen intensivieren wir entsprechend auch in Mini-Workshops für unsere Mitglieder.

Neuerdings – da die Nachfrage bestand – toure ich etwas rum. Am medizinischen Fortbildungszentrum Hagen leite ich die Fortbildung: „Ernährungsstrategien für Physiotherapeuten“ und Ende Mai 2017 war ich in Dachhau für einen Workshop. Einige Anfragen aus der Schweiz und Österreich habe ich auch. Gucken was das gibt …

Werden auch andere Services angeboten?

Neben dem Krafttraining und den anderen Kursen, gibt es natürlich auch Personal Coaching, Biomechanikanalysen, Physiotherapeutische Behandlungen / Beratungen, Manuelle Therapie, Trainingstherapie, Beratung in klinischer Psychoneuroimmunologie und Ernährungsheilkunde, Ernährungsberatung … Mitglieder bekommen eine Vergünstigung von bis zu 20% auf alle Leistungen und bis zu 50% auf Seminare und Workshops.

Klar kannst du bei uns auch Shakes kaufen und ein paar Supplemente – heisst ja nicht umsonst „komm einfach zum Training. Trink dir einen Shake. Und geh nach Hause …

Als Fortschrittskontrolle dienen Tapering- und Wettkampfphasen. Also es gibt sogenannte MOK-Meets – das sind kleine „inoffizielle Wettkämpfe unter offiziellen Bedingungen“.

Gym im Interview: Strength First in 59581 Warstein

Werbeanzeige


Über welche Qualifikationen verfügt das Studiopersonal? Was tust ihr um die Servicequalität beim Training zu gewährleisten?

Ein Trainer sollte von angesehenen Organisationen zertifiziert sein … so liest man das immer wieder. Aber was ist eine angesehene Organisation? Wissen ist sowieso frei verfügbar und Erfahrung sammelst du nicht auf einer Fortbildung und das bekommst du auch nicht mit einem Zertifikat oder einer Ausbildung – egal wie diese ausgeschrieben ist.

Unser gesamtes Team trainiert seit 15+ Jahren mit Gewichten und ist aktiv in unterschiedlichen Sportarten, hat Wettkämpfe bestritten, ist auf die Fresse geflogen, hat sich hart verletzt, ist wieder aufgestanden …wir unterrichten selbst Trainer und geben zu unterschiedlichsten Themen Seminare und Workshops – nicht so Wischi Waschi Dinger.

Ein Beispiel: Wenn ich ein Seminar vorbereite, dann stelle ich mir zu jedem Thema selbst Fragen. Es gab vor kurzem die Ernährungsstrategien für Physiotherapeuten von mir. Da spreche ich unter anderem über den Säure-Basen-Haushalt. Und ich stell mich da nicht einfach hin und texte dich mit dem Pral-Zeug voll. Ich recherchiere akribisch und  frage mich selbst „ja was ist denn eigentlich Harnsäure? Was ist der Unterschied zu Urat? Unter welchen Bedingungen, wie wird HCO3 regeneriert, welchen Praxisbezug hat das Ganze, gibt es in vivo Untersuchungen …“. Ich besuche Fortbildungen und Seminare wenn ich die Zeit habe und ich lese wenigstens 10 Seiten pro Tag in unterschiedlichsten Fachbüchern und raste in Seminarzeiten absolut aus. Ich habe mit 14 das erste Mal mit Sven darüber diskutiert, warum der Testosteronspiegel bei einem Krafttraining ansteigt und hab in der Zeit mein erstes „kleines Paper“ geschrieben. Und das ist bis heute so geblieben. Das bescheinigt mir aber keine „offizielle Organisation“. Keiner aus unserem Team „sagt einfach so etwas“ sondern recherchiert nach, hinterfragt und testet es selbst in der Praxis, meist an sich selbst, bevor er drüber spricht.

Sind wir irgendwie Weltmeister? Nein. Aber was ist das für eine Referenz? Hier spielt Genetik, Stoff, „Unfälle“, Motivstruktur und vieles mehr mit rein und ob du ein erfolgreicher Leistungssportler bist oder warst sagt nichts über deine Coaching-Qualitäten aus. Wie viele Sportler hat dein ehemaliger Weltmeister-Trainer, auf dem Weg nach oben, schon kaputt gemacht, wie viele bringt er durch? Wie viele überleben? Wenn einer von 1000 überlebt und Olympiasieger wird – aber 999 zerbrechen – ist das dann ein guter oder schlechter Trainer? Ist jemand gut, wer von 25 auf 44cm Oberarmumfang zunimmt, oder von 50 auf 52cm? Was wird hier vergleichen, was sind „Referenzen“?

Wir unterrichten Therapeuten, Trainer, Ärzte und Interessierte Hobbyathleten in den unterschiedlichsten Bereichen. Training? Ernährung? Rehabilitation? Alles was zu dem Themengebiet „Kraftsport“ gehört und ab November starten wir unsere Ausbildung zum Kraft- und Gesundheitstrainer. Ist das eine Referenz? Kein Plan.

Kann man bei euch auch Supplemente erwerben?

Jau, kann man. Am meisten gehen Riegel – weil die gut schmecken, haha. Omega 3 Fettsäuren, Vitamin D3, Whey Protein, Multivitamin.

Ich verkaufe hier nur die Basics – weil alles andere eher unseriöses Marketing ist. Gerade wenn es um das Thema Wundheilung geht bin ich ein Fan von guter Supplementierung und nutze das auch in der Physiotherapie – und ich hab hier viel mit Verletzungen und Rehabilitation zu tun – sind vor allen „Boostern“ solche Sachen interessant. Als Booster gibt es bei uns schwarzen Kaffee.

Wie kann man euch im World Wide Web finden? Habt ihr Profile in den sozialen Medien?

Auf unserer Webseite findest du einige Informationen und alle weiteren Links zu uns.

Hier findest du Blogbeiträge, Videos, Informationen und Termine zu unseren Events und lernst uns etwas besser kennen. Kontaktieren kannst du uns unter info(at)strengthfirst.de.

Und vergiss nicht … abonniere unseren Newsletter, folge uns auf Facebook, Youtube, Instagram, komm zum Training, trink dir einen Shake und geh nach Hause …

Gibt es noch etwas, dass du unseren Lesern sagen oder mitteilen möchtet?

Zur Frage nach „Sonderkonditionen“ für Aesir Sports und Co – naja, die Leute die mich seit Jahren supporten, die bekommen einen Kuss und einen kostenlosen Shake, ein Riegel und so. Ansonsten gilt bei uns der Fairnesshalber: Gleiche Leistung, gleicher Preis. Ich steh auf Transparenz.

Was ich euren Lesern noch mitteilen möchte? Abonniert unsere Kanäle, kommt mal zu einem Seminar und wenn ihr verletzt seid, dann sucht nicht länger – kommt zu uns und wir flicken (bitte das l mitlesen …) euch wieder zusammen.

Vielen Dank, Chris! – wir sehen uns hoffentlich bald im STRENGTH FIRST Gym!


Opt In Image
Werde zum Fitness- & Ernährungsexperten!
Schlanker, stärker, ästhetischer, gesünder!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte - neben weiteren hochwertigen und einzigartigen Infos rund um Fitness, Gesundheit & Ernährung - regelmäßige Updates und Neuigkeiten rund um Aesir Sports.

Unser Versprechen: Kein Spam - nur 100% Aesir Sports!


Bildquelle Titelbil copyright by Chris Eikelmeier & Strength First


Das könnte dich ebenfalls interessieren:



Teile diesen Artikel: