Buchrezension: MuskelRevolution von Marco Toigo

Buchrezension: MuskelRevolution von Marco Toigo

0 Kommentare

Von Tim Böttner | Benötigte Lesezeit: 4 Minuten

Marco Toigo ist Akademiker, Ausbilder, Trainer und Athlet. Man kann sich sicher sein: Er präsentiert keine Bro-Science, sondern aktuelle, wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse.

Der Leser erfährt auf anschauliche, unterhaltsame, aber stellenweise auch recht komplizierte Weise (gilt insbesondere für die Anfangskapitel), wie man Muskel- und Kraftaufbau durch intelligente Trainingssteuerung und gezielte Ernährung beeinflussen kann. Ausgehend von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen der Muskelforschung geht er über zu praktischen Empfehlungen für das individuelle Training.

Dabei hinterfragt er geläufige Fitness-Mythen und klärt etablierte Begriffsverwirrungen auf.

Buchrezension: MuskelRevolution – Konzepte und Rezepte zum Muskel- und Kraftaufbau von Marco Toigo

MuskelRevolution | Steckbrief

  • Titel: MuskelRevolution – Konzepte und Rezepte zum Muskel- und KraftaufbauBuchrezension: MuskelRevolution – Konzepte und Rezepte zum Muskel- und Kraftaufbau von Marco Toigo
  • Buchautor: Marco Toigo
  • Verlag: Springer Spektrum
  • Genre: Krafttraining & Bodybuilding
  • ISBN: 3642376401
  • Sprache: Deutsch
  • Bewertung: 4,5 von 5 Sternen (Amazon)
  • Preis: 29,99 € (Taschenbuch) / 22,99 € (Kindle Edition)
  • Amazon Link: Klick

Werbeanzeige


Muskelrevolution | Zum Buch

Muskelrevolution – Konzepte & Rezepte zum Muskel- und Kraftaufbau“ ist 2015 als Taschenbuch im Springer Spektrum Verlag erschienen. Das Buch umfasst 280 Seiten sind und kostet 29,99 € auf Amazon (Taschenbuch) bzw. 22,99 € (Kindle-Version).

Das Cover ist sehr einfach gehalten und zeigt einen gezeichneten, angespannten Bizeps. Wie so oft gilt das Credo, dass man ein Buch nicht nach seiner äußeren Hülle bewerten sollte – denn der Inhalt hat es echt in sich.

Zum Autor | Marcel Toigo

Marcel Toigo (trägt einige akademische Titel: Als Dr. Sc. Nat.) forscht an der ETH Zürich und Uniklinik Balgrist. Sein Spezialgebiet sind die molekularen, zellulären und systemischen Mechanismen der Muskeladaptation und die funktionellen Effekte der erzielten Anpassungen.

Als Hochschuldozent ist er für Muskel- und Sportphysiologie tätig. Außerdem bildet er Fitnesstrainer aus und betreut Athleten.

MuskelRevolution | Inhaltsverzeichnis

  1. Wovon sprechen wir überhaupt? Klares Denken durch klare Begrifflichkeiten und vice versa
  2. Es ist nicht alles Gold, was glänzt
  3. Dick und/oder lang? Eine immer wiederkehrende Frage
  4. Der neuromuskuläre Ursprung der Muskelkraft
  5. Ein Bouquet an zellulärer Diversität
  6. Muskuläre Energiebündel
  7. Warum Sie beim Training ermüden
  8. Das molekulare und zelluläre Muskeluniversum
  9. Wie Sie beeinflussen können, welche Muskelfasern im Training eingesetzt werden
  10. Verborgene Facetten der Skelettmuskeln
  11. Wenn Krafttraining auf Muskelplastizität trifft
  12. Wie wird Skelettmuskelprotein auf- und abgebaut?
  13. Nahrungsprotein als anaboler Stimulus
  14. Krafttraining als anaboler Stimulus
  15. Hemmt Ausdauertraining das Muskelwachstum?
  16. Die Jagd nach hormonellen Geistern
  17. Männer sind keine Marsianer und Frauen keine Venusianer
  18. Spezifität der Anpassung an Training
  19. Die synergistische Beziehung zwischen Krafttraining und der
  20. Warum Muskeltraining nicht optional ist
  21. Was macht Sie letzten Endes ästhetisch?
  22. Laune der Natur: Das Ausmaß der Anpassung anTraining ist individuell
  23. Packen Sie es an!

Werbeanzeige


MuskelRevolution | Zum Inhalt

„Denken Sie, dass Sie zum Muskelaufbau schwere Gewichte stemmen müssen, um muskulös zu werden? Oder dass Ihre Muskelfasern schneller werden, wenn Sie schnell trainieren? Oder glauben Sie gar, dass Sie mehr Kraft entfalten können, wenn Sie größere Muskeln besitzen? Dass Sie im Training erfolgreich sein werden, wenn Sie Ihren Idolen nacheifern oder den Empfehlungen von muskelbepackten Leuten oder prominenten „Fitness-Gurus“ folgen? Dass Sie mehr Muskeln bekommen, wenn Sie Ihre Proteinzufuhr steigern oder Proteinshakes konsumieren?

Glauben Sie, dass zum Muskelaufbau mehrere Sätze derselben Übung zwingend nötig sind und dass ein Training mit Hanteln bessere Resultate bringt als mit Maschinen? Dass es ab 25 Jahren mit Muskeln und Kraft “bergab” geht? Dass Sie als Frau durch Krafttraining Ihren Körper straffen können, aber gleichzeitig Gefahr laufen, zu muskulös zu werden?“ – M. Toigo

Diese und weitere Fragen beantwortet Marco Toigo in „MuskelRevolution“.

Das Buch widmet sich allerlei Faktoren, die den Muskel- und Kraftaufbau positiv beeinflussen. Aufgrund der großen Bandbreite werden die einzelnen Themen natürlich nicht erschöpfend behandelt, trotzdem ist eine anspruchsvolle Tiefe vorhanden. Sofern du nicht voll in der Materie steckst, wirst du dich hin und wieder bei den ersten Kapiteln ertappen, wie du einzelne Passagen (oder gar Seiten) wiederholt durchlesen musst, weil es stellenweise doch sehr komplex wird (gerade dann, wenn es um die Mechanik geht), ehe nachfolgende Abschnitte wiederum gut verständlich und unterhaltsam wiedergegeben werden.

Obwohl Marco Toigo einen akademischen Anspruch durchblicken lässt, verwendet er angenehm lockeren Schreibstil, der den Leser des Öfteren ein Schmunzeln ins Gesicht zaubert. Er liefert neben wissenschaftlichen Erklärungen zum „Wie“ und „Warum“ auch praktische Konsequenzen und einen Leitfaden bezüglich eines effektiven Krafttrainings.

Im ersten Kapitel vermittelt Toigo Grundlagen der Muskelphysiologie, auf denen seine weiteren Ausführungen aufbauen. Neben Begriffsdefinitionen wie „Training“ wird erläutert, wie und warum ein Muskel kontrahiert, welche biomechanischen Prinzipien wichtig sind oder welche Mittel zur Trainingssteuerung bekannt sein müssen. Anschließend erklärt er ausführlich, welche verschiedenen Muskelfasertypen es gibt, wie die Muskulatur mit Energie versorgt wird und wie Kraft generiert werden kann.

Darauf aufbauend leitet er praktische Konsequenzen ab: Wie wir im Training beeinflussen können, welche Muskelfasern rekrutiert werden und wie dabei Hypertrophie entsteht.

Beim Thema Hypertrophie geht er natürlich auch der altbekannten Frage nach, wie viel Nahrungsprotein für maximalen anabolen Stimulus erforderlich ist. Wie bei allen seinen Ausführungen gibt er zahlreiche Quellen an, die den aktuellen Forschungsstand repräsentieren.

Als Wissenschaftler zollt er dem unglaublich komplexen Organismus Mensch Tribut. Heißt: Wir wissen nicht besonders viel, Studien sind immer diskutabel und hochgradig kontextabhängig. Um trotzdem zu einer Antwort zu kommen: Etwa 20 g Protein nach dem Training scheinen eine gute Idee bezüglich der Maximierung der Muskelproteinsynthese zu sein.

Weitere Themen sind der Zusammenhang von Ausdauertraining und Muskelwachstum, Hormone, der Unterschied zwischen Männern und Frauen und Training im Alter.

MuskelRevolution | Fazit

„Die Folgerung aus den Betrachtungen […] ist, dass Sie überall, wo etwas für Sie Erstrebenswertes angepriesen wird, seien dies nun stählerne Muskeln, die Bikinifigur, Schönheit, höheres Einkommen oder beruflicher Erfolg, genau hinschauen und zuhören sollten. Hinterfragen Sie, wer zu Ihnen spricht und mit welchem Motiv dies erfolgt. Seien Sie skeptisch und glauben Sie nicht alles.“ – M. Toigo

Dieses Motto wird in Marco Toigos „MuskelRevolution“ gelebt. Kritisch hinterfragt er bewährte Konzepte. Schließlich liefert uns das Internet liefert eine unglaubliche Vielfalt an widersprüchlichen Informationen, da folgende Probleme bestehen:

  • Grundproblem Nummer 1: Die Aufmerksamkeit des durchschnittlichen Internet-Nutzers ist sehr begrenzt, daher müssen Informationen in Kürze dargestellt werden. Die Kürzung geht oftmals mit einer Vereinfachung einher, die nicht mehr der Realität entspricht. Daraus resultiert gefährliches Halbwissen!
  • Grundproblem Nummer 2: Die meisten Internetquellen sind nicht unabhängig. Sie sind nicht daran interessiert, die beste Information an den Leser zu bringen, sondern unterstützen eine Absicht, zum Beispiel den Verkauf eines Nahrungsergänzungsmittels oder Trainingsprogramms.
  • Grundproblem Nummer 3: Jeder kann im Internet einen Blog eröffnen und durch ansprechende Visualisierung seriös wirken. Doch diese Blogger verschreiben sich noch lange nicht den Prinzipien guten wissenschaftlichen Arbeitens!

Marcel Toigo schafft Klarheit im Informationsdschungel. Seine Informationen sind verlässlich und befähigen den Leser zu einer fundierten Diskussion. Klar wird aber auch: Unser Körper ist sehr komplex und es gibt weniger gesichertes Wissen, als wir glauben.

Jeder, der sachliche Informationen über Muskel- und Krafttraining für eine sinnvolle Diskussion sucht, wird in diesem Buch fündig!

HIER kannst du das Buch „MuskelRevolution“ auf Amazon erwerben

Buchrezension: MuskelRevolution – Konzepte und Rezepte zum Muskel- und Kraftaufbau von Marco Toigo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.


          

Über Tim Böttner

Tim ist Ingenieur, Sportler und Trainer. In der Jugend fuhr er jahrelang Skateboard und betrieb Leichtathletik; später entdeckte er Bodybuilding und Powerlifting für sich. Seine Leidenschaft gilt seit Jahren dem Klettern und Bouldern, aber auch Turnen, Yoga und lange Trailruns reizen ihn.

Seine Faszination gilt dem Lernen, Verstehen und Lehren von Bewegung und Optimierung von menschlicher Leistung. Dazu bietet er im Raum Dresden Personal Training  (Think Flow Grow) und Gruppenkurse bei Kettlebells & More an.

Besuche meine Website
Alle Beiträge ansehen


          

Bildquelle Titelbild: Springer Verlag / Amazon


Teile diesen Artikel: