Eine positive Muskelproteinbilanz erreichen: Über den Synergismus von Krafttraining und die Zufuhr von Nahrungsprotein

Eine positive Muskelproteinbilanz erreichen: Über den Synergismus von Krafttraining und die Zufuhr von Nahrungsprotein

0 Kommentare

In einem der vorherigen Artikel habe ich dir ein wenig über den Auf- und Abbau von Muskelprotein erzählt. Du hast erfahren, was es mit der Netto-Muskelproteinbilanz (NBIL) auf sich hat, wodurch sie beeinflusst wird (Muskelproteinsynthese (MPS) Vs. Muskelproteinabbaurate (MPB)) und wieso dein Körper eigentlich permanent mit dem Auf- und Abbau von Proteinen beschäftigt ist und Muskelaufbau ein eher schleichender Prozess ist, der durch eine langfristig positive NBIL charakterisiert ist.

In diesem Artikel möchte ich ein wenig näher auf Krafttraining als Einflussvariable eingehen. Konkret soll die Fragen beantwortet werden, welche synergistische Beziehung zwischen dem Kraftsport einerseits und der Zufuhr von Nahrungsprotein andererseits herrscht.


Du willst den kompletten Artikel lesen? Werde Aesir Sports Mitglied und erhalte Zugang zu unserem exklusiven Mitgliederbeich.

https://patreon.aesirsports.de/info/Du bist bereits Supporter und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein!


Bildquelle Titelbild: Fotolia / zamuruev


Teile diesen Artikel: