Süßstoff Sucralose: Schlecht für die Darmflora?

Süßstoff Sucralose: Schlecht für die Darmflora?

0 Kommentare

Light – Produkte erfreuen sich in der heutigen Zeit großer Beliebtheit. Die Aussicht, nicht auf Süßes verzichten zu müssen und Lieblingsgetränke, -soßen und -riegel ganz ohne Reue genießen zu können, verleitet viele von uns zu einem regelmäßigen Griff in diese Abteilung.

Um Geschmack und niedrige Kalorienanzahlen miteinander zu verbinden, greift die Lebensmittelindustrie seit langem auf die bewährte Verwendung von Süßstoffen zurück. Während über einige von ihnen bereits weitreichend diskutiert wurde (beispielsweise über Aspartam oder Stevia), findet ein weiterer Süßstoff in der medialen Öffentlichkeit hingegen kaum Beachtung – die Rede ist von Sucralose.

So ist Sucralose so etwas wie die große Unbekannte auf der Zutatenliste – und das obwohl der Süßstoff reichlich Anwendung in Light-Produkten aller Art findet. Zudem kann Sucralose wohl als Süßstoff Nr. 1 bezeichnet werden, wenn es um das Süßen von Nahrungsergänzungsmitteln geht, wie es beispielsweise bei Protein-Shakes der Fall ist.

Höchste Zeit also, Sucralose mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen und einige wichtige Fragen zu klären:

  • Was ist Sucralose und wie wird es hergestellt?
  • Beeinträchtigt Sucralose die Darmflora? Wenn ja: Welche Belege gibt es dafür und wie stichhaltig sind diese?

Du willst den kompletten Artikel lesen? Werde Aesir Sports Mitglied und erhalte Zugang zu unserem exklusiven Mitgliederbeich.

https://patreon.aesirsports.de/info/Du bist bereits Supporter und verfügst über einen Account? Dann logge dich ein!

Bildquelle Titelbild: Fotolia / Eskymaks


Teile diesen Artikel: