Training, Ernährung & Gesundheit

Du möchtest von den Besten der Besten lernen, dich Up to Date halten, praktische Tipps zur Umsetzung bekommen und endlich einen Weg aus diesem verdammten Fitness- & Ernährungsdschungel finden?

Dann ist es vermutlich an der Zeit, dass Du jetzt aus der gesichtslosen Masse trittst und Dich einer stetig wachsenden Riege an Aesir Sports Mitgliedern anschließt.

... erfahre, was wir für dich tun können.

Von Damian Minichowski, Aesir Sports Gründer

Wem vertraust du?

Wie viel Zeit verbringst du täglich, wöchentlich und monatlich auf der Suche nach nützlichen und hilfreichen Informationen, welche deine Fragen rund um Training, Gesundheit und Ernährung umfassend und in verständlicher Sprache beantworten.

Themenverwandte Webseiten gibt es wie Sand am Meer – und es werden täglich immer mehr, da die Hürden zur Erstellung einer Webseite bzw. eines Blogs nicht nur relativ niedrig angesiedelt sind, sondern weil diese Bereiche in den letzten Jahren einem regelrechten Boom ausgesetzt gewesen sind und jedes Unternehmen und jeder „Influencer“  mit ein bisschen Geld „ein Stück vom Fitnesskuchen“ abhaben möchte.

Die Zahl der „Experten“ und „Gurus“ ist rapide angestiegen.

Wir haben ein qualitatives Informationsproblem

Darin wird relativ schnell deutlich, dass wir kein quantitatives Problem in dem Bereich haben, sondern ein Qualitatives.

Wer sich nicht tagtäglich über Wochen, Monate und Jahre mit diesem Themenblock auseinandersetzt, neugierig bleibt und gewillt ist ständig dazuzulernen, für den ist es oftmals ein mühsames Unterfangen die guten/nützlichen/validen Informationen von den schlechten/schädlichen/falschen Tipps und Ratschlägen zu trennen.

Das Nachsehen haben oftmals Laien/Anfänger, Fortgeschrittene sowie all jene Personen, die es sich nicht zutrauen (oder die nicht die Zeit haben) die internationale, englischsprachige Szene zu verfolgen. In diesem Raum gibt es zwar noch mehr Müll, Broscience und Aluhüte, allerdings erfährt man mit ein wenig Eigenarbeit, Geduld und Beharrlichkeit, relativ zügig, welchen Informationsquellen und Experten man guten Gewissens folgen kann, um sich auf dem aktuellen Stand zu halten und fortzubilden.

Die Online-Szene ist relativ übersichtlich, die Auswahl an zuverlässigen und guten Portalen, welche sich rein zufällig nicht in der Hand einer großen Sportmarke oder Supplementfirma befinden und die über Jahre hinweg regelmäßige Updates in Form von neuen Beiträgen und Artikeln liefern, ist ausgesprochen klein und weniger facettenreich als der internationale „Informationsmarkt“.

Weiß der wirklich was, oder tut er nur so?

Menschen lassen sich sehr leicht täuschen: Wenn wir in unserem direkten Umfeld (z.B. im Fitnessstudio, Ernährungsberatung) nach Personen Ausschau halten, die uns bei unseren Zielen unterstützen oder hilfreiche Informationen zur Praxis („Mach das so, nicht so“) liefern, dann neigen wir dazu uns von der Optik (z.B. einem massiven Bizeps) oder inhaltslosen Dokumenten (z.B. Trainerlizenzen) täuschen zu lassen.

Nicht falsch verstehen: Ein athletischer, trainierter Körper und/oder das Vorhandensein von Zertifikaten und Lizenzen kann ein wertvoller Anhaltspunkt sein, um die Spreu vom Weizen zu trennen. Ob die Person ihr Metier tatsächlich versteht oder Unsinn redet/fabriziert, lässt sich jedoch erst nach mehreren Gesprächen bzw. einer entsprechenden Periode der Zusammenarbeit herausfinden, wenn man sich (zumindest ein wenig) selbst auskennt.

⇒ Nur weil der Typ dort drüben die höchsten Gewichte auf der Bank bewegt oder ripped as fuck ist, bedeutet das nicht automatisch, dass er Ahnung von dem hat, was er da tut. Sein Weg mag für ihn vielleicht funktioniert haben, aber das ist noch lange keine Garantie, dass die Methoden bei anderen genauso wirkungsvoll, durchführbar oder gar sicher sind. Du kennst seinen Background nicht und du verfügst mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auch nicht über sein genetisches Erbe (manche Menschen können selbst mit einem beschissenen Trainingsplan gute Ergebnisse erzielen – ganz einfach deshalb, weil sie den genetischen Jackpot geknackt haben).

⇒ Nur weil der Typ dort drüben über eine (veraltete) Trainerlizenz verfügt oder jedes Jahr mehrere Seminare besucht (mal besucht hat), bedeutet das nicht automatisch, dass er Ahnung von dem hat, was er da tut. Jeder, der ein wenig Geld in die Hand nimmt und bereit ist, Dinge auswendig zu lernen, kann Lizenzen und Zertifikate einheimsen. Nur weil jemand an einem Seminar teilnimmt (was rein gar nichts über die Qualität des Seminars aussagt) und die Inhalte anschließend im Studio blind rezitieren kann (ggf. ohne sie richtig verstanden zu haben), bedeutet dies nicht automatisch, dass du es hier mit guten Coach zu tun hast. Ein guter Trainer bildet sich nicht nur immer wieder fort, sondern versteht es auch Theorie mit Praxis zu kombinieren und dabei die Wünsche und Bedürfnisse seines Klienten zu berücksichtigen. Der Begriff „Personal Trainer“ bzw. „Ernährungsberater“ ist überdies hinaus keine geschützte Berufsbezeichnung.

Ob nun über den Austausch mit Gleichgesinnten oder dem Engagement eines Profi-Trainers: In den meisten Fällen kommt man nicht drum herum eigene Recherchen anzustellen – schließlich möchtest du dich auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft halten oder wohlmöglich Aussagen von Dritten bestätigen oder oder als falsch entlarven können.

Selbst ist der Mann / die Frau?

Du krempelst also die Ärmel hoch und … tja ... fühlst dich ziemlich schnell erschlagen von all den Informationen da draußen, die sich teilweise sogar diametral in ihrer Empfehlung widersprechen.

Schnell wird Dir klar:

⇒ Der Zugang ist mitunter stark limitiert bzw. finanziell kostspielig (sofern du Journale/Angebote selbst abonnierst).

⇒ Das Wälzen von Studien und Research-Papern ist sehr zeitaufwändig.

⇒ Die Interpretation und Einschätzung der Ergebnisse gestaltet sich bestenfalls schwierig.

⇒ Eine praktische Empfehlung zur Umsetzung ist häufig nicht gegeben, so dass du selbst sehen musst, was du daraus für dich ableitest.

Du möchtest also hilfreiche State of the Art Infos, welche dir dabei helfen optimale Ergebnisse zu erzielen. Gleichzeitig stellst du allerdings fest, dass du nicht die Zeit, Energie und vor allem finanziellen Mittel hast, um sämtliche wissenschaftlichen Arbeiten zu sichten, sie zu lesen, anschließend kritisch zu interpretieren und um herauszufinden, welche praktischen Konsequenzen sich daraus für dich (oder einen Klienten, sofern du Personal-Trainer bist) ergeben.

Das ist absolut verständlich, wenn man bedenkt, wie viele Journale es da draußen gibt und wie viele neue Studien Monat um Monat publiziert werden. Kein einzelner Mensch, der sich nicht darauf spezialisiert hat, wird einen solchen Kraftakt langfristig bewältigen.

An dieser Stelle entscheiden sich die meisten Menschen für einen von insgesamt zwei Wegen:

1. Sie suchen sich ein paar der bekannteren Seiten im World Wide Web oder auf Facebook als Informationsquelle heraus und hangeln sich von Schlagzeile zu Schlagzeile. Die Artikel greifen meist neue Trends („Die neue Wunderdiät“) oder altbewährte Themen („Die 5 besten Bizeps-Übungen“) auf, sind auf Klicks optimiert, oberflächlich geschrieben und sehr kurz gehalten - denn zum einen haben die jeweiligen Autoren die relevanten Studien selbst nie gelesen (oder gar verstanden) und zum anderen wollen sich die meisten Leser eh nur berieseln lassen und das hören, was in ihr eigenes Weltbild passt (sprich: Nichts Neues dazulernen). Und da sich keiner von beiden mit der wissenschaftlichen Literatur auseinandersetzt hast, eiert man letztendlich immer nur rum, ohne nachhaltige Ergebnisse zu produzieren.

2. Sie suchen sich ein bestimmtes (ggf. auch bewährtes) Trainings- und/oder Ernährungskonzept, welches vor Jahren und Jahrzehnten entwickelt wurde und ignorieren sowohl die neuste Forschung auf diesem Gebiet, als auch die wertvollen Erkenntnisse, die sich daraus ableiten lassen – und verschenken damit kostbares Potenzial zur Optimierung.

Für welchen Weg du dich (bis dato) auch entschieden hast: Es wird relativ schnell deutlich, dass du ohne die entsprechende Menge an Fleiß, Zeit, Energie und Geld hinter deinem möglichen Potenzial zurückbleiben wirst – so muss die Sache aber nicht Enden.

Im Verlauf unseres langjährigen Bestehens (seit 2010) hat sich AesirSports.de als eines der beständigsten, vielseitigsten und hochkarätigsten Portale, mit mehr als 2.000 Artikeln, zum Thema (Kraft-)Sport, Fitness und Ernährung herauskristallisiert.

Ja ich weiß: Eigenlob stinkt – aber das sind nicht die Worte von mir oder einem Team-Mitglied, sondern Worte unserer treuen Leser, die uns tagtäglich über Mail, Facebook und Co. erreichen.

Die Aufgabe von meinem Team und mir besteht darin dein Ressourcenproblem zu lösen.

Dies tun wir, indem wir uns die Zeit nehmen, um ihr jeden Monat unzählige neue, hochwertige und hochgradig relevante Artikel, Studien-Reviews und Guides zur Verfügung zu stellen, welche es dir ermöglichen deine persönlichen Ziele – sei es Fettreduktion, Muskelaufbau, Leistungssteigerung oder einfach nur eine gesündere Lebensweise – noch einfacher, noch schneller und noch effizienter zu erreichen.

Wir halten dich nicht nur up to date, was neuste Erkenntnisse aus der Trainings- und Ernährungsforschung betrifft, sondern vermitteln dir auch die notwendigen Hintergrundinformationen und Know-How, von dem du dein Leben lang profitieren wirst.

Sei effizient: Spare Zeit, Geld und Nerven

Wie wäre es, wenn ich dir an dieser Stelle sage, dass du ein wahrer Experte auf dem Gebiet von Training, Ernährung und Gesundheit werden könntest, so dass du nicht länger von anderen abhängig sein wirst, wenn es um die Einschätzung und Bewertung von Ratschlägen und Methoden geht, die dich voran bringen?

Was wäre, wenn du all die relevanten Informationen, die du zum Erreichen deines Ziels benötigst, an einem einzigen Ort vorfinden würdest, so dass du dich auf das Wesentliche – nämlich die Umsetzung im Studio, am Esstisch und an der frischen Luft – konzentrieren könntest?

Und was wäre, wenn ich dir sage, dass du all dies für einen Bruchteil dessen zur Verfügung stünde, was das Erlangen dieser Infos unter normalen Umständen kosten würde?

Diese Möglichkeit gibt es jetzt!

Von den Besten lernen …

Bereits im Vorfeld haben lange Zeit daran gewerkelt und im September 2017 war es schließlich soweit – der offizielle Aesir Sports Mitgliedsbereich wurde gelauncht, um den Wunsch vieler treuer (und neuer) Leser gerecht zu werden, welche uns darum gebeten haben noch mehr hochwertige und nützliche Informationen aus dem Bereich Training/Fitness, Ernährung und Gesundheit bereitzustellen.

Seit dem Release sind unzählige weitere Artikel erschienen (darunter auch elaborierte Guides), welche exklusiv von unseren Mitgliedern abgerufen werden können – jede Woche kommen weitere Beiträge mit geballtem „State of the Art“-Wissen hinzu, welche dir dabei helfen Licht ins Dunkel des Trainings- und Ernährungsdschungels zu bringen.

In Anlehnung an die großen namenhaften Experten der internationalen Fitness-Szene besteht unser Ziel darin dir eingehende, ausführliche und vor allem brandaktuelle Infos zur Optimierung deiner Körperkomposition, effektiven Trainingsmethoden, einer gesunden und leistungsfördernden Ernährung sowie smarten Supplementation zu liefern, damit du den größtmöglichen Erfolg auf dem von dir gewählten Pfad erzielen kannst.

Costa quanta? Costa fast gar nichts…!

Ja, ich weiß, was du jetzt denkst: „Das kostet bestimmt wieder ein Heidengeld, oder?“ Und um ehrlich zu sein kann ich dir das auch gar nicht verübeln, denn in der Regel ist es tatsächlich so, dass Qualität ihren Preis hat. Und ich würde an dieser Stelle Lügen, wenn ich nicht zugeben würde, dass wir lange Zeit darüber nachgedacht haben, wie viel wir für einen solchen Service veranschlagen sollten.

Ich kenne genug Angebote aus diesem Segment für die du monatlich bis zu $30 auf den Tisch legen musst – pro Journal. (die meisten derartiger Optionen stammen aus dem U.S. amerikanischen Markt und sind daher oftmals in Dollar angegeben).

Abonnent bei einem zu sein, kann man noch verschmerzen, wenn man sich für die Inhalte interessiert. Wir von Aesir Sports interessieren uns dafür … und deswegen haben wir auch mehrere dieser Abonnements, deren Inhalte und Erkenntnisse wir für unsere Artikel nutzen, um die dortigen Informationen mit Praxisrelevanz an unsere Leserschaft weiterzugeben.

Im Grunde genommen lässt sich sagen, dass wir uns mit unserem Deal wohlweißlich (noch) unter Wert verkaufen – aber das ist dein Glück, denn wir sind der Ansicht, dass Informationen nicht teuer sein müssen, wenn es genügend Interessenten und Leser gibt, welche bereit sind das Angebot zu nutzen. Du weißt, was ich meine: Wenn mir jeder Bewohner meiner Stadt pro Monat 0,01 € geben würde, dann kommt bei 40.000 Einwohnern ein nettes Sümmchen zusammen, mit dem man sehr gut arbeiten kann.

Nun, so in etwa lässt sich die Kostenstruktur bei uns auch beschreiben. Und deswegen haben wir uns ganz einfach dazu entschieden einen Preis zu wählen, der sogar für klamme Studenten ausgesprochen günstig erscheint - aber bevor ich mir an dieser Stelle den Mund fusselig rede, werde ich dir einfach erzählen, welch Optionen dir zur Verfügung stehen und was du konkret dafür bekommst*:

*Nicht wundern: Die Preise sind alle in Dollar ($) angegeben, weil Patreon nur über diese Währung läuft. Der Preis ist zzgl. der jeweils länderspezifischen MwSt (z.B. 19% für DE).

Entsprechende Europreise sind unten inkl. MwSt aufgeführt und die Bezahlung läuft über PayPal / Kreditkarte.

Supporter oder doch Stammleser?

Supporter

Patreon
$ 2
/ MONAT
  • Ideal zum Reinschnuppern!
  • Erhalte Zugriff auf alle bisher erschienenen & noch kommenden Patreon-Artikel auf Patreon.
  • Jederzeit kündbar!
  • Kostenpunkt: Nur 0,07 € / Tag! oder: Weniger als 1 Kaffee im Monat.
Basic

Stammleser

Patreon + Stammleser
$ 5
/ MONAT
  • Für interessierte Leser gerne umfassendere, tiefergehende Artikel studieren.
  • Erhalte Zugriff auf alle Patreon Artikel in aufwändigen Layout, sowie weiteren Bonus Content, der nur für Stammleser verfügbar ist.
  • Jederzeit kündbar!
  • Kostenpunkt: 0,17 € / Tag oder: 2 Kaffees im Monat.
Beliebt
Bleib' auf dem Laufenden

Wir helfen dir bei der Interpretation & Anwendung neuster Erkenntnisse aus dem Bereich des Trainings- & Ernährungswissenschaft - und zeigen dir, wie du sie in der Praxis umsetzt.

Werde zu einem wahren Experten in Sachen Fitness, Ernährung und Gesundheit.

Evidenzbasierte Praxis

Wir stehen für evidenzbasierte, fundierte und gut recherchierte  Informationen. Wer unsere Artikel & Beiträge kennt, der weiß automatisch welche Qualitätsgüte er von unserer Arbeit erwarten kann.

Wir verknüpfen die dröge Theorie mit der gelebten Praxis, so dass du die richtigen Umsetzungstipps an die Hand bekommst!

Spare Zeit, Energie & Nerven

Sich auf dem Laufenden zu halten und herauszufinden, was funktioniert (und was nicht), kann mitunter sehr kostenintensiv sein. Welchen Quellen kann man vertrauen? Worauf kommt es im Wesentlichen an?

Spare dir Zeit, Energie & Nerven, indem du uns die Arbeit überlässt!

Jederzeit kündbar

Bei uns gibt es keine Mindestlaufzeit und keine Kündigungsfristen. Die Mitgliedschaft ist jederzeit kündbar.

Melde dich also an, lies dir ein paar Artikel durch und entscheide selbst, ob du Teil des inneren Zirkels bleibst.

Häufig gestellte Fragen (F.A.Q.)

Inwiefern unterscheiden sich eure Artikel von anderen Blogs?

Mit knapp 7 Jahren an Erfahrung und mehr als 2.000 veröffentlichten Beiträgen hat  Aesir Sports einen mehr als respektablen Ruf als eines der ältesten deutschsprachigen, evidenzbasierten Portale aus dem Bereich von Fitness, Ernährung und Gesundheit erarbeitet.

Wir haben es uns nicht nur zur Aufgabe gemacht unsere Leser auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft in unserem Bereich zu halten, sondern sind auch sehr stolz darauf, dass wir komplizierte Sachverhalte einfach und für jeden verständlich aufbereiten. Behauptungen werden mit Studien belegt, so dass Interessierte mit Hilfe eines Quellenverzeichnis alles nachprüfen und in Eigenregie zur Weiterrecherche animiert werden.

Seit einigen Jahren arbeiten wir mit vielen namenhaften und führenden Experten aus der internationalen Kraftsport- und Fitnessszene zusammen, darunter Martin Berkhan, Alan Aragon, Lyle McDonald, James Krieger, Menno Henselmans, Brad Schoenfeld, Brad Dieter, Bret Contreras, Greg Nuckols, Adel Moussa, Kurtis Frank, John Romaniello, Mike Israetel, Andy Morgan, Steve Hall uvm. Durch diese Kooperationen stellen wir sicher, dass du von den Besten der Besten lernst, die dieses Feld zu bieten hat.

Du bist Kraftsportler, Bodybuilder, Gewichtheber, CrossFitter, Wettkampfathlet, Personal-Trainer, Ernährungsberater oder einfach nur jemand, der mehr für seine Fitness (mehr Muskeln, weniger Fett) und Gesundheit tun möchte und nach einer renommierten und verlässlichen Informationsquelle sucht?

Dann werden unsere Beiträge und Artikel von höchster Relevanz für dich (und deine Ziele) sein.

Kann ich wirklich jederzeit kündigen? 

Absolut! Du kannst dein Abonnement jederzeit über deinen Patreon-Account modifizieren (z.B. hoch- oder runterstufen) oder kündigen.

Wie erfolgt die Bezahlung? 

Die Bezahlung bzw. monatliche Abbuchung erfolgt über die Plattform Patreon via PayPal (d.h. man kann auch via Kreditkarte zahlen).

Der Betrag wird zum 1. eines jeden Monats eingezogen.

Brauche ich einen Patreon-Account?

Kurz und knapp? Ja.

Unser Mitgliedsystem basiert auf dem englischsprachigen Dienst Patreon. Durch die Zusammenarbeit wird für uns und potenzielle Mitglieder vieles einfacher gemacht. Solltest du dich dazu entschließen Mitglied zu werden, landest du automatisch auf der Seite von Patreon, wo du deinen Monatsbeitrag – auf Patreon heißt das „Pledge“ – via PayPal bestätigen kannst.

Nach der Bestätigung erhältst du sofort Zugriff auf alle Patreon-Artikel im Feed (ab $2 als Supporter).

Mitglieder, die einen Pledge von $5 oder mehr leisten, können sich mit Hilfe ihres Patreon-Accounts auf dem Aesir Sports Patreon-Archiv (Blog) einloggen und alle bisher erschienene Beiträge in einem besseren und aufwendigeren Layout genießen, als z.B. Supporter, die mit $2 den Mindestbeitrag (Pledge) bezahlen (die Inhalte der Artikel sind allerdings die Gleichen).

Weitere Features sind für das Patreon-Archiv in Planung.

An wen richtet sich euer Angebot?

√  Menschen, die (Kraft-)Sport & Muskelaufbau betreiben

√  Menschen, die mit Hilfe von Training und/oder Ernährung abnehmen möchten (Körperfettreduktion)

√  Wettkampf- und Profisportler, welche Training & Ernährung optimieren möchten

√ Trainer & Coaches die mit Klienten zusammenarbeiten, die Kraft- und/oder Muskeln auf- sowie Fett abbauen möchten

√ Fitnessfreaks, die sich für Sportwissenschaft & (Sport-)Ernährung interessieren

Wie oft werden neue Artikel released?

Derzeit versuchen wir 4-6 Artikel pro Monat auf Patreon zu releasen, der für alle Mitglieder im Patreon-Feed abrufbar ist. Diese Artikel werden in etwa zeitgleich im Mitglieder-Areal online gestellt (auf das Stammleser & Einherjer Zugriff haben).

Zudem erscheinen weitere ausführliche und exklusive Artikel im Asgardbereich.

Mit steigenden Kapazitäten und einem größeren Budget werden wir die Anzahl der erscheinenden Artikel pro Monat nach oben korrigieren.

Einblick in das Mitglieder Areal mit allen Artikeln

Als eingelogger Einherjer surfst du zudem frei von Bannerwerbung auf unserem Hauptblog unter AesirSports.de

Diese Artikel warten bereits im Asgardbereich (als Einherjer) auf dich:

Noch Fragen? E-Mail an: info@aesirsports.de

Aesir Sports ist auch bekannt aus: