Cardio: Wie schädlich ist es wirklich für den Muskelaufbau?

Cardio: Wie schädlich ist es wirklich für den Muskelaufbau?
(Zuletzt aktualisiert am: 2. März 2018 )

Cardio: Wie schädlich ist es wirklich für den Muskelaufbau?

Bodybuilding und Muskelaufbau ist ein wenig wie eine gute Runde Pen ´n Paper: Du kannst deine Punkte entweder gleichmäßig verteilen und überall mittelmäßig sein oder du fokussierst dich eben auf bestimmte Werte – etwa Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit oder Konstitution – und machst diese zu deinen Stärken.

Nirgendwo wird diese Restriktion derart deutlich, wie bei der konkurrierenden Zielsetzung „Muskelaufbau“ und „Ausdauer“ – oder hast du schon einmal einen Ronnie Coleman den 800m Lauf bei den Olympischen Spielen gewinnen sehen? Also wir nicht.

Es steht außer Frage, dass du bei einem hohen Trainingspensum, welches sich aus intensivem Kraftsport und langanhaltenden Cardio-Sessions zusammensetzt, in deinem Fortkommen behindern wirst. Das liegt in der Natur des Cardiosports, welcher der Proteinsynthese wortwörtlich den Hahn abdreht. Die Frage, die man sich nun stellt, ist: Wie SCHÄDLICH ist der konkurrierende Sport TATSÄCHLICH? Wie stark werden die „gains“ durch – sagen wir einmal – das lockere Joggen nach dem Kraftsport geschmälert? Sind alle Cardio-Arten gleich oder gibt es wohlmöglich Modi, die bei der Wahl des Ausdauerprogramms zu bevorzugen sind?

All diese Fragen (und noch ein wenig mehr) klären wir im heutigen Video für dich auf. Und nicht vergessen: Abo da lassen. ;-)

Video in Artikelform

Wer es detaillierter will, kann die Fakten im entsprechenden Aesir Sports Artikel nachlesen:



Opt In Image
Werde zum Fitness- & Ernährungsexperten!
Schlanker, stärker, ästhetischer, gesünder!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte - neben weiteren hochwertigen und einzigartigen Infos rund um Fitness, Gesundheit & Ernährung - regelmäßige Updates und Neuigkeiten rund um Aesir Sports.