Resistente Stärke zur Linderung des Metabolischen Syndroms?

Resistente Stärke: Linderung des Metabolischen Syndroms?

Von Damian N. Minichowski |


Vor nicht allzu langer Zeit habe ich einen besonderen Typ von „Stärke“ näher unter die Lupe beleuchtet (das Ganze ist unter dem Titel „Resistente Stärke in der Ernährung: Arten, Wirkung & gesundheitlicher Nutzen“ erschienen) – natürlich, es geht um die resistente Stärke, die so viel anders wirkt und agiert, als ihr entsprechender Konterpart, der im Zeitalter eines Kalorienüberflusses die Symptomatik des metabolischen Syndroms verstärkt.

Resistente Stärke kann von unserem Verdauungssystem nicht zerlegt werden und dient den im Darm befindlichen Bakterien (den Guten) als ergiebige Nahrungsquelle – oder, sofern sie auch davon unberührt bleibt – als wohltuender Ballaststoff.

Resistente Stärke zur Linderung des Metabolischen Syndroms?

Bei meiner alltäglichen Recherche bin ich dann auch vor wenigen Tagen über eine interessante, jüngst publizierte Studie gestolpert, welche den Effekt der resistenten Stärke hinsichtlich Syndrom X (eine andere Bezeichnung für das metabolische Syndrom, welches sich durch Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes und ein schlechtes Bluttfettprofil auszeichnet) näher beleuchtet hat.

Das interessante daran war (oder ist), dass es sich um eine Untersuchung handelt, die in höchstem Maße von praktischer Relevanz ist, denn sie wurde „im Feld“ durchgeführt. Alles, was die Studienteilnehmer taten, war, ein Teil des herkömmlichen Mehles in ihrer Ernährung durch resistente Stärke auszutauschen. Keine Ernährungsumstellung, keine Einschränkung – nur eine kleine Modifikation, die aber eine faszinierende Wirkung entfaltete.

Ich habe die Studie in ausführlich für dich gereviewt und die Ergebnisse näher erläutert. Den Artikel findest du in unserem Aesir Sports Shop Blog (wo es im Übrigen auch in Zukunft vermehrt einzigartigen und informativen Content geben wird.

Den kompletten Artikel lesen



Bildquelle Titelbild:kaboompics.com ; CC Lizenz


Über Damian Minichowski

Damian N. „Furor Germanicus“ Minichowski ist der Gründer und Kopf hinter dem Kraftsport- und Ernährungsmagazin AesirSports.de. Neben zahlreichen Gastautorenschaften schreibt Damian in regelmäßigen Abständen für bekannte Online-Kraftsport und Fitnessmagazine, wo er bereits mehr als 200 Fachartikel zu Themen Kraftsport, Training, Trainingsphilosophie, Ernährung, Gesundheit und Supplementation geschrieben hat.

Zu seinen Spezialgebieten gehört das wissenschaftlich-orientierte Schreiben von Fachartikeln rund um seine Passion – Training, Ernährung, Supplementation und Gesundheit.

Mehr über den Autor erfahren
Alle Beiträge ansehen