Verzehr von Wheyprotein nur geringen Einfluss auf Hunger und Sättigung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verzehr von Wheyprotein nur geringen Einfluss auf Hunger und Sättigung?

      ...sehr oft kriegt man den Tipp in der Diät einfach mal einen Proteinshake zu trinken, um Hunger zu reduzieren und eine bessere Sättigung zu erzielen - aber hat das wirklich so hin?
      In einer recht aktuellen Studie haben MacKenzie-Shalders & Kollegen (2012) gezeigt, dass die Menge an Whey, die in Shakeform 1 Stunde nach einem Frühstück eingenommen wird, nicht wirklich relevant ist, um die Energieaufnahme beim späteren Mittagesen zu drosseln.

      ⇝⇝⇝⇝⇝Das Setup⇜⇜⇜⇜

      Hierzu rekrutierten die Wissenschaftlicher 10 männliche Athleten und untersuchten sie an 4 unterschiedlichen Zeitpunkten. Nach einem standardisierten Frühstück erhielten die Teilnehmer 1 Stunde später einen Whey-Shake mit unterschiedlicher Whey-Menge:
      • Zeitpunkt #1: Man gab ihnen einen Shake mit 20g Whey
      • Zeitpunkt #2: Man gab ihnen einen Shake mit 40g Whey
      • Zeitpunkt #3: Man gab ihnen einen Shake mit 60g Whey
      • Zeitpunkt #4: Man gab ihnen einen Shake mit 80g Whey
      Anschließend maß man die (ad libitum) Energieaufnahme beim Mittagessen, welches paar Stunden später aufgetischt wurde.

      ⇝⇝⇝⇝⇝Das Ergebnis⇜⇜⇜⇜

      Der Verzehr des Whey-Shakes veränderte das Hungergefühl der Teilnehmer (nach unten), wobei man feststellte, dass sich die Energieaufnahme nicht sonderlich veränderte, wenn mehr als 20g Whey konsumiert wurden.

      Das heißt: Wer 80g Whey + Mittagessen verzehrt hat, erreicht unter dem Strich eine höhere Kalorienaufnahme als jemand, der nur 20g getrunken hat - und ist danach weniger hungrig oder mehr satt.

      ⇝⇝⇝⇝⇝Mankos der Studie?⇜⇜⇜⇜

      Es wäre interessant zu wissen, wie hungrig und wie viel die Teilnehmer gegessen hätten, wenn man noch einen 5. Zeitpunkt ins Setup genommen hätte: Kein Whey.
      Man kann natürlich darüber spekulieren, dass der apptetit-suppresive Effekt sich schon durch 20g Whey manifestiert hat und die Jungs mehr gegessen hätten, wenn sie nichts nach dem Frühstück erhalten hätten.

      ⇝⇝⇝⇝⇝Grafiken⇜⇜⇜⇜

      Die Grafik mit dem Box-Plot gibt die Energieaufnahme beim Mittagessen an (keine nennenswerten Unterschiede). Die zweite Grafik dokumentiert die Angaben zu Hunger und Sättigung der Probanden.



      Quelle: [1] MacKenzie-Shalders, KL., et al. (2015): In: Appetite. URL: ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25979566.
      "Perfection is achieved, not when there is nothing more to add, but when there is nothing left to take away." - Antoine de Saint-Exupery