Kohlenhydrate / Glykogen als Energiequelle im Kraftsport

Kohlenhydrate / Glykogen als Energiequelle im Kraftsport
(Zuletzt aktualisiert am: 18. Dezember 2017 )

Neben Proteinen und Fetten, stellen die Kohlenhydrate den dritten gro√üen Makron√§hrstoff, der dem menschlichen K√∂rper √ľber die t√§gliche Nahrung zugef√ľhrt wird. Im Gegensatz zu den ersten beiden Makron√§hrstoffen sind Kohlenhydrate jedoch nicht essenziell ‚Äď wir sind streng genommen nicht auf eine Kohlenhydratzufuhr von au√üen angewiesen (1), auch wenn es Strukturen im K√∂rper gibt, die ihren Energiebedarf nur √ľber Glukose decken und darauf angewiesen. Hierzu z√§hlen beispielsweise die roten Blutk√∂rperchen und das Nervensystem.

An dieser Stelle fragt sich der neugierige Laie, wie es sein kann, dass wir keine Kohlenhydrate √ľber die Nahrung aufnehmen m√ľssen, obwohl einige Elemente unseres K√∂rpers von ihnen abh√§ngig sind. Die Antwort ist relativ simpel: Unser K√∂rper ist in der Lage seine eigene Glukose zu synthetisieren ‚Äď jedenfalls bis zu einem gewissen Grad. Diesen Vorgang nennt man auch Glukoneogenese.

Anmerkung: Kohlenhydrate werden bei der Verdauung in ihre elementaren Bestandteile zerlegt, nämlich Einfachzucker. Glukose ist ein solcher Einfachzucker.


Du willst den kompletten Artikel lesen? Werde Aesir Sports Mitglied und erhalte Zugang zu unserem exklusiven Mitgliederbeich.

https://patreon.aesirsports.de/info/Du bist bereits Supporter und verf√ľgst √ľber einen Account? Dann logge dich ein!


Bildquelle Titelbild: Fotolia / andy_gin


  • facebook
  • googleplus
  • twitter
  • linkedin
  • linkedin
  • linkedin
Werbeanzeige


Werbeanzeige


Werbeanzeige