Würzig-Scharfes Cajun-Hühnchen mit Rosenkohl aus dem Ofen | Hauptgericht

Würzig-Scharfes Cajun-Hühnchen mit Rosenkohl aus dem Ofen | Hauptgericht
(Zuletzt aktualisiert am: 16. Januar 2018 )


Gerade wenn es draußen etwas kälter ist, können scharfe Gerichte oft helfen, um sich schnell wieder aufzuwärmen.

Dieses würzig-scharfe Cajun Hühnchen entfacht mit Sicherheit ein Feuer in dir! Noch dazu liefert es eine geballte Portion an Protein, zusammen mit diversen Mikronährstoffen in synergistischer Kombination, die dein Immunsystem stärken und deine Regeneration nach einem intensiven Workout fördern.

Abgesehen davon kocht es sich quasi von selbst im Ofen und schmeckt einfach genial, wenn draußen der Wintersturm tobt.

  • Vorbereitung: 15 Minuten
  • Marinierzeit: 12-24 Stunden
  • Koch-/Backzeit: 20 Minuten
  • Fertig in: 30 Minuten (zzgl. 12-24h Marinierzeit)

Würzig-Scharfes Cajun-Hühnchen mit Rosenkohl aus dem Ofen | Hauptgericht

Die Zutaten (für 1 Portion)

  • 2 Hühnerbrustfilets (gesamt ca. 180g)
  • 8 Köpfe Rosenkohl
  • 1 Zitrone, unbehandelt
  • ½ rote Zwiebel
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL gelber Senf, mittelscharf
  • 80ml Tomaten-Gemüsesaft
  • 1 EL Weißweinessig
  • 2 EL Orangensaft
  • 5 Blatt Basilikum
  • 4 TL Oregano, gerebelt
  • 3 TL Cayenne-Pfeffer
  • 4 TL Paprika, edelsüß
  • 4 TL Pfeffer schwarz, frisch gemahlen
  • 2 EL Zitronensaft (frisch oder Konzentrat)
  • 1 Prise Salz

Würzig-Scharfes Cajun-Hühnchen mit Rosenkohl aus dem Ofen | Hauptgericht

Die Zubereitung

  1. Hühnerbrust von Sehnen, Knorpel etc. säubern und beidseitig mit 2 TL Paprikapulver, 2 TL Oregano, 1 TL Cayennepfeffer 2 TL Pfeffer, 3 Blatt des zerzupften Basilikums, 1 EL Zitronensaft und 1 EL Tomatenmark einreiben.
  2. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch fein hacken und in einem geeigneten Behältnis gut mit dem Hühnchen vermengen. Alles (am besten luftdicht verschlossen) in den Kühlschrank stellen und 12-24 Std. durchziehen lassen.
  3. Ofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  4. Den Rosenkohl waschen und vom Strunk befreien.
  5. In einer Tasse den Gemüsesaft mit 1 EL Tomatenmark, 1 EL Zitronensaft, 1 EL Weißweinessig, 2 EL Orangensaft,, 1 Prise Salz, 2 TL Paprikapulver, 2 Blatt zerzupftem Basilikum, 2 TL Oregano, 2 TL Cayennepfeffer, 1 TL Senf und 2 TL Pfeffer gut vermischen.
  6. Den Boden einer geeigneten, hitzebeständigen Auflaufform leicht mit der Mischung bedecken.
  7. Anschließend das Hühnchen aus dem Kühlschrank nehmen und zusammen mit dem Rosenkohl in die Form geben. Restliche Mischung darübergießen. Die Zitrone vierteln und auf das Fleisch legen.
  8. Für ca. 18 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen garen. Das Fleisch sollte dabei zart bleiben. Garzeit kann in Abhängigkeit der Dicke der Filets variieren.
  9. Die Zitrone entfernen und die letzten zwei Minuten kurz auf höchster Grillstufe angrillen. Hierbei darauf achten, dass das Gericht nicht verbrennt.
  10. Hühnchen und Rosenkohl auf einen Teller geben, mit der Soße übergießen.
  11. Wir wünschen guten Appetit!

 Als Beilage eignen sich Quinoa, Beluga-Linsen, Reis oder Süßkartoffeln.

Die Nährwerte (pro Portion ohne Beilagen)

  • 250 kcal
  • 45 g Protein
  • 5 g Kohlenhydrate
  • 4 g Fett

Anmerkungen

  • Als Beilage eignen sich Quinoa, Beluga-Linsen, Reis oder Süßkartoffeln. (à denn No-carb ist bad carb ;))
  • Für alle, die sonst auf Zwiebel und Knoblauch wegen des oft sehr intensiven Nachgeschmacks (und –geruchs) verzichten, hier die Entwarnung: Durch die Verwendung von Ingwer wird nicht nur der intensive und nachhaltige Geruch bei Erhalt des Aromas bewahrt, auch steigert sich die Wirksamkeit der positiven Effekte um jeweils bis zu 50%. Wenn das kein Win-Win ist!


Opt In Image
Werde zum Fitness- & Ernährungsexperten!
Schlanker, stärker, ästhetischer, gesünder!

Abonniere unseren Newsletter und erhalte - neben weiteren hochwertigen und einzigartigen Infos rund um Fitness, Gesundheit & Ernährung - regelmäßige Updates und Neuigkeiten rund um Aesir Sports.

 


      

Über Moritz Wessely

Ich bin sehr sportbegeistert, betreibe leidenschaftlich gern Geräteturnen, Schwimmen, Muay Thai und Fitness, Bergsteigen und Skifahren.

Bereits während meiner Schulzeit belegte ich Sport als Additumsfach, wodurch sich mir die Möglichkeit bot, mir bereits einiges an sporttheoretischem Wissen anzueignen.
Des weiteren bilde ich mich in diesem Bereich stets weiter und richte so mein persönliches Training am neuesten Erkenntnisstand aus.
Auch brenne ich dafür, diesen Spirit des Höherstrebens mit anderen Menschen zu teilen, diese zu motivieren und dabei zu unterstützen ihre persönlichen Ziele beim Sport zu erreichen.

Besuche meine Website
Alle Beiträge ansehen